Krems

14. Januar 2018 14:01; Akt: 14.01.2018 13:37 Print

Bub auf Bahnhof von Mann gewürgt und geschlagen

Dramatischer Zwischenfall beim Bahnhof in Krems: Ein Schüler wurde von einem Mann attackiert. Die Mutter bedankt sich via Facebook beim Helfer.

Vorfall in Krems: Ein Teenager wurde beim Bahnhof tätlich angegriffen. (Bild: iStock)

Vorfall in Krems: Ein Teenager wurde beim Bahnhof tätlich angegriffen. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Vorfall beim Bahnhof in Krems beschäftigt derzeit die Facebook-Community: Eine besorgte Mutter (Anm.: Name der Redaktion bekannt) postete, dass ihr 13-jähriger Sohn von einem Mann gewürgt und geschlagen worden sei. Ein Taxifahrer eilte dem Teenager zu Hilfe, der Verdächtige konnte flüchten.

"Mein Sohn war total geschockt. Man sah ganz deutlich, dass er eine 'Watschn' bekommen hat", so die Mutter im "Heute"-Gespräch. Der Unbekannte dürfte ihn auch so fest gewürgt haben, dass der Bub mit den Füßen in der Luft hing.

Mutter und Sohn eilten nach dem Vorfall ins Krankenhaus, wo der Junge untersucht und seitens der Ärzte eine Anzeige wegen Körperverletzung eingeleitet wurde.

Nach dem Facebook-Posting der besorgten Mama, stellte sich heraus: Mehrere User berichteten in den Kommentaren von ähnlichen Vorfällen. "Ich weiß nicht, ob es sich um ein und denselben Mann dabei handelt", so die Betroffene dazu.

Auf Nachfrage bei der Polizei, weiß man weder von einer Anzeige noch von weiteren, ähnlichen Vorfällen.

Die Mama des Teenagers möchte sich jedoch herzlich bei dem Retter ihres Sohnes bedanken: "Viele standen nur dabei und schauten zu - er handelte."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(hot)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • hueher am 14.01.2018 14:49 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Video?

    Gibts in Krems keine Videocameras am Bahnhof oder davor ??? Wenn nicht, dann WARUM NICHT ?? Oder wollen unsere Grünen das nicht oder die ÖBB sparen damit.........daher überall muss Videoaufzeichnung möglich sein, die Sicherheit ist seit 2015 nicht mehr gegeben !!!

    einklappen einklappen
  • Rottifrauerl am 14.01.2018 14:59 Report Diesen Beitrag melden

    Komisch...

    Jetzt erst melden sich Leute mit "ähnlichen" Vorfällen! Hätten sie doch gleich mal eine Anzeige gemacht, wäre der letzte Fall vielleicht gar nicht erst geschehen! Klarerweise kann die Polizei jetzt nicht gleich den Täter ausfindig machen, wo sie ja gar keine Ahnung von den vorgehenden Fällen hat.

  • katja am 14.01.2018 17:00 Report Diesen Beitrag melden

    in österreich war es einmal schön!

    man kann nirgendwo mehr sicher sein!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Maria am 15.01.2018 10:55 Report Diesen Beitrag melden

    Anzeige

    Jeder normale Mensch geht zur Polizei und nicht auf Facebook.

    • Mela ich am 15.01.2018 21:01 Report Diesen Beitrag melden

      Lesen bitte

      Liebe Maria . Die Mama war bei der Polizei und im Krankenhaus, kann den keiner mehr lesen. Facebook kam erst später.

    einklappen einklappen
  • Horst am 15.01.2018 09:00 Report Diesen Beitrag melden

    Frech gewesen?

    Viel. war er frech.

  • Mutter am 15.01.2018 08:58 Report Diesen Beitrag melden

    Pflichten

    Warum geht diese, ach so besorgte Mutter nicht zur Polizei?

    • Mela ich am 15.01.2018 21:02 Report Diesen Beitrag melden

      Sie weiss es

      Mutter, wenn eine Körperverletzungs Anzeige eingeleitet wird , weiss es die Polizei. Oh, Gott

    einklappen einklappen
  • Das omen am 15.01.2018 02:59 Report Diesen Beitrag melden

    das stalkingminsiterium bittet um mithil

    Wir bitten die bevölkerung um mithilfe bei der überwachung. Wir empfehlen und raten dringend an: kaufen sie sich eine bodycam und streamen sie alles live auf facebook. das wäre die sicherste variante. dann zuhause davon ein backup machen. wenn sie einen vermummten begegnen bitte reissen sie ihm sofort die maske vom gesicht damit wir sein foto haben. eine garanie ist das natürlich nicht das wir ihn erwischen. aber wir erwischen sie wenn wir es wollen. vielen dank ihr innenstalker.

  • Hannelore Durst am 14.01.2018 22:35 Report Diesen Beitrag melden

    Verzweifelte Mutter

    Ja man muß sich fürchten aus der Wohnung zu gehen! Es sind zu viel agressive Menschen unterwegs! Lauter Gestörte, auch bei den Einheimischen, die Existenz Angst geht um. Besonders zu Pensionisten sind die jungen oft nicht sehr nett! Werden auch mal alt sein!