Zuwanderung

21. Mai 2019 14:11; Akt: 21.05.2019 14:11 Print

Bald 9 Millionen Menschen leben in Österreich

Die österreichische Bevölkerung wächst. Die Zuwanderung erfolgt vor allem aus anderen europäischen Staaten.

Die Bevölkerung wächst. (Bild: picturedesk.com)

Die Bevölkerung wächst. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Innerhalb eines Jahres ist die Bevölkerung in Österreich um genau 36.508 Menschen gewachsen. Davon sind 97 Prozent auf Netto-Zuwanderung zurückzuführen. Der Rest ist ein Geburtenüberschuss.

Den größten Zuwachs konnte man in Vorarlberg verzeichnen, den geringsten in Kärnten. Dort zählte man lediglich 41 Personen mehr als im Jahr zuvor. Danach kommt erst Wien mit einem Zuwachs von 0,46 Prozent. Das ist insofern bemerkenswert, als die Bundeshauptstadt zwischen 2009 und 2017 immer das Bundesland mit dem höchsten Zuwachs ist.

16 Prozent nicht Staatsbürger

Die Wanderungsstatistik 2018 wies 146.856 Zuzüge und 111.555 Wegzüge aus. Der Saldo betrug somit 35.301 Menschen. Die Netto-Zuwanderung gegenüber 2017 verringerte sich somit um 21 Prozent. Die Zuwanderung erfolgte vor allem aus anderen europäischen Staaten. Nur ein Fünftel aller zugezogenen Personen sind Drittstaatsangehörige. Im Vergleich zu 2017 hat sich diese Zahl halbiert.

Knapp über 16 Prozent aller Menschen in Österreich besitzen eine nicht-österreichische Staatsbürgerschaft. In Absolutzahlen sind das 1.438.923 Personen. Etwa mehr als die Hälfte davon stammt aus anderen EU- und EFTA-Ländern. Die größte Gruppe waren die Deutschen mit 192.426 Menschen.

Es folgten Rumänen (112.684), Ungarn (82.712) und Kroaten (79.999). Von den 699.098 Drittstaatsangehörigen waren 121.348 Serben, 117.231 Türken und 95.839 Bosnier. Syrer und Afghanen, die zu großen Teilen erst seit 2015 zugewandert sind, machten mit 49.813 beziehungsweise 44.420 Personen die größten außereuropäischen Nationalitäten aus. Wien blieb das wichtigste Zuwanderungsziel.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(slo)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • franka am 21.05.2019 14:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und

    genau deswegen musste blau (FPÖ) weg. jetzt kann man wieder die Grenzen weit öffnen. ich hoffe und wünsche mir am Sonntag einen Sieg für Herrn vilimsky ..

    einklappen einklappen
  • Franz Josef am 21.05.2019 14:51 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Super und wie viel davon sind erwerbstätig und zahlen auch Steuern???

    einklappen einklappen
  • zimbo am 21.05.2019 15:08 Report Diesen Beitrag melden

    75% Fremde in Wien

    Orban machte ein Video dazu.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • der letzte Wiener am 13.06.2019 11:51 Report Diesen Beitrag melden

    Das sind ...

    um mindestens 2 Millionen zu viel! Lebensqualität schaut anders aus, als wie Legehennen zusammengepferchte Menschen! Wachstum um jeden Preis, mehr Arbeitslose, Wohnungsnot und Überfremdung, all das kommt dazu - nein danke!

  • Penelope am 21.05.2019 18:59 Report Diesen Beitrag melden

    Der Neuwählerimport schreitet voran...

    ...während sich die Anzahl entrechteter Staatsbürger bis 2030 von heute 80.000 laut ORF nochmals verdoppeln soll - und das obwohl sich diese Zahl schon seit 2012 verdoppelt hat. Damit sind wir bereits jetzt bei 1% der Bevölkerung, in DE sind lediglich 0,05% der Bevölkerung entmündigt (etwa 40.000 Personen von 80 Mio Einwohner) - selbst zu DDR-Zeiten war "nur" 0,5% der Bevölkerung (etwa 400.000 Seelen) in den sozialistischen Umerziehungslagern...

    • Korbi am 21.05.2019 19:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Penelope

      und dennoch leben sie in einem Haus, dass ihnen geschenkt wurde und sie stören sich daran. genug andere haben nicht so ein Glück

    • Nebbichklopfer am 21.05.2019 22:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Korbi

      Wenn ich in einem geschenkten Haus lebe, heißt das nicht logisch zwingend, daß ich Verschlechterungen hinzunehmen habe. Gewisse Neuankömmlinge leben auch aufgrund von geschenkten Ressourcen und stellen allerlei Forderungen, weil sie offensichtlich ein Minus empfinden.

    • Korbi am 22.05.2019 06:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nebbichklopfer

      das hat nichts mit neuen Einwohnern zu tun, sondern mit der Gewinnung der Mittel für jeden einzelnen Einwohner. schafft es Österreich, klimaneutral zu produzieren, ist die Anzahl der Einwohner egal. dann müssen die Menschen mit ihren Sachen aber zufrieden sein und nicht immer sudern.

    • Nebbichklopfer am 22.05.2019 09:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Korbi

      Es geht den Leuten nicht nur um die Luft in ihrem Wohnzimmer, sondern auch darum, daß sich im Haus etliche ungebetene Gäste befinden und am Kühlschrank bedienen und ohne zu fragen oder sich vorzustellen bei der Haustür hereinspaziert sind.

    • Korbi am 22.05.2019 11:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nebbichklopfer

      wenn sie wirklich von ihrer Wohnung reden, frage ich mich, warum sie nichts dagegen unternehmen. von Österreich können sie ja nicht reden, wo soll sich ein migrant vorstellen und welchen Kühlschrank meinen sie? kein migrant bekommt mehr als ein Österreicher

    • Penelope am 23.05.2019 03:25 Report Diesen Beitrag melden

      @Korbi

      Abgesehen davon du Oberschlaumeier wohnt meine Jungfamilie in einer 64m²-Mietwohnung und nicht in einem Haus - das täten wir nur wenn die tolle sozialistische Justiz nicht meine LG menschenrechtswidrig am Verkauf seines rechtmäßig erworbenen Eigentums behindern würde (5Ob45/17d)... und das obwohl im Sommer 2016 auf mich als junge Mutter geschossen wurde (resultierte wohl aus 1Ob98/14i). Aber was hilft es dir OGH-Beschlüsse zu posten, gerade DU checkst doch sowieso überhaupt nichts... also eher für die anderen Leser ;)

    einklappen einklappen
  • Markus am 21.05.2019 18:56 Report Diesen Beitrag melden

    Na supi..

    Naja vielleicht beschäftigen wir dann auch bald U-Bahn stopfer damit alle in die Starkstromharley rein passen. Die Shoppingcity ist auch nur begrenzt belastbar. ABer das schein ja keinen Politiker zu interessieren.

    • Nebbichklopfer am 21.05.2019 22:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Markus

      Eher U-Bahnsteig-Sicherer, damit nicht gehäuft Leute wie von Geisterhand auf die Schienen katapultiert werden.

    einklappen einklappen
  • Helmut Puntigam am 21.05.2019 18:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    9 Millionen

    Oh Gott jetzt werden die Karnickel Zuschlagen

  • waldi am 21.05.2019 18:33 Report Diesen Beitrag melden

    das ist schrecklich

    wenn rot/grün an die Macht kommt leben bald 11 Millionen, davon 3 oder mehr Millionen auf Steuergeld!!

    • Korbi am 22.05.2019 06:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @waldi

      die Wirtschaft würde sich über so viele Menschen freuen. also ist es eher der Kurs von övp und FPÖ

    einklappen einklappen