Umfrage: Ist das gerechtfertigt?

14. Februar 2018 10:08; Akt: 14.02.2018 10:23 Print

Frauentag: Ministerin gibt allen Beamtinnen (!) frei

von Uta Hauft - Im Außenministerium müssen weibliche Mitarbeiter am 8. März nicht zur Arbeit erscheinen - ihre Chefin, FP-Ministerin Karin Kneissl, gibt ihnen frei.

Karin Kneissl (FPÖ) will Arbeit der Frauen besser würdigen. (Bild: picturedesk.com)

Karin Kneissl (FPÖ) will Arbeit der Frauen besser würdigen. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am 8. März werden im Außenministerium wohl einige Bürosessel leer bleiben: Denn Außenministerin Karin Kneissl gibt an diesem Tag ihren Mitarbeiterinnen Sonderurlaub. Grund: An diesem Tag wird der internationale Frauentag begangen.

Umfrage
Freier Tag für Beamtinnen am Frauentag: Ist das gerechtfertigt?

"Arbeit der Frauen würdigen"

Kneissl will „mit dieser Geste die Arbeit der Frauen würdigen, die nicht selten auch unter der Doppelbelastung Beruf und Familie stehen. Die Leistung der Frauen soll durch ihre Abwesenheit sichtbar gemacht werden“, sagte sie zu „Heute“.

Den Sonderurlaub erhalten sowohl Frauen, die fürs Außenressort im Inland arbeiten als auch jene, die im Ausland tätig sind. Insgesamt betrifft das aktuell 569 Personen im Ausland und 548 in Österreich.

Sonderurlaub für Beamte

Gesetzlich kann Beamten ein Sonderurlaub aus „wichtigen persönlichen oder familiären Gründen, oder aus einem sonstigen besonderen Anlass“ gewährt werden. Der internationale Frauentag fiele wohl unter die Rubrik „besonderer Anlass“. Schließlich gilt der auch für von Personalvertretungen organisierte Skitage...

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Franz am 14.02.2018 10:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beamtinnen haben frei

    Wie schaut es mit der Gleichberechtigung aus!!! Sollte entweder für alle oder niemand gelten, ansonsten ist das für mich eine Diskriminierung. Nicht das ich es den Frauen nicht gönnen würde, aber sie wollen ja auch immer die Gleichberechtigung.

    einklappen einklappen
  • Heimatland am 14.02.2018 10:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unfug

    So ein Unsinn! Gerade im öffentlichen Dienst ist die Gleichstellung total umgesetzt!

    einklappen einklappen
  • Profiler am 14.02.2018 10:38 Report Diesen Beitrag melden

    Reiner Populismus

    Da merkt man, wie die neue Regierung mit Steuergeldern umgeht. Anstatt endlich die Privilegien der Beamten abzuschaffen (bezahlte Mittagspause etc.) wird so ein populistischer Akt auf Kosten der Steuerzahler gesetzt. Haben dann am 19.11. (internationaler Männertag) auch alle männlichen Beamten in der neuen Regierung frei frage ich mich???

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Censorship am 16.02.2018 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    Strafzahlung fällig..

    Hat jetzt schon ein männlicher Beamter eine Anzeige bei der Geleichbehandlungsbehörde eingereicht? Witzig, Rassismus, ist immer dann gut, wenn er die GutmenschenInnen bedient...

  • Ö-Staatsbürgerin am 15.02.2018 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    Fremdschämen angesagt

    Wow! Hat Fr. Außenministerin wirklich die Kompetenz dies selbst zu entscheiden? Was ist aus ihr geworden seit sie der FPÖ anhängig ist! Frage mich wirklich wer Ö. im Außenamt vertritt.

  • Profiler am 15.02.2018 11:27 Report Diesen Beitrag melden

    Neuer Stil

    Vor allem sollte die Partei des kleinen Mannes beachten dass für diesen EINEN Tag das JAHESGEHALT von ca. 15 Mitarbeiterinnen, die täglich im Handel schuften verbraten wird. Auf Kosten der arbeitenden Bevölkerung im Lande. Ein toller Vorzeigeeffekt der neuen Regierung.

  • Tina am 15.02.2018 10:55 Report Diesen Beitrag melden

    der Keil wird immer weiter getrieben

    Man (entschuldigung, natürlich auch Frau) versucht Männer und Frauen gegeneinander aufzuhetzen, solange bis es kracht. Dass das nicht so einfach funktioniert wie zb bei Hautfarben, sollte eigentlich klar sein, trotzdem wird der Wahnsinn immer weiter gerieben. Zum Glück sind die meisten Frauen nicht dumm genug um die uns von politischer Seite eingerichteten "Tatsache" dass Frauen etwas schlechteres sind und ununterbrochen Unterstützung brauchen, zu glauben. Echte Frauen sind gegen feministisches Gedankengut und die Herabwürdigung ihres Geschlechts.

  • Tini am 15.02.2018 06:47 Report Diesen Beitrag melden

    Was heißt immer Doppelbelastung?

    Wenn für Frauen die eigene Familie eine Belastung darstellt, dann sollten sie erst keine Kinder bekommen. Für mich als Vater ist meine Tochter keine Belastung, wie es die Mehrheit der Frauen empfindet, sondern eine Bereicherung.