Unfall in Wien

12. Oktober 2018 12:57; Akt: 12.10.2018 13:04 Print

Bauarbeiter (41) verstirbt nach 12-Meter-Sturz

Schlimmer Unfall in Wien-Landstraße: Aus noch unbekannter Ursache stürzte ein Arbeiter (41) in die Tiefe. Er wurde per Rettungsheli ins Spital gebracht, wo er verstarb.

Arbeitsunfall in Wien-Landstraße (Symbolfoto) (Bild: iStock)

Arbeitsunfall in Wien-Landstraße (Symbolfoto) (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf einer Baustelle in der Adamsgasse ereignete sich am Donnerstag um 12.40 Uhr ein Arbeitsunfall. Dabei wurde ein 41-Jähriger lebensgefährlich verletzt.

"Ein Zeuge hörte einen lauten Knall als er auf den Unfall aufmerksam wurde. Dann sah er, wie der 41-Jährige von einem Baustellenlift ca. 12 Meter in die Tiefe stürzte", so Polizeisprecherin Irina Steirer. Der Verletze wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen vom Rettungshubschrauber "Christophorus 9" in ein Krankenhaus gebracht.

Freitagmittag dann die traurige Nachricht: Der Mann erlag im Spital seinen schweren Verletzungen.

Laut einer Statistik der AUVA kam es im vergangenen Jahr zu insgesamt 104.161 Arbeitsunfällen von Erwerbstätigen. Davon waren 91.897 Arbeitsunfälle im engeren Sinn, 12.264 waren Wegunfälle. Damit stieg die Zahl der Arbeitsunfälle Erwerbstätiger um 1.287 Fälle an. Das ist ein Plus von 1,25 Prozent gegenüber 2016.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(Red)