Lenker festgenommen

11. Juli 2019 16:20; Akt: 11.07.2019 16:33 Print

Wilde Verfolgungsjagd endete in Zapfsäule

Eine wilde Verfolgungsjagd lieferte sich ein Slowake (28) Donnerstagvormittag mit der Trauner Polizei. Auf der Flucht raste er gegen eine Tankstellen-Zapfsäule.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aufgrund der auffälligen Fahrweise versuchte eine Polizeistreife in Traun, den Lenker eines Kombis anzuhalten. Mittels Blaulicht wollten die Beamten dem Fahrer aus der Slowakei ihr Vorhaben verdeutlichen.

Als dieser jedoch die Polizisten bemerkte, stieg er plötzlich ins Gas und fuhr Richtung Wiener Straße (B1). In weiterer Folge raste er im Siedlungsgebiet von St. Martin durch die dortige 30er Zone.

Wenig später bog der Verkehrsrowdy dann von der B1 auf ein Tankstellengelände ein. Dort geriet der Slowake mit seinem Kombi ins Schleudern und krachte mit voller Wucht gegen eine Zapfsäule, riss diese aus der Verankerung. Ein Passant konnte sich bei der Tankstelle nur durch einen Sprung zur Seite retten.

Die Verfolgung war damit aber noch nicht beendet. Der Rowdy kletterte aus dem Auto und lief davon. Die Beamten nahmen zu Fuß die Verfolgung auf.

Bordsteinkante wurde Flüchtendem zum Verhängnis

Eine Bordsteinkante wurde dem Flüchtenden dann zum Verhängnis. Er kam zu Sturz und wurde unter heftiger Gegenwehr verhaftet.

Bei der Einvernahme des 28-jährigen Slowaken wurde rasch klar, warum er davongefahren war. Er hat weder einen Führerschein, noch ist der Wagen zum Verkehr zugelassen.

Zudem wurde bei dem Festgenommenen eine Alkohol- sowie eine Suchtgiftbeeinträchtigung festgestellt.

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(mip)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bernhard am 11.07.2019 17:21 Report Diesen Beitrag melden

    Kind arabischer Herkunft am Steuer

    Habe heute auf der Kärntnerstraße im morgendlichen Lieferverkehr einen Kastenwagen beobachtet. Am Steuer saß ein Kind ausländischer Herkunft, daneben ein Jugendlicher, ebenfalls Ausländer. Das Kind grinste über das ganze Gesicht, während es durch die Menschenmenge steuerte. Nirgends eine Polizei zu sehen. Hätte ich Anzeige erstattet, steht Aussage gegen Aussage. Warum steht an den Einfahrten zu Fußgängerzonen keine Polizei? Hier kann jeder ungehindert reinfahren und auf Menschenmengen zurasen!

  • Wäre OK gewesen am 11.07.2019 21:08 Report Diesen Beitrag melden

    Leider

    Schade dass er nach dem Unfall nicht hin war.

  • Mike am 11.07.2019 22:03 Report Diesen Beitrag melden

    Komisch

    Also wir müssen einen Ruf haben, jeder flüchtet und wehrt sich dann gegen jegliche Festnahme. Steht an der Staatsgrenze hier könnt ihr euch aufführen ?

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Misandrew am 12.07.2019 12:11 Report Diesen Beitrag melden

    Ein "Gewinnertyp"

    Wieso liest mensch über solche multiplen Gesetzesübertretungen in so kurzer Zeit fast nie von TäterINNEN?

  • Ben Ebelt am 12.07.2019 05:11 Report Diesen Beitrag melden

    Neu in Mode

    Ist ja anscheinend neue Mode in Österreich KEINEN FÜHRERSCHEIN, KEINE ZULASSUNG, DAFÜR VOLLGEPUMPT MIT JEDERMENGE ALKOHOL UND DROGEN. Und natürlich nicht zu vergessen eine kleine Verfolgungsjagd.

  • Mike am 11.07.2019 22:03 Report Diesen Beitrag melden

    Komisch

    Also wir müssen einen Ruf haben, jeder flüchtet und wehrt sich dann gegen jegliche Festnahme. Steht an der Staatsgrenze hier könnt ihr euch aufführen ?

  • Wäre OK gewesen am 11.07.2019 21:08 Report Diesen Beitrag melden

    Leider

    Schade dass er nach dem Unfall nicht hin war.

  • Bernhard am 11.07.2019 17:21 Report Diesen Beitrag melden

    Kind arabischer Herkunft am Steuer

    Habe heute auf der Kärntnerstraße im morgendlichen Lieferverkehr einen Kastenwagen beobachtet. Am Steuer saß ein Kind ausländischer Herkunft, daneben ein Jugendlicher, ebenfalls Ausländer. Das Kind grinste über das ganze Gesicht, während es durch die Menschenmenge steuerte. Nirgends eine Polizei zu sehen. Hätte ich Anzeige erstattet, steht Aussage gegen Aussage. Warum steht an den Einfahrten zu Fußgängerzonen keine Polizei? Hier kann jeder ungehindert reinfahren und auf Menschenmengen zurasen!