Alleine auf Skitour

26. Dezember 2017 08:47; Akt: 26.12.2017 08:50 Print

17-Jähriger löste nächtliche Suchaktion aus

Ein junger Brite wollte in Vorarlberg unbedingt alleine eine Skitour machen. Der Ausflug endete für den 17-Jährigen beinahe in einer Katastrophe.

Der Jugendliche wollte eine Skitour im Bereich des Rauhen Kopfes in Lech machen (Bild: Google Maps)

Der Jugendliche wollte eine Skitour im Bereich des Rauhen Kopfes in Lech machen (Bild: Google Maps)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 17-Jährige aus Großbritannien unternahm am Christtag trotz Abraten seiner Eltern alleine Skitour im Bereich des Rauhen Kopf in Lech.

Der Jugendliche kam bei seiner Tour allerdings von der Skispur ab und verstieg sich im steilen Gelände. Er konnte noch mittels SMS eine Standortmeldung an seinen Vater absetzen, bevor der Kontakt zu ihm abriss.

In weiterer Folge konnte der junge Brite gegen 21.30 Uhr im Bereich eines Felsvorsprunges durch den Notarzthubschrauber gesichtet werden.

Der tatsächliche Fundort wich laut Polizei mehrere hundert Meter von der abgesetzten Koordinatenmeldung ab. Die Einsatzkräfte der Alpinpolzei und der Bergrettung kümmerten sich daraufhin um die Bergung des jungen Mannes.

Verletzt und unterkühlt

Er war leicht unterkühlt und wurde ins flachere Gelände gebracht. Dort wurde er anschließend mit dem Rega Notarzthubschrauber mittels Windenseil aufgenommen.

Gegen 1.30 Uhr konnte der Brite schließlich im Tal abgesetzt werden. Er erlitt zum Glück nur leichte Verletzungen.

(wil)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dosi am 26.12.2017 10:07 Report Diesen Beitrag melden

    Leichtsinn

    So eine Leichtsinnigkeit! Hoffe er bzw. seine Eltern müssen die Einsatzkräfte selbst bezahlen!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dosi am 26.12.2017 10:07 Report Diesen Beitrag melden

    Leichtsinn

    So eine Leichtsinnigkeit! Hoffe er bzw. seine Eltern müssen die Einsatzkräfte selbst bezahlen!