26°EAST Bar

12. Oktober 2018 10:24; Akt: 12.10.2018 10:27 Print

Hier gibt es den teuersten Cocktail Wiens

von Christine Scharfetter - Ab sofort erwarten die Gäste der 26°EAST Bar im Palais Hansen Kempinski Eigenkreationen mit selbstgemachten Zutaten sowie der wohl wertvollste Cocktail Wiens.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn das Barteam der 26°EAST eine neue Cocktailkarte präsentiert, dann selbstverständlich mit einem Paukenschlag: Bar Manager David Penker setzt mit seiner neuen Eigenkreation "Garden of Eden" sowohl geschmacklich als auch preislich ganz neue Maßstäbe. Denn der Cocktail ist mit 240 Euro der wohl teuerste Drink Wiens, wenn nicht sogar Österreichs.

Umfrage
Würden Sie den "Garden of Eden" gerne probieren?

Der doch etwas höher angesetzte Preis ist schnell erklärt: Verantwortlich dafür sind nicht etwa Goldfäden oder Diamantstaub, sondern der 25 Jahre gereifte The Dalmore Single Malt Whisky, dessen vielschichtige Aromen der Meister seines Faches mit Zutaten wie Pussanga, Fernet Branca, Apfelsaft und Himmelschlüssel-Sirup hervorhob.

„Die Herausforderung bei einem Drink wie dem 'Garden of Eden' ist, den speziellen Geschmack einer so besonderen Spirituose mit den anderen Zutaten so zu unterstreichen, dass die Spirituose immer im Mittelpunkt steht“, erklärt David Penker sein Handwerk.

"Garden of Eden" für die kleine Geldbörse

„Der Garden of Eden ist natürlich kein Cocktail für jeden Abend und jede Geldbörse, aber er ist etwas Besonderes - und er wurde auch schon bestellt“, verrät Penker außerdem.

Wer die spannende Kreation probieren, aber nicht ganz so tief in die Tasche greifen möchte, für den bietet die 26°EAST Bar den „Garden of Eden“ auch in einer günstigeren Variante mit einem zwölf Jahre alten The Dalmore um 18 Euro an.

Selbstgemachte Zutaten

Das Team der 26°EAST experimentiert aber nicht nur gerne beim Mixen, sondern auch bei der Herstellung der Zutaten. Viele Cocktails enthalten selbstgemachte Sirupe, Infusionen, Cold Drips und Shrubs. Eine von Penkers Lieblingszutaten ist der hausgemachte Schlüsselblumensirup nach dem Rezept seiner Oma, der auch dem „Garden of Eden“ sein blumiges Aroma verleiht. Aus den vielen Versuchen für ausgefallene Ingredienzien sind auch die Gin-Eiszuckerl-Infusion, die im neuen Antarktis-Cocktail „Expedition“ zu finden ist, und der Tequila-Kaffee Cold Drip im „Viennese Happiness“ entstanden.

Neues Barfood vom 26. Längengrad

Neu ist auch das Barfood-Menü der 26°EAST. Internationale Snacks wie Corndog, Samosas oder Pastramisandwich treffen dabei auf Gerichte, die von Ländern entlang des 26. Längengrads inspiriert sind: Panini mit Steakstreifen und Chakalaka aus Südafrika, ungarischer Lángos mit Lachs und Smetana sowie Panini mit Halloumi und dem türkischen Gewürz Sumach stehen ab sofort auf der Barsnack-Karte.

26°EAST
Palais Hansen Kempinski
Schottenring 26, 1010 Wien
Öffnungszeiten: täglich 17:00 bis 2:00 Uhr

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alex am 12.10.2018 11:16 Report Diesen Beitrag melden

    240 Euro für einen Cocktail

    Verrückt, aber vlt findet sich ja iwo eine Sponsorin. Aber den um 18 Euro werde ich mit Sicherheit bei Gelegenheit kosten.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Alex am 12.10.2018 11:16 Report Diesen Beitrag melden

    240 Euro für einen Cocktail

    Verrückt, aber vlt findet sich ja iwo eine Sponsorin. Aber den um 18 Euro werde ich mit Sicherheit bei Gelegenheit kosten.