Alarmfahndung eingeleitet

21. Dezember 2017 10:30; Akt: 21.12.2017 10:43 Print

Duo nach Raubüberfall in Eisenstadt auf der Flucht

Am Donnerstag ist es in Eisenstadt zu einem Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft gekommen. Die Täter ergriffen die Flucht, die Fahndung läuft auf Hochtouren.

Der Raubüberfall passierte auf ein Juweliergeschäft in Eisenstadt (Bild: Google Maps)

Der Raubüberfall passierte auf ein Juweliergeschäft in Eisenstadt (Bild: Google Maps)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ersten Informationen zufolge ereignete sich der Raubüberfall gegen 9.45 Uhr auf ein Juweliergeschäft in Eisenstadt.

Zwei bewaffnete Männer stürmten das Schmuckgeschäft in der Fußgängerzone. Verletzt wurde laut Polizei niemand.

Nach dem Vorfall flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Es gibt derzeit keine Hinweise auf eine mögliche Beute noch auf das Fluchtfahrzeug.

Die Alarmfahndung wurde eingeleitet. Die Suche nach den Verdächtigen läuft auch Hochtouren.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(wil)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • genug am 21.12.2017 10:38 Report Diesen Beitrag melden

    hallo Schengen

    hurra, wir haben offene grenzen, vermutlich sind die schon am südlichen Balkon. auch dort werden Weihnachtsgeschenke gebraucht.

  • Leopoldine am 21.12.2017 11:49 Report Diesen Beitrag melden

    Untergetaucht

    Die Täter werden sich in unmittelbarer Nähe in einer Wohnung verstecken. Nach ein paar Tagen ist die Luft rein.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Leopoldine am 21.12.2017 11:49 Report Diesen Beitrag melden

    Untergetaucht

    Die Täter werden sich in unmittelbarer Nähe in einer Wohnung verstecken. Nach ein paar Tagen ist die Luft rein.

  • genug am 21.12.2017 10:38 Report Diesen Beitrag melden

    hallo Schengen

    hurra, wir haben offene grenzen, vermutlich sind die schon am südlichen Balkon. auch dort werden Weihnachtsgeschenke gebraucht.