Leserreporter filmte

11. Februar 2019 11:18; Akt: 11.02.2019 13:03 Print

Clip zeigt Verfolgungsjagd über den Wiener Gürtel

Polizisten haben zwei mutmaßliche Einbrecher auf frischer Tat ertappt. Einer der beiden Männer gab Fersengeld, die Beamten stürmten hinterher.

Video: heute.at
Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine "Heute"-Leserin hat in der Nacht auf Montag am Margaretengürtel ein Duo bei einem versuchten Einbruch in einen Imbissstand beobachtet und den Notruf gewählt. Polizisten waren binnen kürzester Zeit vor Ort und trafen die beiden Verdächtigen an. Einer von ihnen ließ sich am Tatort festnehmen, der andere stürmte davon.

Verfolgungsjagd gefilmt

Das Video der Leserreporterin zeigt, was dann passierte: Der mutmaßliche Einbrecher rannte über den Gaudenzdorfer Gürtel, entging dabei nur knapp zwei entgegenkommenden Autos. Die Beamten rannten hinterher und konnten den Flüchtigen nach kurzer Zeit anhalten.

Am Tatort wurde eine Sporttasche mit Einbruchswerkzeug sichergestellt. Die Vernehmungen des 33-jährigen Bulgaren sowie des 36-jährigen Serben sind noch ausständig.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(pic)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nona am 11.02.2019 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    DANKE Polizei

    Danke der Polizei. Und schon wieder die Ostblockler.

    einklappen einklappen
  • Franz Huss am 11.02.2019 12:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ufert aus das Ganze

    Und sofort mit Aufenthaltsverbot belegen und abschieben. Sorry das Wort abschieben gehört zwar nicht zu meinen Wortschatz aber das ganze ufert ich inzwischen aus.

  • Berni am 11.02.2019 13:20 Report Diesen Beitrag melden

    Freier Warenverkehr

    Die EU hält eisern am freien Warenverkehr fest, ohne Rücksicht auf Verluste. Brauchen wir das?

Die neuesten Leser-Kommentare

  • schnitzel am 11.02.2019 15:21 Report Diesen Beitrag melden

    Der Fitnesszustand der Polizisten

    erschreckt mich. Da gehören schleunigst Sprints trainiert. Da laufe ich mit kaputtem Knie ja schneller...

    • Schnitzelklopfer am 12.02.2019 06:50 Report Diesen Beitrag melden

      Ja klar

      Dann lauf mal mit der Ausrüstung und den Stiefeln, mal sehen wie schnell du bist

    • Richard am 12.02.2019 12:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @schnitzel

      Sie haben ihn aber geschnappt.....

    • schnitzel am 12.02.2019 21:32 Report Diesen Beitrag melden

      @Richard

      Der mutmaßliche Gauner war ja auch nicht der Schnellste, vermutlich auch wegen seines nicht unerheblichen Baucherls!

    einklappen einklappen
  • Rationalist am 11.02.2019 13:59 Report Diesen Beitrag melden

    Wozu sind die hier?

    Und auf freiem Fuß angezeigt? Nur damit ich weiß ob ich das Licht brennen lasse, wenn ich nicht zuhause bin. Weg mit denen!! Wieso sollen wir für diese straffälligen Untermenschen aufkommen.

  • Besorgter Bürger am 11.02.2019 13:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    GEHEN

    hätte bei den beiden TOP FITEN BEAMTEN wohl auch gereicht, Ja da sieht man schon Eindeutig das die Aufnahme Kriterien bei der Polizei Früchte tragen. Wozu tragen Polizisten Waffen, Flüchtender Verbrecher Zimmer Flack raus und Päng Schuss in die Beine, Und BITTE kommt jetzt nicht mit dem Auto Typen, WER vor der Polizei flieht macht es nicht als Fitnesstraining,

  • Berni am 11.02.2019 13:20 Report Diesen Beitrag melden

    Freier Warenverkehr

    Die EU hält eisern am freien Warenverkehr fest, ohne Rücksicht auf Verluste. Brauchen wir das?

  • Franz Huss am 11.02.2019 12:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ufert aus das Ganze

    Und sofort mit Aufenthaltsverbot belegen und abschieben. Sorry das Wort abschieben gehört zwar nicht zu meinen Wortschatz aber das ganze ufert ich inzwischen aus.