Vorwürfe gegen James Franco

12. Januar 2018 07:55; Akt: 12.01.2018 08:04 Print

"Er drückte mein Gesicht auf seinen nackten Penis"

Die "New York Times" hat eine Veranstaltung mit James Franco abgesagt, nachdem zwei Schauspielerinnen ihm sexuellen Missbrauch vorgeworfen haben.

Vorwürfe gegen James Franco. (Bild: Reuters)

Vorwürfe gegen James Franco. (Bild: Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die "New York Times" hat eine Veranstaltung mit James Franco wegen Vorwürfen sexuellen Fehlverhaltens gegen den Schauspieler abgesagt. Eigentlich sollte Franco, der Regisseur und Hauptdarsteller des Films "The Disaster Artist", gemeinsam mit seinem Bruder und Co-Star Dave Franco am Mittwoch mit einem Reporter der "Times" über den Film sprechen.

Umfrage
Hatten Sie auch schon einmal ein "#metoo"-Erlebnis?
15 %
14 %
71 %
Insgesamt 992 Teilnehmer

Die Zeitung teilte jedoch in einer Stellungnahme mit, angesichts der Kontroverse wegen der jüngsten Anschuldigungen sei der Termin gestrichen. Die Schauspielerin Violet Paley und die Schauspielerin und Regisseurin Sarah Tither-Kaplan haben Franco kürzlich auf Twitter sexuellen Missbrauch vorgeworfen. Paley erklärte, Franco hab ihr Gesicht "auf seinen nackten Penis" gedrückt.

"Ich bin hier, um zuzuhören"

Der Schauspieler äußerte sich am Dienstag bei einer Preisverleihung in New York nicht zu den Anschuldigungen. Später sagte er bei einem Auftritt in der "Late Show" mit Moderator Stephen Colbert, die Dinge, die bei Twitter verbreitet würden, seien nicht richtig.

Er unterstütze es jedoch, wenn Menschen von ihren Erlebnissen berichteten. Wenn er etwas falsch gemacht habe, werde er das korrigieren, sagte Franco: "Ich bin hier, um zuzuhören und zu lernen und meine Perspektive zu ändern, wenn sie falsch ist."



Für "The Disaster Artist" erhielt Franco gerade erst einen Golden Globe als bester Hauptdarsteller in einer Komödie oder einem Musical. James Franco hat einen Preis bei den Critics' Choice Awards gewonnen. In der Kategorie bester Schauspieler siegte er am Donnerstag für seine Darstellung in "The Disaster Artist". Während der Verleihung war Franco nicht persönlich anwesend.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Max Mustermann am 12.01.2018 10:08 Report Diesen Beitrag melden

    Wieder eine seltsame Geschichte

    Die Dame sollte aber erklären, wie es überhaupt so weit kommen konnte, dass es Franco, sie selbst und einen "nackten Penis" gab. Wenn ich mit jemandem nichts zu tun haben will, kann er sich ja gar nicht ausziehen in meinem Beisein.

  • Maverick am 12.01.2018 08:26 Report Diesen Beitrag melden

    Unzufrieden

    Habe ihr Gesicht auf seinen nackten Penis gedrückt... Offenbar war ihr das zu wenig.

    einklappen einklappen
  • Investigation am 12.01.2018 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Flötenspiel

    ohne Musiknoten,leider mit Me Too-Melodie...wird schon fad...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Chris am 13.01.2018 11:48 Report Diesen Beitrag melden

    Na so ein Ferkel

    War die Dame so klein? Oder wie ist sie da hin gekommen?

  • Seitenblick am 12.01.2018 13:10 Report Diesen Beitrag melden

    Zählt das auch dazu?

    Zählt da jetzt auch dass ich wegen fehlender Parteizugehörigkeit niemals eine Chance hatte beruflich aufzusteigen und meine Chefs einschulen musste welche mir jetzt Ratschläge für den gelungenen Berufsalltag geben? Ist das auch metoo. SPÖ? Oder ist das rein auf das Begrabschen anzuwenden?

  • Susi am 12.01.2018 13:07 Report Diesen Beitrag melden

    Und was war vorher?

    Ein BJ geht nicht so ohne sich zuerst zu entblössen. Haben die Frauen zugeschaut wie er ihn rausholt und ist er dann damit in Kopfhöhe gesprungen oder was?

  • Daniel am 12.01.2018 11:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und der nächste Bitte

    ....Und weit und breit ist keine Besserung in Sicht

  • Investigation am 12.01.2018 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Flötenspiel

    ohne Musiknoten,leider mit Me Too-Melodie...wird schon fad...