Salzburg-Lehen

03. Januar 2018 09:46; Akt: 03.01.2018 10:06 Print

Vergewaltigungsversuch: 20-Jähriger in U-Haft

In der Silvesternacht soll der 20-jährige Serbe eine 29-jährige Nigerianerin attackiert haben. Passanten eilten zu Hilfe, dann ließ er von ihr ab.

Gefängnis-Hof (Symbolfoto) (Bild: iStock)

Gefängnis-Hof (Symbolfoto) (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach einem mutmaßlichen Vergewaltigungsversuch in der Silvesternacht auf offener Straße in Salzburg-Lehen ist ein Verdächtiger festgenommen worden. Der 20-jährige Mann befindet sich in U-Haft.

Der Übergriff auf eine 29-jährige Nigerianerin soll sich in den Morgenstunden des 1. Jänner zugetragen haben. Weil sich die Frau wehrte und Passanten zu Hilfe kamen, ließ der Mann von ihr ab.

Tatverdächtiger gefasst

Der 20 Jahre alte Serbe konnte kurz nach der Tat festgenommen werden. Die Untersuchungshaft über den Man ist wegen Tatbegehungs- und Tatausführungsgefahr verhängt worden, so der Sprecher des Landesgerichtes Salzburg, Peter Egger, gegenüber der APA. Der Tatverdacht geht in Richtung versuchter Vergewaltigung. Die 29-Jährige soll ohne Anwesenheit des mutmaßlichen Täters zu dem Vorfall befragt werden.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(Red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Walter Brenner am 03.01.2018 11:17 Report Diesen Beitrag melden

    Was ist an der Migration gut?

    Ohne Migration würde es auch die Story zu diesem Artikel nicht geben. Scheint so, als wäre die komplett überflüssige und schädliche Einwanderung nur für die journalistische Arbeit und eine willkommene "Bereicherung".

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Walter Brenner am 03.01.2018 11:17 Report Diesen Beitrag melden

    Was ist an der Migration gut?

    Ohne Migration würde es auch die Story zu diesem Artikel nicht geben. Scheint so, als wäre die komplett überflüssige und schädliche Einwanderung nur für die journalistische Arbeit und eine willkommene "Bereicherung".