"Roboter-Entjungferung"

04. Dezember 2018 16:23; Akt: 04.12.2018 18:05 Print

Kult-Anführerin will Roboter-Bordell eröffnen

Eine US-Amerikanerin will ein Sex-Roboter-Bordell in Kalifornien eröffnen und startete eine ungewöhnliche Crowdfunding Kampagne. Für 10.000 Dollar darf man die Roboter entjungfern.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kuriose Geschäftsideen und Finanzierungspläne gibt es ja viele. Ein Sexpuppen-Bordell ist allerdings heutzutage kurioserweise nichts neues mehr. Doch um ein solches zu finanzieren, setzte eine junge Frau aus Kalifornien, die sich "Unicole Unicron" nennt auf Crowdsourcing.

Umfrage
Was halten Sie von Sexrobotern?

Unicole Unicron betreibt ihren eigenen religiösen Kult, den (Sie erraten es sicher sofort) "Unicult". Ganz im Geiste ihrer stark UFO-esoterisch angehauchten Religion ("Alles lebt!") bittet sie, von den Sex-Robotern vor dem Sex deren Einverständnis einzuholen.

Gleichzeitig bot sie in ihrer Crowdfunding-Kampagne, die inzwischen abgelaufen ist, an, wer 10.000 Dollar beitrage, dürfe sogar einen Roboter "entjungfern". Das Angebot brachte nicht den erhofften Finanzierungsregen. Niemand zahlte für die esoterisch-erotische Vision.

"Unicole Unicron" will es aber weiter versuchen und ihren Traum vom Roboter-Sex für transzendentale Erkenntnis weiter verfolgen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(hos)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nico am 04.12.2018 22:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lies

    Diese Roboter sind doch allesamt schon von den Erbauern entjungfert worden. Zwecks Qualitätstests!;)

  • myopinion am 05.12.2018 07:49 Report Diesen Beitrag melden

    Sexroboter

    Musste an "Niska" denken, aus der Serie Humans. Die arbeitet als Sexroboter,in so einem "Brothel" in der Serie, bis es ihr reicht und sie ausbricht und dann recht brutal ein paar Menschen, die sie misshandeln und bedrohen, ins Jenseits befördert. Die Idee an sich finde ich gut, da so Frauen nicht in so einem Etablissment arbeiten müssen. Auch interessant finde ich, dass eine Frau das betreiben möchte. Übrigens scheinen auch viele dieser "Brothels" bei uns, unter weiblicher Führung zu sein. Von wegen immer nur die Männer....

Die neuesten Leser-Kommentare

  • myopinion am 05.12.2018 07:49 Report Diesen Beitrag melden

    Sexroboter

    Musste an "Niska" denken, aus der Serie Humans. Die arbeitet als Sexroboter,in so einem "Brothel" in der Serie, bis es ihr reicht und sie ausbricht und dann recht brutal ein paar Menschen, die sie misshandeln und bedrohen, ins Jenseits befördert. Die Idee an sich finde ich gut, da so Frauen nicht in so einem Etablissment arbeiten müssen. Auch interessant finde ich, dass eine Frau das betreiben möchte. Übrigens scheinen auch viele dieser "Brothels" bei uns, unter weiblicher Führung zu sein. Von wegen immer nur die Männer....

  • Nico am 04.12.2018 22:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lies

    Diese Roboter sind doch allesamt schon von den Erbauern entjungfert worden. Zwecks Qualitätstests!;)