Politik Backstage

08. Oktober 2018 10:13; Akt: 08.10.2018 10:13 Print

Präsidentenpaar zu Gast in Wiener Synagoge

Hier zu lesen: Bundespräsident Van der Bellen und Gattin Schmidauer besuchten eine Wiener Synagoge +++ Minister Blümel reist nach London +++

Bildstrecke im Grossformat »

IKG-Präsident Deutsch, "First Lady" Doris Schmidauer und Bundespräsident Alexander Van der Bellen.

Zum Liveticker im Popup
Zum Thema
Fehler gesehen?

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rolf am 07.08.2017 08:48 Report Diesen Beitrag melden

    "Holen Sie sich, was Ihnen zusteht"

    Sorry, aber jedes Mal wenn ich den Spruch lese, kommt mir das - entschuldigt den Ausdruck - Kotzen. Denn ich zahl dafür, mir steht nichts zu.

  • Sepp am 23.08.2017 10:12 Report Diesen Beitrag melden

    Unfähig

    Kern war schon bei der ÖBB unfähig.

  • Bertl K, am 06.08.2017 09:58 Report Diesen Beitrag melden

    Krawatten-Zwist mit der EU

    Auch daran erkennt man, wie sinnfrei und selbstsüchtig diese Union in Wahrheit ist ! Doskozil wusste schon warum er dem Treffen der Roten fernblieb, da dort der selbe laue Kakao wie in Brüssel serviert wurde- Tja und der BP, ging und geht sowieso niemanden ab, wie auch seine Beliebtsheitswerte in allen Umfragen 2% beweisen ! Wir haben am 15.10. eine seltene Chance, das zu ändern. Nutzen wir diese doch endlich, statt danach wieder zu jammern !!!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • manu am 01.03.2018 18:15 Report Diesen Beitrag melden

    der ganze orf

    gehört privatisiert wer ihn sehen ill soll zahlen gis gebühren gehören weg und der herr wolf gehört auch schon lange weg vom orf.

  • Censorship am 01.03.2018 13:09 Report Diesen Beitrag melden

    ORF nur mehr peinlich...

    Herr Strache, zeigen sie endlich Rückgrat, nehmen sie den Fehdehandschuh auf, analysieren sie jedes Interview von Wolf (da werden sie mehr als fündig werden) und beenden sie die Sache wie ein Mann, wenn es die Gegenseite schon nicht kann...

  • dsgl am 01.03.2018 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    Gibt es eine Klage gegen Wolf?

    Hat eigentlich Mitterlehner Wolf verklagt für seinen Sager "Django, die Totengräber warten schon"???

  • Nochimmerich am 01.03.2018 10:40 Report Diesen Beitrag melden

    So ist er eben

    Jetzt ist der Wolf beleidigt, wie ein 13 jähriges Mädchen welches in den Turnlehrer verliebt ist.

    • Gerlinde am 01.03.2018 10:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nochimmerich

      Habe mir von ihm nichts Anderes erwartet!

    • Josef Vouivre am 01.03.2018 17:02 Report Diesen Beitrag melden

      falsch

      Nein, sehen Sie falsch. Strache hat Wolf arg diffamiert und ihn der Lüge bezichtigt. Es geht um die Reputation Wolfs. Das kann er sich nicht bieten lassen. Und schon gar nicht von einem Strache. Das ist die übliche Vorgangsweise. Leute, die Strache nicht passen, werden einfach verleumdet. Das war bei Moschitz so, das war bei Christandl so. Das war bei Pilz so, dem er eine Vorstrafe angedichtet hat. Die Liste lässt sich fortsetzen. Ich finde es gut, dass Strache wieder mal geklagt wird und auch diese Klage wieder mal verlieren wird.

    einklappen einklappen
  • manu am 22.02.2018 16:49 Report Diesen Beitrag melden

    eine frau

    die durch ihre geschichte berühmt werden will unglaublich als sie an die öffentlichkeit gegenagen ist mit den sexuellen übergriffen hab ich mir schon meinen teil über diese frau gedacht traurig das die leute erst nach 40 jahren damit an die öffentlichkeit gehen warum nicht gleich ?