Kirchenaustritte

09. Januar 2018 13:17; Akt: 09.01.2018 13:17 Print

Die Kirche entschuldigt sich für "Kränkungen"

Fast 9.000 Menschen sind 2017 in Oberösterreich aus der römisch-katholischen Kirchen ausgetreten. Nun entschuldigen sich Vertreter bei ihnen.

Die Zahl der Gläubigen in der römisch-katholischen Kirche geht weiter zurück. (Bild: Diözese Linz/Jack Haijes)

Die Zahl der Gläubigen in der römisch-katholischen Kirche geht weiter zurück. (Bild: Diözese Linz/Jack Haijes)

Zum Thema
Fehler gesehen?

958.608 ausgewiesene Katholiken gibt es aktuell in Oberösterreich (1,5 Millionen Einwohner). Doch auch im Vorjahr haben wieder einige hundert Menschen der römisch-katholischen Amtskirche den Rücken gekehrt.

Immerhin 8.797 Personen haben 2017 ihren Austritt erklärt, ein leichter Rückgang gegenüber 2016, als es noch 9.236 Menschen waren. Die Gründe für die Entscheidung sind vielfältig.

"Es sind auch persönliche Kränkungen, Verletzungen bei Festen und in Krisenzeiten", sagt Pastoralamtsdirektorin Gabriele Eder-Cakl. Trotz einer professionellen Ausbildung in der Seelsorge gebe es auch in der Kirche "unangemessenes" und "unprofessionelles Verhalten". "Dafür entschuldige ich mich im Namen der Diözese", so Eder-Cakl.

Übrigens: Es gab 2017 treten immerhin 966 Personen auch wieder in die Kirche bei. Und 82 ließen sich durch einen persönlichen Brief von Diözesanbischof Manfred Scheuer überreden, doch nicht auszutreten.

Die Bilder des Tages


(gs)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • shoot gun am 09.01.2018 14:52 Report Diesen Beitrag melden

    kirche

    Die Kirche mit Gott und so ist ok. Aber das Bodenpersonal,ist in vielen Fällen eine katrastophe, zb.: Krenn , Grohr und wie sie alle heissen.

  • Ergo am 09.01.2018 19:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schon gut so

    Es ist Zeit sich nach dem Wohlbefinden seiner armen Schäfchen umzusehen und endlich dem Gold- und Immobilienwahn des Vatikans abzuschwören und sich auf echte christliche Werte zu besinnen.

  • Wilhelm Höger am 10.01.2018 09:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    herr

    Ich denke, die katholische Kirche sollte sich mehr für ihre Gläubigen einsetzen und nicht nur Zuwanderer etc hofieren. Beginnend beim Papst, dem MOSLEMS wichtiger zu sein scheinen als seine Schäfchen mal schauen, ob dieser Post gelöscht wird

Die neusten Leser-Kommentare

  • Wilhelm Höger am 10.01.2018 09:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    herr

    Ich denke, die katholische Kirche sollte sich mehr für ihre Gläubigen einsetzen und nicht nur Zuwanderer etc hofieren. Beginnend beim Papst, dem MOSLEMS wichtiger zu sein scheinen als seine Schäfchen mal schauen, ob dieser Post gelöscht wird

  • Ergo am 09.01.2018 19:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schon gut so

    Es ist Zeit sich nach dem Wohlbefinden seiner armen Schäfchen umzusehen und endlich dem Gold- und Immobilienwahn des Vatikans abzuschwören und sich auf echte christliche Werte zu besinnen.

  • shoot gun am 09.01.2018 14:52 Report Diesen Beitrag melden

    kirche

    Die Kirche mit Gott und so ist ok. Aber das Bodenpersonal,ist in vielen Fällen eine katrastophe, zb.: Krenn , Grohr und wie sie alle heissen.