Betrugsverdacht

11. Februar 2019 11:29; Akt: 11.02.2019 13:53 Print

Liebes-Schwindler zockte Wienerin auf Facebook ab

Ein Unbekannter gaukelte einer Frau auf Facebook große Liebe vor – in Wahrheit hatte er es aber nur auf große Scheine abgesehen. Sie gab ihm 32.500 Euro.

Das Fahndungsfoto des mutmaßlichen Betrügers. (Bild: LPD Wien)

Das Fahndungsfoto des mutmaßlichen Betrügers. (Bild: LPD Wien)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf Fotos präsentierte sich der Verdächtige adrett gekleidet, gab sich als Fan des Serie-A-Vereins SSC Napoli aus. Doch von "Fair Play" hielt der Fußball-Fan wenig. Per Fake-Profil auf Facebook soll der Mann seine Opfer ausgespielt haben, von einer Wienerin ergaunerte er 32.500 Euro.

Umfrage
Wurden Sie schon mal Opfer eines Internetbetruges?

Der Verdächtige kontaktierte die Frau zum ersten Mal im Sommer 2018. Er gab vor, in sie verliebt zu sein und bat um ein Rendezvous. Blind vor vermeintlichem Liebesglück gab ihm das Opfer bei zwei Treffen Geld. Beim ersten Mal lockte er der Wienerin 2.500 Euro für die erfundene Reparatur eines Mietwagens heraus. Im September brauchte er dann laut Polizei plötzlich 30.000 Euro, um ein Erbe in Millionenhöhe antreten zu können – übrigens laut Ermittlern ein ganz alter Internet-Trick, bekannt aus Tausenden Spam-Mails.

Im Austausch für die 30.000 Euro "hat er der Dame dann einen Safe übergeben und gesagt, da sei das Erbe drin", so ein Polizeisprecher. Drinnen herrschte jedoch "gähnende Leere". Die Frau schöpfte einen Verdacht und zeigte die Sache an. Doch von dem vermeintlichen Liebes-Schwindler im Napoli-Shirt fehlt jede Spur.

Wer kennt ihn? Hinweise (auch anonym) bitte an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Süd, Journaldienst, unter der Telefonnummer 01-31310 DW 57800

Die Bilder des Tages
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(pet)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Frau am 11.02.2019 11:48 Report Diesen Beitrag melden

    Typ einlassen.....

    Verstehe manche Frauen nicht, aber Bitte, wie kann man sich nur mit so einen Typen einlassen.

    einklappen einklappen
  • Verena D. am 11.02.2019 13:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    No go

    Da fragt man sich was in den Frauenköpfen vor sich geht. So einen, würd ich nicht mal eine Fleischfliege anvertrauen.

  • Nanny am 11.02.2019 13:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hübscher

    Bei diesem hübschen Menschen kann man ja nur schwach werden. Hat bestimmt einzigartige Übereugungsmethoden.^^

Die neuesten Leser-Kommentare

  • allahzallah am 12.02.2019 14:43 Report Diesen Beitrag melden

    selber schuld

    der schaut aber auch unseriös aus-spitzköpfig- die Dame hatte sicher nur ihren blonden Moment, als sie die marie rüberwachen liess

  • Wastl am 11.02.2019 19:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wenns ums Geld geht

    sollten alle Alarmglocken Leuten kann solche Blauäugigkeit nicht verstehen

  • Normaler am 11.02.2019 18:49 Report Diesen Beitrag melden

    Eh nicht viel

    32.500 kommt mir nicht so viel vor. In China zahlens für Tiegerschwänze bis zu 50.000, wenn sie groß genug sind.

  • Otto am 11.02.2019 18:30 Report Diesen Beitrag melden

    Blauäugig

    Wenn ich mich so ausnehmen lasse, setzt es eine große Portion Naivität voraus.

  • PeterKarl am 11.02.2019 17:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erst dachte ich, das jann doch nicht sein.

    Dann habe ich weiter gelesen.. eine Wienerin. Okay. Wien ist anders.