Zeit wird knapp

11. Januar 2019 12:42; Akt: 11.01.2019 12:42 Print

Verzögert Befragung neue Arena des LASK weiter?

Die Kritiker des LASK-Stadions haben jetzt ein Jahr Zeit, um 6.100 Unterschriften für eine Volksbefragung zu sammeln. Das Projekt dürfte sich dadurch verzögern.

So soll das neue Stadion des LASK am Pichlinger See aussehen. Gegen das Projekt gibt es Widerstand.  (Bild: LASK)

So soll das neue Stadion des LASK am Pichlinger See aussehen. Gegen das Projekt gibt es Widerstand. (Bild: LASK)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bis zum Jahr 2022 ist der Profibetrieb im jetzigen LASK-Stadion in Pasching möglich. Dann muss der Verein umziehen. Am liebsten in ein nagelneues Stadion in Pichling. Die Pläne dafür wurden im März 2018 vorgestellt.

Seither haben sich Bürgerinitiativen gegründet, die die neue Arena direkt beim Pichlinger See verhindern wollen.

Ball bei Bürgerinitiativen

Neos-Mandatar Lorenz Potocnik von den Neos hat daraufhin beantragt, dass es eine Volksbefragung zum Stadion geben soll. Das hat der Linzer Bürgermeister nun abgelehnt. Stattdessen liegt der Ball jetzt bei den Bürgerinitiativen.

Sie müssen nun 6.100 Unterschriften sammeln, damit eine solche Volksbefragung durchgeführt wird. Deren Ergebnis ist zwar rechtlich nicht bindend, aus dem Gemeinderat hört man aber, dass es sich wohl kein Politiker leisten kann, das Ergebnis nicht zu berücksichtigen.


Hier am Pichlinger See soll das Stadion gebaut werden

Das größere Problem für den LASK an diesem Vorgang ist aber, dass die Bürgerinitiativen jetzt ein ganzes Jahr Zeit haben, um Unterschriften zu sammeln.

Zeitplan über den Haufen geworfen

In einer Stellungnahme des Vereins Ende Dezember hieß es: "Am Standort Pasching ist der Profibetrieb nur noch bis zum Jahr 2022 möglich. Es ist essenziell, dass die Umweltverträglichkeitsprüfung im kommenden Jahr gestartet wird. Diese muss bis Juni bzw. Juli 2020 abgeschlossen sein, zumal sich die voraussichtliche Bauzeit auf etwa 18 bis 24 Monate belaufen wird." Falls also erst 2020 überhaupt die Volksbefragung durchgeführt wird, würde das diesen Zeitplan über den Haufen werfen...

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rep)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alex am 11.01.2019 15:12 Report Diesen Beitrag melden

    das alte Linzer Stadion

    Warum stellt man das neue Stadion nicht statt dem alten in Linz auf? In einem Naturschutzgebiet ist so eine Arena mehr als fragwürdig.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Alex am 11.01.2019 15:12 Report Diesen Beitrag melden

    das alte Linzer Stadion

    Warum stellt man das neue Stadion nicht statt dem alten in Linz auf? In einem Naturschutzgebiet ist so eine Arena mehr als fragwürdig.