10. Mai 2020 19:05; Akt: 10.05.2020 18:12 Print

Neue Plattform soll Ausflugsziele unterstützen

Mit der Taskforce "Sicher rausgehen in Niederösterreich" will das Land Ausflugszielbetreiber beim Umgang mit den Maßnahmen gegen das Coronavirus unterstützen.

Isabella Hinterleitner, Leiterin des operativen Projektteams der Taskforce, Tourismuslandesrat Jochen Danninger und ecoplus-Geschäftsführer Helmut Miernicki (Bild: NLK/Pfeiffer)

Isabella Hinterleitner, Leiterin des operativen Projektteams der Taskforce, Tourismuslandesrat Jochen Danninger und ecoplus-Geschäftsführer Helmut Miernicki (Bild: NLK/Pfeiffer)

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Wir haben in einem ersten Schritt ein Handbuch für Outdoor-Ausflugsziele, samt Checklisten für alle wesentlichen Kontaktpunkte mit den Gästen, und ein Hygienekonzept erarbeitet", so Landesrat Jochen Danninger (VP).

Die Unterlagen können laut Danninger unter www.sicher-rausgehen.at abgerufen werden. Das Projekt, an dem die Tourismus- und Sportabteilung des Landes, die Niederösterreich-Werbung, Destinationsgesellschaften und die niederösterreichischen Wirtschaftsagentur ecoplus beteiligt sind, soll bis zum Ende der Herbstferien am 2. November laufen.

Besonders Kapazitätsmanagement und Hygienemaßnahmen würden dabei im Vordergrund stehen. Um an die Eigenverantwortung der Besucher zu appellieren, habe man Kommunikationsvorlagen entwickelt.

"Wir arbeiten an einer landesweiten Übersicht zu freien Kapazitäten der Ausflugsziele. Diese Informationsplattform soll bereits in zwei Wochen online gehen und den Gästen einerseits Orientierung zu freien Kapazitäten geben und andererseits auch auf die Möglichkeit und vielfach auch Notwendigkeit der Online-Buchung hinweisen", erklärte der Landesrat.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wes)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: