"Less talk - more action"

21. Mai 2019 18:00; Akt: 21.05.2019 18:00 Print

Schwarzenegger und Thunberg bei Klimagipfel

Arnold Schwarzenegger, Greta Thunberg und auch Alexander Van der Bellen werden sich zu einem Klimagipfel in der Wiener Hofburg treffen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auch, wenn es derzeit innenpolitisch brodelt, findet kommende Woche der "R20 Austrian World Summit" in der Wiener Hofburg statt – Arnold Schwarzeneggers alljährlicher Klimagipfel.

Umfrage
Sind Sie ein Fan von Greta Thunberg?

Heuer geht er über zwei Tage und steht unter dem Motto "Less talk – more action", wie Monika Langthaler, Mitorganisatorin und frühere Grünen-Abgeordnete am Dienstag bei einer Pressekonferenz bekanntgab.

Prominente Gäste

Neben Schwarzenegger selbst gehören auch die Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg, Ex-Skifahrer Aksel Lund Svindal und der NASA-Astronaut Scott Kelly. Von politischer Seite haben sich UNO-Generalsekretär Antonio Guterres und etliche Präsidenten aus aller Welt angekündigt.

Auch Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen will teilnehmen. Inwieweit dessen und das Erscheinen anderer Politiker die momentane innenpolitische Krise beeinflussen wird, ist jedoch noch nicht absehbar. Es würden jedoch diverse Stakeholder, Firmen und NGOs erwartet.

Thunberg als "Schlüsselperson"

Mitunter sollen konkrete Forderungen an Van der Bellen gerichtet werden. Dafür wurde ein Maßnahmenpaket entwickelt, über dessen Umsetzung man bereits bei der Klimakonferenz in Katowice detailliert gesprochen habe. An oberster Stelle steht hier die Klimaneutralität bis 2050. Zusätzlich müsse, so Langthaler, das Thema Klimaschutz in jeder politischen Diskussion verankert werden, ganz gleich, ob es um Finanzen, Infrastruktur oder sonstiges gehe.

Thunberg diene dabei als Schlüsselperson gegen die Klimakrise. "2019 ist das Thema Klimaschutz endlich im Bewusstsein vieler Menschen angekommen. Das liegt einerseits an der Tatsache, dass Auswirkungen des Klimawandels langsam, aber doch für uns alle spürbar sind. Das liegt aber auch an Greta Thunberg, die mit ihrem Schulstreik am Puls der Zeit" sei, sagte Langthaler. So gesehen sei Thunberg "ein wahrer Glücksfall für die Klimadebatte". Möglicherweise bleibt die 16-Jährige sogar bis zur Klimademonstration "Fridays for Future" in Wien.

Musik-Stars rocken das Event

Wie Thunberg sei auch Schwarzenegger sehr fokussiert bei der Sache. Auch er wolle mehr Bewusstsein für den Klimawandel schaffen. Laut Langthaler plädiere er "für schnelles Handeln und die Umsetzung konkreter Lösungen".

Auch diverse Künstler unterstützen den Klimagipfel, darunter Conchita Wurst, Hubert von Goisern sowie Pizzera & Jaus, die mitdiskutieren und für musikalische Untermalung sorgen werden. Heuer sollen die Gespräche nicht nur hinter verschlossenen Türen stattfinden, sondern für alle Interessierten zugänglich sein. Auf dem Heldenplatz in der Innenstadt soll im Rahmen des "Climate Kirtag" die Öffentlichkeit angesprochen werden.

Die Bilder des Tages >>>

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rfr)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • susanne am 22.05.2019 21:09 Report Diesen Beitrag melden

    Klima oder Werbung ?

    kommt Arnie wieder "klimaschonend" im Privatjet ? ! Warum hält ihm das keiner vor ?????

Die neuesten Leser-Kommentare

  • susanne am 22.05.2019 21:09 Report Diesen Beitrag melden

    Klima oder Werbung ?

    kommt Arnie wieder "klimaschonend" im Privatjet ? ! Warum hält ihm das keiner vor ?????