Waidhofen/Thaya

13. Januar 2018 11:36; Akt: 13.01.2018 14:44 Print

Hund überfahren: Besitzer wollte ihn nicht abholen

Tragisches Hunde-Schicksal: In Karlstein wurde ein kleiner Terrier-Mix überfahren und dabei schwer verletzt. Doch beim Tierarzt wartete der Rüde vergebens auf sein Herrl.

Der kleine Terrier wurde überfahren und vom Besitzer im Stich gelassen.  (Bild: iStock/Tierheim Schlosser)

Der kleine Terrier wurde überfahren und vom Besitzer im Stich gelassen. (Bild: iStock/Tierheim Schlosser)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was der kleine Hund alles durchmachen musste, lässt sich schwer erahnen: In Karlstein (Waidhofen/Thaya) rannte der Rüde verwahrlost auf der Straße umher, als er von einem Lenker überfahren wurde.

Umfrage
Sollte der Besitzer eine Strafe bekommen?
80 %
17 %
1 %
1 %
1 %
Insgesamt 1371 Teilnehmer

Erwin Schlosser, er betreibt das Tierheim, wurde alarmiert und brachte den schwer verletzten Terrier-Mix zum Tierarzt. Dort zeigte sich erst das wahre Ausmaß seiner Verletzungen. Nicht nur, dass der Hund gebrochene Beine hatte, er dürfte auch schon längere Zeit vernachlässigt worden sein. Tumore im Maul, eitrige Zähne und eine schon länger andauernde Räude (eine hochansteckende Hautkrankheit, durch Milben) stellte der Arzt fest.

Als Schlosser den Besitzer kontaktierte und ihm vom Unfall seines Tieres berichtete, schnauzte dieser nur ins Telefon: "Es ist Mittag, mich interessiert das nicht." Erst Stunden später ließ sich das Herrl in der Praxis blicken. Doch der kleine Kerl konnte nicht mehr gerettet werden. Zu schwer waren seine Verletzungen. Er wurde eingeschläfert.

Im Tierheim Schlosser gibt es zahlreiche Fellnasen, die auf neue Besitzer warten. Diesen Sonntag gibt es zugunsten der Tiere wieder einen Flohmarkt von 14 bis 17 Uhr. (Tanja Horaczek)

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(hot)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Elke am 13.01.2018 14:49 Report Diesen Beitrag melden

    Frechheit

    Warum sich so jemand ein Tier hält verstehe ich nicht. Es ist ja keine Pflicht ein Tier zu haben wenn man Tiere nicht liebt braucht man auch keine haben. Sollte das herrl einmal krank sein und Hilfe benötigen wünsche ich ihm so jemand wie er selbst ist. Das ist Strafe genug.

    einklappen einklappen
  • Peace am 13.01.2018 14:13 Report Diesen Beitrag melden

    Grausam....

    Und genau sowas gehört ins Strafregister& ein tierhalte verbot auf Lebenszeit. Warum lahmen wir so mit den Gesetzen ?... werde mein leben lang Tiere aus dem Heim adoptieren. Auch dass mit dem Flohmarkt find ich super dass das geschrieben wird. wusste nichts davon, wäre toll wenn man sowas öfter in der Zeitung lesen könnte wann und wo sowas statt findet. Der arme wauzi...wie kann man nur...und der Typ rennt noch herum... von solchen Typen gehört das Bild verbreitet, denn bei sowas von ich doch für Auge um Auge, Zahn um Zahn....

    einklappen einklappen
  • Rex von Rintintin am 13.01.2018 12:32 Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Mein Gott wie traurig, der Hund wurde in den Himmel zurück beordert. :(

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Monika am 15.01.2018 18:49 Report Diesen Beitrag melden

    Interessante Frage!

    Wie kam man eigentlich zu dem Besitzer des Hundes? War der Hund gechippt? Das würde mich interessieren! Weiss das wer,?

  • Jan am 13.01.2018 23:57 Report Diesen Beitrag melden

    Härtere strafen!

    Solche Menschen gehört genau das selbe angetan, was sie ihren Tieren antun! Den Schmerz sollten Sie selbst mal spüren! Ich selber nehme Pflegetiere auf und peppel sie wieder gesund damit sie neue Familien finden und viel Liebe bekommen. Und was man da alles sieht wie Tiere behandelt werden....Da kommen einen die Tränen, sowas ist unmenschlich...

    • Maria am 14.01.2018 22:29 Report Diesen Beitrag melden

      Frau

      Kein Lebewesen darf so behandelt werden dieser Mann soll eine Strafe bekommen,und ein Verbot das er nie wieder ein Tier haben darf

    einklappen einklappen
  • Seven am 13.01.2018 20:39 Report Diesen Beitrag melden

    Immer das gleiche

    Veröffentlichen Sie die Adresse und die Telefonnummer des Besitzers. Ich bin mir sicher einige Leute kümmern sich um diese Person.

    • Monika am 13.01.2018 20:50 Report Diesen Beitrag melden

      Gleich dabei!!!

      Hallo seven! Gute Idee! Ich wäre gleich dabei und nehme noch ein paar Leute mit, die sich dann um ihn "intensiv" kümmern!!!

    • Rike am 13.01.2018 20:53 Report Diesen Beitrag melden

      Sie wissen schon?....

      dass das ungesetzlich ist und "Selbstjustiz" auch im Namen eines Hundis nicht so das Wahre! Aber anzeigen sollte das Tierheim den bitte schon

    • Lore Eisner am 13.01.2018 22:00 Report Diesen Beitrag melden

      Frau

      So eine bodenlose Brutalität gehört bestraft und Tiere dürfte diese Unperson auch nicht mehr halten. Ich kann so ein Verhalten absolut nicht nachvollziehen. Das arme Tier, sehr, sehr traurig.

    • Lionhunter am 14.01.2018 09:11 Report Diesen Beitrag melden

      Ausgleichende Gerechtigkeit

      @Rike - du weißt schon - dass man sich doch hier lediglich in intensiven "Gesprächen" um ihn kümmern würde. Das sehe ich eher als ausgleichende Gerechtigkeit - und die ist dann das Wahre.

    einklappen einklappen
  • Hermine lammer am 13.01.2018 19:30 Report Diesen Beitrag melden

    Pensionistin

    Ich bin entsetzt über so unsagbare Roheit,manchmal wünscht man sich ,diesem Ding das sich Mensch nennt,möge das gleiche am eigenem Leib passieren!

  • Monika am 13.01.2018 19:09 Report Diesen Beitrag melden

    Sache!!!!?!

    Warum ein Tier vor dem Gesetz immer noch als Sache gehandelt wird, ist mir ein Rätsel! Tiere sind genauso Lebewesen wie Menschen und verspüren genauso Schmerzen und Angst! Darum geht es doch, und weil Tiere eben nur Sache sind, ist fuer tier Quälerei die Strafe so niedrig bis gar nicht, da ist der Staat gefragt und die Politik aber die tun ja für den tierschutz nichts!