Fipronil-Skandal

12. Juni 2018 14:23; Akt: 12.06.2018 14:45 Print

Wieder Insektengift in Eiern gefunden

Der Fipronil-Skandal vom Vorjahr droht sich zu wiederholen. In Deutschland wurden wieder belastete Eier gefunden.

Wieder wurden mit dem Insektengift belastete Eier gefunden.  (Bild: Reuters)

Wieder wurden mit dem Insektengift belastete Eier gefunden. (Bild: Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Sommer 2017 wurden in Millionen Eiern aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden das Insektengift nachgewiesen. Jetzt drohen sich diese Vorfälle zu wiederholen.

Das niedersächsiche Landwirtschaftsministerium informierte am Montagabend, dass erneut mit Fipronil belastete Eier zum Verkauf gelangt sind. Demnach seien rund 73.000 Eier betroffen, die in mehreren deutschen Bundesländern in den Supermärkten gelandet sind.

Die betroffenen Eier sollen aus einem niederländischen Bio-Legehennen-Betrieb stammen. Eine Rücknahme wurde laut Ministerium bereits veranlasst. Eine unmittelbare Gesundheitsgefahr für Konsumenten gebe es nach Einschätzung der Behörden derzeit nicht. Welche Supermärkte betroffen sind, war noch nicht klar.

Nähere Informationen im Video:

Österreich ist demnach nicht betroffen.

Weltweiter Skandal 2017

Bei Fipronil handelt sich um ein Insektizid, mit dem an sich Läuse bekämpft werden sollen. Im Sommer 2017 aber tauchte das Gift in Eiern auf. Anfang August warnte erstmals die deutsche Lebensmittelaufsichtsbehörde vor dem Verzehr. Fipronil kann in hoher Dosis Schäden an Leber, Schilddrüse oder Niere verursachen.

Die Bilder des Tages:
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Luna 2 am 12.06.2018 16:23 Report Diesen Beitrag melden

    Gift in Eiern

    Stimmt schon mit der Dosis in den Eiern. Aber grad bei einem Bio Betrieb ist es doppelt bedenklich. Wird so viel getrixt und betrogen.

  • Klara am 12.06.2018 21:39 Report Diesen Beitrag melden

    Der Anfang vom Ende

    Wir werden die Gifte noch überall finden. Es ist nicht mehr aufzuhalten. Chemie ist einfach überall. CETA wird uns den Rest geben. DANKE!

    einklappen einklappen
  • Kritischer Geist am 12.06.2018 14:49 Report Diesen Beitrag melden

    Eier-Vergiftung

    Die 2017 nachgewiesene Fipronil-Menge in Hühnereiern hatte eine Konzentration, dass man 600 Eier hätte essen müssen, um sich zu vergiften. Wenn ich 600 Eier esse, ist Fipronil aber sich das kleinste Problem, das ich dann habe.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mimi am 14.06.2018 10:10 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Wer einfach irgendwelche Eier noch immer kauft, muss wie bei den meisten Lebensmitteln mit Giftbelastung rechnen!

  • purplevienna am 13.06.2018 15:54 Report Diesen Beitrag melden

    Fipronil made in Europe

    Den werten Usern und Postern sollte schon bewusst sein, dass dieses Insektizid in Europa von Bayer/BASF entwickelt und produziert wurde/wird, also mit CETA & Co schon rein gar nicht zu tun hat ....... und es braucht sich niemand der Illusion hingeben, dass diese Konzerne die tonnenschweren Lagerbestände freiwillig vernichten! Die Menge bzw. LD u.Ä. in Eiern braucht eigentlich gar nicht diskutiert werden, denn ein Insektizid hat in Eiern nichts verloren, also müssten genau 0,00mg/kg enthalten sein und damit jede Diskussion überflüssig machen!

  • Klara am 12.06.2018 21:39 Report Diesen Beitrag melden

    Der Anfang vom Ende

    Wir werden die Gifte noch überall finden. Es ist nicht mehr aufzuhalten. Chemie ist einfach überall. CETA wird uns den Rest geben. DANKE!

    • Kritischer Geist am 13.06.2018 14:10 Report Diesen Beitrag melden

      @Klara

      Ich hab's immer schon gewusst, dass Kanada eine Giftattacke auf Europa plant. ;-) Nur gut, dass Donald Trump TTIP abgeschafft hat. Dafür sind wir ihm jetzt alle dankbar. Oder doch nicht? ;-)

    einklappen einklappen
  • Luna 2 am 12.06.2018 16:23 Report Diesen Beitrag melden

    Gift in Eiern

    Stimmt schon mit der Dosis in den Eiern. Aber grad bei einem Bio Betrieb ist es doppelt bedenklich. Wird so viel getrixt und betrogen.

  • Kritischer Geist am 12.06.2018 14:49 Report Diesen Beitrag melden

    Eier-Vergiftung

    Die 2017 nachgewiesene Fipronil-Menge in Hühnereiern hatte eine Konzentration, dass man 600 Eier hätte essen müssen, um sich zu vergiften. Wenn ich 600 Eier esse, ist Fipronil aber sich das kleinste Problem, das ich dann habe.