Drei Menschen starben in Flammen

27. Dezember 2017 18:33; Akt: 28.12.2017 07:15 Print

Kerze oder Kurzschluss sollen schuld an Feuer sein

Die Ursache der Brand-Tragödie, die sich am Stefanitag im steirischen Köflach ereignete und bei der drei Personen getötet wurden, ist nun geklärt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lange standen die Ermittler vor einem Rätsel. Jetzt herrscht Klarheit über die Ursache des verheerenden Brandes, der sich am 26. Dezember auf einem Gehöft in Graden ereignete.

Laut Ermittlern soll es zwei mögliche Ursachen geben: eine brennende Kerze oder einen Kurzschluss. Die Untersuchungen der Brandexperten hätten gezeigt, dass das Feuer im Vorraum ausgebrochen war. Dort befanden sich sowohl der Schaltkasten als auch eine Kühltruhe.

Zudem sei auch nicht auszuschließen, dass die verstorbene Hausbesitzerin im Vorraum eine Kerze angezündet hatte und das Feuer dadurch ausgebrochen war.

Familientragödie zu Weihnachten

Bei dem Großbrand eines Bauernhauses in Graden bei Köflach sind am Stefanitag drei Menschen in den Flammen ums Leben gekommen. Für einen erst zweijährigen Buben, seine 70-jährige Großmutter und deren 70-jährige pflegebedürftige Bekannte, die ebenfalls am Hof lebte, kam jede Hilfe zu spät. Zwei Erwachsene und vier Kinder konnten sich in letzter Minute in Sicherheit bringen. Das Gehöft brannte bis auf die Grundmauern nieder.

Löschwasser fehlte

Das Feuer war in den frühen Morgenstunden des 26. Dezember ausgebrochen. Die Löscharbeiten wurden erschwert, da sich das Haus auf einem entlegenen Anwesen, das nur durch einen schmalen Weg zu erreichen ist, befand. Das Löschwasser musste von den Feuerwehren erst zehn Kilometer transportiert werden. Deshalb empfehle sich laut Brandschutzexperten auf solch abgelegenen Bauten künstliche Teiche anzulegen oder zumindest Rauchmelder zu installieren, die rechtzeitig Alarm schlagen.

Brandopfer stehen vor dem Nichts

Für jene steirische Familie, die am zweiten Weihnachtsfeiertag von dem Feuer überrascht wurde, ist es bereits der zweite traurige Schicksalsschlag. Eva Sch. (29) verlor bei dem Brand ihren zweijährigen Sohn Maximilian und ihre Mutter. Vor fünf Jahren ist ihr Lebensgefährte ebenfalls auf dem Anwesen in Graden mit einem Traktor tödlich verunglückt.

>>> Lesen Sie hier: Familie verliert bei Brand alles, Freundin bittet um Hilfe

Um den Hinterbliebenen, die bei dem verheerenden Feuer alles verloren haben, zu helfen, wurden zwei Spendenkonten eingerichtet.

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ein betroffener Leser am 27.12.2017 21:57 Report Diesen Beitrag melden

    Ohne Worte

    Mein Gott was für eine Tragödie. Herzliches Beileid. :(((

    einklappen einklappen
  • Ehklar am 28.12.2017 06:39 Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Also vielleicht ein Kurzschluss, vielleicht aber auch eine Kerze! Aber der Grund für den Brand ist geklärt...

  • Harold-Joseph am 28.12.2017 10:29 Report Diesen Beitrag melden

    Kerze vs. Kurzschluss = alles Möglich

    zwischen KERZE bis KURZSCHLUSS könnte ALLES nur Erdenkliche möglich gewesen sein - was man hier hineininterpretieren könnte - also: die Fach(BRAND)Schutzleute tappen im Dunkeln und haben NULL Ahnung was den Brand ausgelöst haben könnte - ob da die versicherung mitspielt ... mein Beileid den Angehörigen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Harold-Joseph am 28.12.2017 10:29 Report Diesen Beitrag melden

    Kerze vs. Kurzschluss = alles Möglich

    zwischen KERZE bis KURZSCHLUSS könnte ALLES nur Erdenkliche möglich gewesen sein - was man hier hineininterpretieren könnte - also: die Fach(BRAND)Schutzleute tappen im Dunkeln und haben NULL Ahnung was den Brand ausgelöst haben könnte - ob da die versicherung mitspielt ... mein Beileid den Angehörigen

  • Ehklar am 28.12.2017 06:39 Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Also vielleicht ein Kurzschluss, vielleicht aber auch eine Kerze! Aber der Grund für den Brand ist geklärt...

  • Ein betroffener Leser am 27.12.2017 21:57 Report Diesen Beitrag melden

    Ohne Worte

    Mein Gott was für eine Tragödie. Herzliches Beileid. :(((

    • Iris am 27.12.2017 23:15 Report Diesen Beitrag melden

      Leser

      Warum hat das 2 jährige Kind im Erdgeschoss geschlafen und nicht bei den Eltern im 1.Stock.????

    • Mitzi am 28.12.2017 08:50 Report Diesen Beitrag melden

      Verlust

      Ein Familie hat ALLES verloren, geliebte Menschen und ihr Zuhause, was wollen sie mit ihrem Kommentar ausdrücken?

    einklappen einklappen