#rotkreuzliebe

14. Februar 2018 11:35; Akt: 14.02.2018 11:53 Print

Wenn aus Liebe zum Menschen Liebe wird

Beim Roten Kreuz verbindet die Helfer die Liebe zum Menschen – und daraus entsteht dann manchmal auch Liebe zueinander.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Valentinstag, dem 14, Februar, wird bekanntlich die Liebe gefeiert. Ein Tag der auch beim Österreichischen Roten Kreuz nicht ohne Grund ein ganz besondere ist: Hier verbindet die Helfer die Liebe zum Menschen – und daraus entsteht dann manchmal auch Liebe zueinander. Ob langjährig verheiratet, frisch verliebt oder platonisch vereint: zahlreiche Rotkreuz-Pärchen haben sich bereits gefunden.

Den Valentinstag will die größte humanitäre Nonprofit-Organisation in Österreich dazu nutzen, seine #rotkreuzliebe mit der Welt zu teilen. Via Facebook hat die Organisation alle, die sich über das Engagement beim Roten Kreuz kennen und lieben gelernt haben, dazu aufgerufen, ein gemeinsames Foto unter dem Hashtag #rotkreuzliebe zu posten oder es direkt per Mial an kampagne@roteskreuz.at zu schicken.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(kiky)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • helmar am 14.02.2018 16:34 Report Diesen Beitrag melden

    Man muss die Menschen nicht lieben

    Um ihnen zu helfen wenn sie Hilfe brauchen. "Aus Liebe zum Menschen" dieser Logo-Spruch des österreichischen Roten Kreuzes finde ich, ist übertrieben.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • helmar am 14.02.2018 16:34 Report Diesen Beitrag melden

    Man muss die Menschen nicht lieben

    Um ihnen zu helfen wenn sie Hilfe brauchen. "Aus Liebe zum Menschen" dieser Logo-Spruch des österreichischen Roten Kreuzes finde ich, ist übertrieben.