Mehrheit der Arbeitgeber dafür

16. April 2019 12:40; Akt: 16.04.2019 13:12 Print

Soll es Menstruationsurlaub geben?

Sollten Frauen mit starken Regelbeschwerden einen Urlaubstag bekommen? Die Mehrheit einer Umfrage ist dafür.

 (Bild: iStock)

(Bild: iStock)

Fehler gesehen?

Starke Regelbeschwerden betreffen ein Drittel aller Frauen. Eine Umfrage von "karriere.at" zeigt, dass in Österreich verstärktes Interesse und Zuspruch für das Thema herrscht.

Umfrage
Wären Sie für einen zusätzlichen Urlaubstag für Frauen?

47 Prozent der Arbeitgeber dafür

Die Mehrheit der befragten Arbeitnehmer gibt in der Umfrage an, dafür zu stimmen. Jedoch ist auch fast ein Viertel dagegen und fast gleich viele Teilnehmer sind für eine Regelung über Sonderurlaub. 14 Prozent würden einen Tag für sinnvoll halten. Auch bei den Arbeitgebern ist die Quote hoch. Von den 105 von "karriere.at" beauftragten Unternehmensvertretern sind 47 Prozent für die Einführung eines solchen Tages. 29 Prozent würden Mitarbeiterinnen freigeben, wenn Medikamente keine Linderung versprechen.

Für viele ein Tabu-Thema

Die Praxis ist anderorts bereits schon länger gültig. Für Frauen mit besonders starken Menstruationsbeschwerden gibt es in einigen Ländern bereits einen bis zwei zusätzliche freie Tage. In Japan können Frauen seit 1947 einen Extra-Tag frei nehmen. In Indonesien und Taiwan sind es sogar zwei Tage. Vereinzelt gibt es Unternehmen, die selbstständig eine "menstrual policy" einführen wie etwa das Sportbekleidungsunternehmen "Nike", die es bereits 2007 vormachten, und die Eventfirma "Coexist" in Großbritannien, wo es seit drei Jahren so eine Regelung gibt. Immerhin würden viele Frauen eher angeben, Magenschmerzen zu haben statt zyklusbedingtes Unwohlsein als Entschuldigungsgrund.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(GA)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Der Mann am 16.04.2019 12:28 Report Diesen Beitrag melden

    Gleichberechtigung für alle

    Ihr wolltet Gleichberechtigung.. also kein Urlaub für Personen mit Menstruationshintergrund.. Pech

  • Abrid am 16.04.2019 14:47 Report Diesen Beitrag melden

    Gleichberechtigung?

    Was ist daran noch Gleichberechtigung? Bekommen die Männer dann einen Tag frei weil sie am Vortag Fußball geschaut haben und einen über den Durst getrunken haben und nicht fähig sind zu arbeiten? NEIN? Ich frage mich jetzt scho ernsthaft - wir Männer werden nur noch benachteiligt unter dem Vorwand der "Gleichberechtigung" - Wann gehen die Frauen zum Grundwehrdienst? oder bis 67 arbeiten?

  • schloßberganwohner am 17.04.2019 06:57 Report Diesen Beitrag melden

    ... dann aber Gleichberechtigung...

    ... ich möchte jeden Tag 1 Stunde später zum Arbeiten beginnen! Grund: Morgenlatte

Die neuesten Leser-Kommentare

  • SandyMT am 19.04.2019 13:19 Report Diesen Beitrag melden

    Hater

    Was ich hier lesen muss ich schlimm. Anstatt vielleicht an die Frau zuhause zu denken die evtl. auch unter starken Schmerzen leidet wird hier nur gehatet! Ich selbst würde so einen Tag begrüßen denn an Schmerzen ist wohl niemand selbst schuld! Und mit mehr als 6 Schmerztabletten zur Arbeit zu gehen ist alles andere als Gesund! Wirklich traurig solche Kommentare von Männern zu lesen - zum Glück kenn ich nur normale Männer die solch Müll niemals von sich geben würden! (Morgenlatte, zu viel Getrunken, Fußball etc. als Gegenüberstellung von Schmerzen!)

  • hannes am 18.04.2019 08:27 Report Diesen Beitrag melden

    Ka Wunder

    Bei soviel "Arbeitnehmerinnen-Schutz" darf sich aber niemand wundern, daß Frauen weniger verdienen ....

    • SandyMT am 19.04.2019 13:21 Report Diesen Beitrag melden

      Oha...

      Sie sollten sich für solche Texte verstecken.. Es ist vollkommen irrelevant welches Geschlecht man hat - wir sind alle gleich viel Wert!

    • hannes am 20.04.2019 18:45 Report Diesen Beitrag melden

      QUAQUA

      ach komm, immer diese Phrasendrescherei Wir sind eben NICHT alle gleich (viel wert), zumindest nicht für einen Unternehmer. Der muß nämlich seine weiblichen Arbeitskräfte bezahlen die alle Nasen lang in irgendwelchen "Schutzurlauben" sind und nix hackeln. Oder muß der nicht kalkulieren? Also kalkuliert er: weniger Produktivität = weniger Lohn. Daran wird auch ihr ignoranter Idealismus nix ändern und ich werd mich sicher nicht dafür verstecken, die Zusammenhänge zu erkennen !

    einklappen einklappen
  • Helmut W. am 17.04.2019 13:28 Report Diesen Beitrag melden

    ja sicher

    und für die Männer einen Onanierurlaub

  • Mal ehrlich am 17.04.2019 11:55 Report Diesen Beitrag melden

    Andersberechtigung

    Ich merke, Gleichberechtigung ist einseitig. Sowie kein BH oder Zivildienst für Frauen, Frauenquoten, Menstruationstage. Das ist keine Gleichberechtigung mehr, sondern Ungerechtigkeit. Haben weit über das Ziel hinaus geschossen. Mittlerweile werden Männer offen diskriminiert, aber das ist ok, weil Männer eh so lange Vorteile hatten. Bei gleicher Ausbildung, bekommt eine Frau einen Job, statt dem Mann, weil sie Frau ist. Das ist falsch und sexistisch, aber Männer schreien halt nicht gleich laut auf

  • Kurt Sprinzl am 17.04.2019 10:39 Report Diesen Beitrag melden

    Ja, auf jeden Fall

    Wenn die Fraunspersonen ihre Tage haben, sind die nicht auszuhalten. Und einen Drachen hat man selber daheim.