Flieger überbucht

26. Juni 2019 17:24; Akt: 26.06.2019 17:31 Print

Dreijährige sollte die nächste Maschine nehmen

Weil der Flug von Mallorca nach Liverpool überbucht war, wurde ein dreijähriges Mädchen kurz vor Abflug von der Passagierliste gestrichen.

Die Familie hatte zunächst einen großen Schrecken erlebt. (Symbolbild) (Bild: Reuters)

Die Familie hatte zunächst einen großen Schrecken erlebt. (Symbolbild) (Bild: Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Airlines verkaufen oft mehr Tickets als Plätze zur Verfügung stehen, weil Passagiere regelmäßig nicht erscheinen. Nicht in jedem Fall geht die Rechnung aber auf.

So kann es vorkommen, dass die Fluggesellschaft kurz vor dem Abflug Passagiere sucht, die freiwillig zurückbleiben bzw. den nächsten Flieger nehmen. Meldet sich niemand, wird per Zufallsprinzip entschieden.

So kam es auch, dass ein dreijähriges Mädchen aus dem englischen Chester von der Passagierliste gestrichen wurde. Die Familie wurde bei der Gepäckaufgabe vom Easyjet-Personal jedenfalls darauf hingewiesen, dass die Kleine ausgewählt wurde. Sie könne wegen der Überbuchung nicht mitfliegen.

Fehler des Auswahlsystems

"Der Check-in-Manager hat das dann geändert, sodass es mein Mann war, der auf dem überbuchten Ticket stand", schildert die Mutter des Mädchens laut "The Independent". Schlussendlich sei es doch noch möglich gewesen, dass die Familie geschlossen vom Mallorca-Urlaub wieder retour fliegen konnte.

Auf Anfrage der dpa erklärte Easyjet dann, dass es sich bei der Auswahl des Mädchens um eine Panne handelte. Weshalb man der Familie nicht erklärt habe, dass zunächst am Gate nach Freiwilligen gesucht wird, bevor jemand zum Bleiben gezwungen wird, müsse man noch eruieren.

Die Bilder des Tages:
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(ek)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Versaute Gesellschaft am 26.06.2019 23:10 Report Diesen Beitrag melden

    Wie krank ist unser System?

    oder ist nicht nur das System krank, sondern die ganze Menschheit geistig behindert, wenn man ein Kleinkind aus dem Flugzeug verbannt warum werden die Fluggesellschaften nicht zur Verantwortung gezogen (und zwar kräftig, denn aus solchen Verschiebungen können dem Fluggast mächtig große Probleme entstehen bis zur Kündigung)

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Versaute Gesellschaft am 26.06.2019 23:10 Report Diesen Beitrag melden

    Wie krank ist unser System?

    oder ist nicht nur das System krank, sondern die ganze Menschheit geistig behindert, wenn man ein Kleinkind aus dem Flugzeug verbannt warum werden die Fluggesellschaften nicht zur Verantwortung gezogen (und zwar kräftig, denn aus solchen Verschiebungen können dem Fluggast mächtig große Probleme entstehen bis zur Kündigung)