Beifahrer saß fest

29. Dezember 2017 12:52; Akt: 29.12.2017 15:34 Print

Urlauber stürzen mit Auto in eisigen Gebirgsbach

Der Pkw einer österreichische Urlaubergruppe geriet am Donnerstag in der Weststeiermark ins Rutschen und fiel in ein nahegelegenes Bachbett.

 (Bild: LM d.V. Hannes Mörth / Pressebeauftragter Abschnitt 1)

(Bild: LM d.V. Hannes Mörth / Pressebeauftragter Abschnitt 1)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die siebenköpfige Reisegruppe hatte zum Jahreswechsel in Trahütten im Bezirk Deutschlandsberg eine Pension gemietet, in der man gemütlich den Silvesterabend begehen wollte. Auf dem Weg zur ausgewählten Reisedestination ereignete sich dann aber ein Unfall.

In Linkskurve Kontrolle verloren

Verteilt auf zwei Autos war die Urlaubergruppe gegen 17:00 auf einer Gemeindestraße in der Weststeiermark unterwegs, als einer der Fahrer aus unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und in einer Linkskurve über die Uferböschung hinweg in einen Gebirgsbach schlitterte. Das Auto kam schließlich seitlich im Bach liegend zum Stehen und versank teilweise im Bach.

Eingeklemmter Beifahrer musste in eiskalten Wasser ausharren

Die Lenkerin des Unfall-Pkw, eine 55-jährige Niederösterreicherin , sowie eine 58-jährige Mitfahrerin aus Graz konnten sich aus eigener Kraft aus dem Wrack befreien, der 63-jährige Beifahrer der Niederösterreicherin wurde allerdings im verunglückten Auto eingeklemmt und musste bis zum Eintreffen der Rettungskräfte im eiskalten Wasser ausharren. Als ihn die angerückten Einsatzkräfte schließlich befreien können, zeigte der Mann bereits Anzeichen einer ernsthaften Unterkühlung. Der Mann wurde schließlich zur Beobachtung in Spital gebracht, die anderen Mitfahrer blieben glücklicherweise unverletzt.

(mat)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.