Wortmeldung zu Ibiza

11. Juli 2019 18:55; Akt: 11.07.2019 18:55 Print

Gudenus: "Es stand eine Frühgeburt im Raum"

Im Ibiza-Skandal hat der frühere FPÖ-Politiker Johann Gudenus sein Schweigen gebrochen. Sorgen um seine Frau und sein Kind plagten ihn.

Johann Gudenus meklet sich zu Wort. (Bild: imago stock & people)

Johann Gudenus meklet sich zu Wort. (Bild: imago stock & people)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem Ibiza-Skandal um Ex-Vizekanzkler und Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache sowie Ex-Parteikollegen Johann Gudenus meldet sich Strache beinahe täglich zur Causa zu Wort. Anders aber Gudenus, der seit seinem Rückzug aus der Politik nur eine Wortmeldung abgab und seitdem schwieg. Nun hat er sein Schweigen auf Facebook gebrochen.

Umfrage
Ist angesichts der Ibiza-Affäre Ihr Vertrauen in die Politik gesunken?

Er müsse "alle, die hinter meinem angeblichen Schweigen in der Causa 'Ibiza-Gate' eine dubiose Rolle als Mittäter vermuten und mir böswilliges Handeln unterstellen", enttäuschen. Er arbeite aktiv an der Aufklärung durch Aufdecker und Staatsanwaltschaft mit. Dass er "für mein Verhalten in dieser Causa auch noch Geld kassiert" haben könnte, sei eine bösartige Unterstellung, für die er sich rechtliche Schritte vorbehalte.

"Größten Fehler meines Lebens gemacht"

Sein Schweigen begründet Gudenus vor allem mit der Sorge um seine Familie: "Als das Video herauskam, war meine Frau im 5. Monat schwanger." Sie sei "mit mehr Stress konfrontiert" gewesen, als "sie zum damaligen Zeitpunkt bewältigen konnte, ist sie erkrankt und hatte mit schweren gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Es stand eine Frühgeburt im Raum". Die Situation sei aber "stabilisiert worden".

Außerdem habe er den Schock über die Causa erst verarbeiten müssen. In dieser Phase sei er dem Rücktritt seines Parteichefs Strache gefolgt. "Ich folgte ihm, weil mich meine damalige Naivität und Leichtgläubigkeit wütend machten und ich daraus Konsequenzen ziehen wollte", so Gudenus. Er "habe nicht böswillig, sondern gutgläubig gehandelt" und "somit leider wahrscheinlich den größten Fehler meines Lebens gemacht".

Das ganze Gudenus-Posting:

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rfi)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Philipp Moser am 12.07.2019 06:17 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte nicht!

    Sehr geehrter Herr Gudenus! Wo immer sie die letzten Wochen auch waren, bleiben sie dort. Der Politik, der FPÖ, Österreich, fehlten sie wie ein Kropf. Mitleid heischende Wortmeldungen sind angesichts des angerichteten politischen Chaos fehl am Platz.

  • Metatron am 11.07.2019 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Absurd

    Was haben Schwangerschaft / Krankheiten / Frühgeburt usw. mit solchen halblustigen feuchtfröhlichen schneeweißen Villen - Geschichten zutun ?

    einklappen einklappen
  • hari am 11.07.2019 19:46 Report Diesen Beitrag melden

    bemerkenswert

    bemerkenswert worum es in der hohen österr. Innenpolitik tagtäglich hauptsächlich geht... wer hat was gesagt, gemacht, wer kann mit wem nicht, mit wem schon, wer wird angelobt wer nicht, Spenden, Parteienförderungen, wer hat für welche Veranstaltung wie viel ausgegeben, wer wird Kommissar, wer hat wie viel Prozent bei der Umfrage + und das für ca. 200 Millionen im Jahr - zum Glück gibt es jetzt eine von den ganzen Parteien unabhängige Expertenregierung die zum Wohle d. Bürger im Stillen ohne Streit arbeitet

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Sonja am 14.07.2019 08:36 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Jetzt kommen immer mwhr ausreden! Seinw Frau sah nicht gerade im Video aus als ob sie eine Frühgeburt bekommen würdw. Und da wae sie sicher schonnschwanger.

  • Peter Pan am 13.07.2019 19:36 Report Diesen Beitrag melden

    auf den Punkt gebracht

    Also anders ausgedrückt war der Fehler nicht, dass er korrupt ist und Strache bei seine korrupten Geschäfte unterstütze sondern dass er sich hat erwischen lassen. Ich denke mehr muss man über diesen Herrn und die Ansichten bei der FPÖ zur Korruption nicht wissen

  • Erlkönigin am 13.07.2019 08:40 Report Diesen Beitrag melden

    Gudenus und Strache aus FPÖ entfernen!

    Gudenus und Strache sollen aus der FPÖ ausgeschlossen werden, um weiteren Schaden abzuwenden! Meine Stimme bekommt die FPÖ, wegen Kickl! Er war ein IM, der sich vor niemandem gebeugt hat und der geradlinig ohne Ansehen von Personen gehandelt hat und nicht nur geplaudert hat! Das schwarze IM gehörte eigentlich endlich komplett umgebaut! Das hatte Kickl vor und deshalb wurde er von Kurz sofort, ohne dass sich Kickl hat was zu schulden kommen lassen, entfernt! Das lieber Herr Kurz vergesse ich nicht, denn Sie haben den besten IM ever geschasst! X FPÖ, KICKL!!!

  • Maria T. am 12.07.2019 09:55 Report Diesen Beitrag melden

    Wer ist der nochmals?

    Kann mich an den Gauner nicht mehr erinnern!

  • Marie am 12.07.2019 09:16 Report Diesen Beitrag melden

    Gehts noch?

    Sorry, aber wen interessiert die Schwangerschaft oder der Gesundheitszustand irgendeiner Ehefrau eines (Ex)Politikers? Die Menschen haben alle mit unterschiedlichen Schicksalsschlägen und Krankheiten zu kämpfen. Politiker werden von unseren Steuern bezahlt und es ist nur von Interesse, was sie für unser Land leisten oder wie in diesem Fall Schaden anrichten. Die weinerliche Tour kann er sich sparen, sein Privatleben geht mich nichts an.