Vösendorf

14. März 2019 19:00; Akt: 14.03.2019 14:23 Print

Causa Sportplatz: VP baut auf Hilfe von Köstinger

Die Sportplatz-Causa in Vösendorf geht in die nächste Runde: Jetzt bat VP Vösendorf-Ortschef Hannes Koza Ministerin Elisabeth Köstinger um Hilfe.

Hannes Koza mit Elisabeth Köstinger (Bild: privat)

Hannes Koza mit Elisabeth Köstinger (Bild: privat)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Causa rund um die ehemalige Deponie beim Sportplatz in Vösendorf (Mödling) hat VP Vösendorf-Chef Hannes Koza nun Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger (VP) um Unterstützung gebeten.
Wie berichtet möchte die regierende SPÖ auf einer "Verdachtsfläche" einen neuen Kabinentrakt am Sportplatz errichten. Bei einem ausführlichen Gespräch konnte Hannes Koza der Bundesministerin die Problematik und vor allem die Sorgen und Verunsicherung der Vösendorfer Bevölkerung erläutern. Elisabeth Köstinger setzt sich daher für weitere Untersuchungen der Fläche durch das Umweltbundesamt ein.

"Die Klärung der Situation hat oberste Priorität. Wir müssen genau eruieren, ob von der ehemaligen Deponie noch Gefährdungen für Mensch und Umwelt ausgehen können", betonte Elisabeth Köstinger, Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus. "Ich danke Elisabeth Köstinger für ihre rasche Hilfe. Die Vösendorfer stehen bei ihr wie bei mir an erster Stelle", so Gemeinderat Hannes Koza.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Lie)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Na Servas am 15.03.2019 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Sauber bleiben

    Ist der Ministerin fad dass sie sich in Gemeindeangelegenheiten einmischt und Scharmützel die von der Gemeindeoposition angefacht werden einmischt. Kein Mensch weis womit die Bombentrichter gefüllt wurden. Ich kenne die Situation aus meiner Kindheit. Gerade in Vösendorf gibt es ganz andere Umweltsünden, siehe Tierschutzhaus, das steht über einem verseuchten Boden, wurde doch dort Zügeweise ölkontaminiertes Erdreich ausgehoben und irgendwo wieder vergraben.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Na Servas am 15.03.2019 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Sauber bleiben

    Ist der Ministerin fad dass sie sich in Gemeindeangelegenheiten einmischt und Scharmützel die von der Gemeindeoposition angefacht werden einmischt. Kein Mensch weis womit die Bombentrichter gefüllt wurden. Ich kenne die Situation aus meiner Kindheit. Gerade in Vösendorf gibt es ganz andere Umweltsünden, siehe Tierschutzhaus, das steht über einem verseuchten Boden, wurde doch dort Zügeweise ölkontaminiertes Erdreich ausgehoben und irgendwo wieder vergraben.