Zweifel an Echtheit

13. Juni 2018 10:04; Akt: 13.06.2018 10:25 Print

Minister: Erdogan-Briefe an Schulen nur ein Fake

Angebliche Wahlwerbung des türkischen Präsidenten an Wiener Schüler sorgte für Aufregung. Doch sind diese Schreiben wirklich von Erdogan?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mehrere Schulen in Wien sollen in den vergangenen Tagen Briefe des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan erhalten haben. Diese richten sich gezielt an junge Austro-Türken, die offenbar politisch auf Schiene gebracht werden sollen. Der Aufschrei unter Eltern und Politikern war groß – "heute.at" berichtete.

Umfrage
Geht Erdogan zu weit?

Als Absender scheint die "AK Parti Genel Merkezi, Sögütözü Cad. No: 6 ANKARA" auf, wie der Wiener Stadtschulrat in einer Aussendung mitteilte. Jetzt meldet aber Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) Zweifel an der Echtheit dieser Briefe an.

Er sei "kritisch und skeptisch" und werde die Schreiben überprüfen, erklärte Faßmann am Rande des Ministerrats am heutigen Mittwoch: "Es tauchen Zweifel auf, ob das nicht Fake-Letter sind". Man werde jetzt überprüfen, ob es sich um echte Schreiben des türkischen Präsident handelt.

Formalfehler, unstimmiges Logo

Auch die Akademie der Wissenschaften habe solche Briefe erhalten, wie "heute.at" auf Nachfrage erfuhr. Doch die Art der Briefe schien der Institution nicht ganz koscher, woraufhin diese das Bildungsministerium über die darin enthaltenen Formalfehler und Ungereimtheiten informierte.

So sei etwa der Text linksbündig und nicht, wie in der Türkei üblich, zentriert formatiert. Auch das Partei-Logo würde nicht übereinstimmen. Das Archäologische Institut konnte diese Fehler ebenfalls bestätigen. Der Absender der "Fake-Letter" konnte bislang aber nicht bestimmt werden.

Die Bilder des Tages
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bert am 13.06.2018 11:24 Report Diesen Beitrag melden

    Lieber Herr Erdogan .:

    Nach reiflicher Überlegung kann Ihnen das österreichische Volk mit Freude mitteilen das Sie sich die Kosten für Ihre Religionsgelehrten einsparen können da wir Ihnen Ihre Landsleute sehr gerne zurücksenden . Wir wünschen Ihnen alles Gute für die Zukunft und sorgen Sie bitte für Ihre Leute in der Heimat und betreten Sie und Ihr Anhang kein EU-Land mehr .

  • emmi33 am 13.06.2018 10:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Türkei-Fake

    Der Wahlkampf wird immer noch ärger geführt, seit die Türkei sich im Wahn befindet.

  • Peter am 13.06.2018 11:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Briefe

    Die Briefe wurden aber bereits an alle Schüler übergeben, was bringt das jetzt noch?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tori am 17.06.2018 21:25 Report Diesen Beitrag melden

    Fake

    " linksbündig und nicht, wie in der Türkei üblich, zentriert formatiert" ?? Der Text ist im BLOCKSATZ formatiert mit in der Türkei auch üblichen Einzügen bei den Absätzen. Also, was soll dieses Geschwafel? Sucht unter "I mektubu desen" - was soviel bedeutet wie "Geschäftsbrief - Muster" und ihr werdet sehen, dass das besagte Format in der Türkei sehr wohl auch üblich ist!

  • Jack Daniels am 13.06.2018 12:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Politiker

    mal abgesehen von Fake oder nicht Fake, wann werden diese Wahnsinnspolitker, wie Erdogan, das Kind in Nordkorea oder das alte Kind in Amerika gestoppt?

  • A.Ö am 13.06.2018 12:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ergogan

    Was ist los mit Österreich?? Was wollt ihr vom Erdogan? Wo ist eigentlich euer Proplem? Habt ihr nichts anderes zu tun? Denkt mal gut nach was ihr in der Vergangenheit alles falsch gemacht habts??? Frechheit!!!!

    • Ori am 13.06.2018 12:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @A.Ö

      Ergogan ist das Proplem..... Seine Isalmisierungsabsichten sind das Problem. Seine Einmischungen in Österreich sind das Problem.. Seine Geld Kassiererei ist das Problem.. Seine Überheblichkeit und sein Diktator Verhalten sind das Problem. USW....

    • yolo life am 13.06.2018 12:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @A.Ö

      vor der eigenen haustüre kehren ist nicht jedermanns sache. aber es werden npch immer fehler gemacht in österreich. wo die rechten politiker überall dabei sind darüber redet keiner. aber lieber zehn mal am tag über erdogan schreiben. danke für die werbung HaHaHa

    • Alex am 13.06.2018 14:29 Report Diesen Beitrag melden

      an AÖ & yolo

      Die Frage ist doch eher, was will Erdogan von uns? Warum schickt er Briefe? Warum regt er sich über österreichische Gesetze auf? Warum kümmert er sich nicht um sein Land und seine Finanzen? Türkische Lira befindet sich ja im freien Fall. Und wie war das mit den Armenier? Kehrt vor eurer Tür, da liegt genug Schmutz.

    • A. Ö am 13.06.2018 15:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @yolo life

      Endlich mal jemand der Objektiv alles sieht!!! Gratulation!!!

    einklappen einklappen
  • Egon am 13.06.2018 11:46 Report Diesen Beitrag melden

    Vom Pizzaboten zum Briefträger?

    Das will ich wirklich nicht annehmen!

  • Bert am 13.06.2018 11:24 Report Diesen Beitrag melden

    Lieber Herr Erdogan .:

    Nach reiflicher Überlegung kann Ihnen das österreichische Volk mit Freude mitteilen das Sie sich die Kosten für Ihre Religionsgelehrten einsparen können da wir Ihnen Ihre Landsleute sehr gerne zurücksenden . Wir wünschen Ihnen alles Gute für die Zukunft und sorgen Sie bitte für Ihre Leute in der Heimat und betreten Sie und Ihr Anhang kein EU-Land mehr .