Melk

08. November 2018 20:15; Akt: 08.11.2018 20:40 Print

Familie mit krankem Kind über Nacht abgeschoben

Zwölf Polizisten schoben am Mittwoch um 22 Uhr eine fünfköpfige Familie in Melk ab. Die Tschetschenen galten als gut integriert, ein Kind (9) ist schwer krank.

Bildstrecke im Grossformat »

Schultasche blieb zurück.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ärger und Bestürzung bei Teilen der Bevölkerung und Flüchtlingshelfern nach einer Polizeiaktion in Melk. Kurz vor 22 Uhr stürmten zwölf Polizisten die Wohnung in der Wachauer Straße in Melk, nahmen Vater, Mutter, Kind (9) und Zwillinge (6) mit. "Die wurden mitten aus dem Leben gerissen, in der Wohnung blieben Spielzeug und Schulsachen zurück", so ein Zeuge.

Der neunjährige Bub der Tschetschenen-Familie ist schwer krank, ist inkontinent. "In Österreich wäre er wunderbar zu behandeln gewesen, in Tschetschenien könnte er sterben", ist ein Helfer um die Hygienestandards und die Infektionsanfälligkeit des Buben besorgt. Die Familie war zwei Jahre in Österreich, galt als sehr gut integriert, der Vater sprach fließend Deutsch, half auch auf der Gemeinde gerne aus.

"Wir sind entsetzt, traurig und bestürzt - viele in der Gemeinde schätzten diese Familie", sagt eine Flüchtlingshelferin.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Lie)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • hilde am 08.11.2018 20:34 Report Diesen Beitrag melden

    bitte um eine andere platte.

    immer das gleiche: die familie ist gut integriert, der vater hat einen job in aussicht, sprechen alle gut deutsch( werden aber von dolmetschern begleitet) usw. bitte eine andere platte mit einem anderen inhalt bespielen.

  • Kannitverstanann am 08.11.2018 21:21 Report Diesen Beitrag melden

    Urlaub beendet

    Es gibt Regeln, die gelten für alle auf österreichischen Staatsgebiet lebende Menschen. Auch Staatsbürger haben Pflichten und Rechte, sowie Gäste Österreichs ob Toristen oder Geflüchtete. Und wenn bei Asylwerbern die Anträge abgelehnt werden nützt auch die Entrüstung Weniger nicht. Schaut nur nach Wien, was ist da aus manchen Bezirken nur geworden. Da sind unsere Gäste auch bestens integriert, in ihre Welt die sie mitgebracht haben.

    einklappen einklappen
  • ..... am 08.11.2018 20:26 Report Diesen Beitrag melden

    Jeder muss sich ans Gesetz halten

    So traurig das ist aber Gesetz ist Gesetz krebskranke dürfen auch nicht Canabis rauchen obwohl das deutlich besser wäre als Chemotherapie usw... weil es illegal ist.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Pierre Nique am 11.11.2018 10:57 Report Diesen Beitrag melden

    Falscher Ansatz.

    Das bringt nichts außer Spaltung und Leid. Asylant und Polizei: Kümmert euch um die Problemfälle, oder ist euch das zu mühsam und schwierig?

    • Peter am 13.11.2018 13:24 Report Diesen Beitrag melden

      Nur noch zum schämen!

      Wenn man die gut integrierten Menschen hier ließe, dann wäre das ja ein gutes Beispiel. Lieber die Kriminellen da lassen, da kann man dann sagen dass Integration nicht funktioniert!

    einklappen einklappen
  • Anton Berger am 10.11.2018 07:06 Report Diesen Beitrag melden

    Freibrief

    Sicher legal in Ö eingereist, und Kinder gezeugt, damit man sich ein Leben für die nächsten 18 Jahre leisten kann und noch dazu im Sozialsystem eingebunden. So läuft das Leben in Ö nicht! Somit ist das kein Freibrief zum Dableiben Das Gesetz was es macht.

    • Der Tschetschene am 10.11.2018 19:32 Report Diesen Beitrag melden

      Schwachsinn

      Für solch eine Aussage muss man Mathematik an der Universität studiert haben.

    einklappen einklappen
  • Baumi am 09.11.2018 23:28 Report Diesen Beitrag melden

    Na ja

    Inkontinent ist bei einen Kind keine schwere Krankheit. Das sind Hormonelle störungenDa gibt es einen Spry für die Nase da ist das ganze spätestens in 3 Wochen vorbei.

    • Rosa am 09.11.2018 23:41 Report Diesen Beitrag melden

      schön

      dass das so einfach ist. Bitte lassens ihren "Spry" patentieren. Werdens sicher reich damit.

    einklappen einklappen
  • Sepp H. am 09.11.2018 23:27 Report Diesen Beitrag melden

    Tja.

    Die Einhaltung von Gesetzen ist Grundvoraussetzung für eine funktionierende Gesellschaft. Gut. Nur sollten die Prioritäten anders gesetzt werden. Weg mit den Drogendealern, selbsternannnten (und bereits zum zweiten Mal verurteilten) Sittenwächtern,.... Und wenn das komplett geschafft ist, dann kann man sich Gedanken machen, was weiter zu tun ist. Ich halte aber auch nichts vom strikten Exekutieren von Gesetzen, wenn die in gewissen Situationen einfach sinnbefreit sind.

  • Baumi am 09.11.2018 22:58 Report Diesen Beitrag melden

    Krank

    Inkontinent? Das ist keine schwere Krankheit. Mein Schwägerin ist nach einen Schlaganfall inkontinent und kaut PVA gesund muss halt Einlagen tragen.