Tierquälerei in Heiligenblut

17. Dezember 2017 09:15; Akt: 17.12.2017 10:18 Print

Pkw-Lenker kracht in Reh, überfährt es noch zwei Mal

Das Reh blieb nach der Kollision schwer verletzt auf der Fahrbahn liegen. Anstatt Anzeige zu erstatten, überfuhr der Kärntner das leidende Tier noch zwei Mal.

Ein zwei Tage zuvor angefahrenes und verendetes Reh liegt am 13.10.2011 bei Schleswig zu Demonstrationszwecken auf der Straße. Die deutsche Polizei wollte damit vor erhöhter Gefahr von Wildunfällen während der Sommermonate warnen. Archivbild. (Bild: picturedesk.com)

Ein zwei Tage zuvor angefahrenes und verendetes Reh liegt am 13.10.2011 bei Schleswig zu Demonstrationszwecken auf der Straße. Die deutsche Polizei wollte damit vor erhöhter Gefahr von Wildunfällen während der Sommermonate warnen. Archivbild. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In seiner Not wusste sich ein 29-Jähriger aus Heiligenblut am Großglockner (Bezirk Spittal an der Drau) wohl nicht mehr zu helfen – und tat genau das, was man niemals tun sollte.

Umfrage
Waren Sie schon einmal in einen Wildunfall verwickelt?
44 %
49 %
7 %
Insgesamt 149 Teilnehmer

Der Mann war mit seinem Pkw am Samstagabend, gegen 19.15 Uhr auf der Großglockner Bundesstraße im Freilandgebiet von Heiligenblut unterwegs, als plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn sprang. Für ein Ausweich-, oder Bremsmanöver war keine Zeit mehr, der Wagen kollidierte mit dem Tier.

Nach so einem tragischen Unglück wäre es nun an dem 29-Jährigen gewesen, die Unfallstelle mit Pannendreieck abzusichern und die Polizei bzw. den örtlichen Jäger zu verständigen – keinesfalls sollte man verletzte oder getötete Tiere berühren. Doch als er das schwer verletzte Reh auf der Straße liegen sah, zerriss es dem Mann das Herz.

Wollte Leid ein Ende setzen ...

Wie er später angab, setzte er sich daraufhin wieder in sein Fahrzeug und fuhr noch zwei Mal bewusst über den Tierkörper, um das Reh von seinen Leiden zu erlösen. Doch das Tier überlebte.

Erst als das Reh nach der weiteren Tortur noch nicht verendet war, erstattete der Mann Anzeige. Das Tier verendete schließlich noch vor dem Eintreffen des verständigten Jägers.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ohne Worte am 17.12.2017 11:49 Report Diesen Beitrag melden

    Hausverstand

    Diesen Lenker kann ich nicht verurteilen, wenn du das Tier leiden siehst willst du es so schnell wie möglich erlösen!!

    einklappen einklappen
  • Bernie am 17.12.2017 12:24 Report Diesen Beitrag melden

    Tier von den qualen erlösen

    Ich hätt genau gleich gehandelt wie der autofahrer !!!

    einklappen einklappen
  • Kleiner Wicht am 17.12.2017 18:31 Report Diesen Beitrag melden

    Anzeige und Abnahme

    Ich hoffe, dass diese Person eine Anzeige erhalten hat und der Führerschein auch abgenommen wurde. Was soll dieses Benehmen?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kleiner Wicht am 17.12.2017 18:31 Report Diesen Beitrag melden

    Anzeige und Abnahme

    Ich hoffe, dass diese Person eine Anzeige erhalten hat und der Führerschein auch abgenommen wurde. Was soll dieses Benehmen?

  • Bernie am 17.12.2017 12:24 Report Diesen Beitrag melden

    Tier von den qualen erlösen

    Ich hätt genau gleich gehandelt wie der autofahrer !!!

    • Luisa am 17.12.2017 13:49 Report Diesen Beitrag melden

      Ich bin fassungslos...

      Und dem Tier noch zusätzlich Schmerzen zufügen ohne zu wissen ob es nicht auch danach noch lebt? Wie skrupellos kann man als Mensch sein? Pfui

    einklappen einklappen
  • Ohne Worte am 17.12.2017 11:49 Report Diesen Beitrag melden

    Hausverstand

    Diesen Lenker kann ich nicht verurteilen, wenn du das Tier leiden siehst willst du es so schnell wie möglich erlösen!!

    • Luisa am 17.12.2017 13:47 Report Diesen Beitrag melden

      Ernsthaft?

      Indem man es noch zweimal überfährt, dem Tier bewusst zusätzlich Schmerzen zufügt ohne zu wissen ob es danach tot ist? Wie kommt man auf so eine kranke Idee?

    einklappen einklappen
  • MElisabeth1964 am 17.12.2017 11:09 Report Diesen Beitrag melden

    Dem gebührt einiges...

    Dem sollte eine Anzeige mit hoher Geldstrafe ins Haus flattern inkl. Führerschein abgeben!

    • Polizist am 17.12.2017 11:49 Report Diesen Beitrag melden

      Reh

      Anzeige bei der Staatsanwaltschaft wegen Tierquälerei erstatten!!

    • Gerald am 17.12.2017 13:25 Report Diesen Beitrag melden

      Mal in Spiegel sehen

      Dann müsstest du schon längst im Häfen sein, du mordest genauso fliegen und anderes getier

    einklappen einklappen
  • Ali 22 am 17.12.2017 11:04 Report Diesen Beitrag melden

    Darum hat Ali

    immer Messer dabei. Man kann ja nie wissen

    • Bogdan M. am 17.12.2017 11:12 Report Diesen Beitrag melden

      Darum hat Bogdan

      Gewehr im Kofferraum weil Ali helfen wenn Messer von Ali nicht scharf genug

    • Bella am 17.12.2017 12:21 Report Diesen Beitrag melden

      @Ali

      Dann soll sich Ali nicht wundern wenn er mal im gefängnis landet

    einklappen einklappen