10. Mai 2020 11:41; Akt: 10.05.2020 11:45 Print

Wiener Eissalon Tichy wird am Muttertag belagert

Was gibt es Besseres, als ein leckeres Eis am Muttertag? Das dachten sich am Sonntag bereits um 10 Uhr vormittags viele.

Bereits um 10 Uhr stehen Menschen für ein Eis am Muttertag Schlange! (Bild: Leserreporter)

Bereits um 10 Uhr stehen Menschen für ein Eis am Muttertag Schlange! (Bild: Leserreporter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kaum zu glauben, aber wahr! Am Muttertag stehen die Wiener sogar am Sonntag früher auf. Aber mit so einem Ansturm rechnete auch "Heute"-Leserreporterin Klaudia nicht.

Riesen Andrang bereits um 10 Uhr früh

"Bereits um 10 Uhr stehen die Menschen über den gesamten Reumannplatz", sagt die Eis-Liebhaberin. Sie machte ein Foto von der skurrilen Szene, die eine Menschen-Schlange zeigt, die fast bis zum Amalienbad reicht. Wem können wir es verübeln? Denn was gibt es Besseres, als ein gutes Eis an einem sonnigen Muttertag, wie dem heutigen!

Tichy: Wiener Eistradition in Favoriten

Der Eissalon Tichy gilt als einer der besten in Wien und klettert immer wieder auf unterschiedlichen Rankings in die Top drei. Sie sagen über sich selbst, dass ihr Haselnusseis unschlagbar sei und vor allem das Eismarillenknödel eine Wiener Spezialität sei.

Der Eissalon wurde von Kurt Tichy senior 1952 in einem Kellerlokal in Simmering gegründet. Von dort aus versorgten er und seine Frau anfangs vor allem Schrebergärtner mit Eiswaren. 1955 übersiedelte Tichy mit seinem Geschäft in das jetzige Lokal am Reumannplatz 13, Ecke Rotenhofgasse. Dort wurden erstmals die bekannten Eismarillenknödel hergestellt. Die Geschäftsräumlichkeiten wurden stetig erweitert. 1992 übernahm Kurt Tichy junior den Salon.

"Heute" wünscht einen schönen Muttertag an alle "Heute"-Leser!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(no)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: