Zwei Verletzte

17. Juli 2017 14:15; Akt: 17.07.2017 15:11 Print

A9 nach Frontalcrash wieder frei befahrbar

Nach einem Frontalcrash im Gleinalmtunnel war die A9 komplett gesperrt. Ein Auto ist Schrott. Die Asfinag leitete um. Nach 90 Minuten war der Tunnel wieder frei.

Das Portal des Gleinalmtunnels auf der A9 (Symbolfoto). (Bild: picturedesk.com)

Das Portal des Gleinalmtunnels auf der A9 (Symbolfoto). (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Passiert ist der Crash gegen 13.45 Uhr. Zwei Pkw und ein Lkw sind frontal zusammen geprallt, es gibt zwei Verletzte. Ein Wagen ist nur noch Schrott, auch der zweite nicht mehr fahrtüchtig.

Umfrage
Überlegen Sie, wegen der vielen Staus auf die Öffis umzusteigen?
6 %
22 %
65 %
7 %
Insgesamt 179 Teilnehmer

Die Mautstelle St. Michael vor der Tunneleinfahrt wurde geräumt, eine Umleitung eingerichtet. Doch die Räumung der Unfallstelle gelang schneller als gedacht. Nach 90 Minuten konnten Polizei und Asfinag den Tunnel wieder für den Verkehr freigeben.


Der Unfall passierte trotz allem zu einem ungünstigen Zeitpunkt, da die eben neu errichtete zweite Röhre des Gleinalmtunnels erst kommenden Freitag in Betrieb genommen wird.

Über die Sommermonate sind dann beide Röhren geöffnet, ehe im Herbst die Sanierung des alten Tunnels beginnt.

(Red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.