Erstes Interview

21. Mai 2019 16:25; Akt: 21.05.2019 17:44 Print

Gudenus: "Befürchte weiteres Material"

In einem Interview mutmaßt Ex-FPÖ-Klubchef Johann Gudenus, in dem Ibiza-Video seien er und Strache unter "K.O.-Tropfen oder ähnlichen Substanzen und Drogen" gestanden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Erstmals seit Veröffentlichung des Skandal-Videos von ihm und Ex-FPÖ-Chef Strache hat Johann Gudenus ein Interview gegeben. Darin mutmaßt er, dass Strache und er unwissenderweise unter psychotropen Substanzen gestanden seien. Sie seien "durch K.O.-Tropfen" zu "völlig willfährigen Opfern" gemacht worden, so Gudenus.

"Mir fehlen streckenweise Erinnerungen über Stunden hinweg und ich weiß auch nicht mehr, was ich in diesen Zuständen von mir gegeben habe bzw. welche Handlungen daraus resultierten", so der einstige geschäftsführende Klubchef im Nationalrat im Interview mit der APA.


Ausschnitte aus dem Ibiza-Video.

"Erschöpft, überarbeitet, nahe am Burn-out"

Zudem sagte er: "Ich war in dieser längeren Zeitspanne sichtlich in einer Ausnahmesituation. Erschöpft, überarbeitet, nahe einem Burn-out und in einer persönlichen Krise. Zu wenig Schlaf, zu viel Alkohol, gemixt mit Energydrinks, und psychotrope Substanzen, um die innere Anspannung und Unruhe zu bekämpfen."

"Ich weiß auch nicht mehr, was ich in diesen Zuständen von mir gegeben habe beziehungsweise welche Handlungen daraus resultierten"

Er befürchte deshalb, dass es womöglich noch weiteres ihn beschädigendes Videomaterial gebe. "Damit weise ich aber nicht die Schuld von mir", ergänzte Gudenus, "denn ich bin selbst naiv in die Falle gegangen und habe in dieser Stresssituation viel zu spät erst einen Psychotherapeuten aufgesucht, der mir aus dieser verfahrenen Situation in zahlreichen Sitzungen wieder heraushelfen konnte".

Heute sei er, Gudenus, "mehr als froh, dieser prekären Situation wieder entkommen zu sein und erkenne mit Scham und Bedauern, was ich in dieser Zeit aufgeführt habe".

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(hos)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rotfuchs am 21.05.2019 18:43 Report Diesen Beitrag melden

    Erbärmlich.

    Besser wäre es, einfach keinen Kommentar in der Presse abzugeben. Jeder Erklärungsversuch macht es nur noch schlimmer. Und eines möchte ich euch Politikern noch mit auf den Weg geben: Wir wählen Inhalte, nicht Personen. Letztere sind austauschbar. Also nehmt euch nicht so wichtig. Übernehmt Verantwortung und werdet erwachsen!

  • Der/Puuuuuu am 21.05.2019 18:55 Report Diesen Beitrag melden

    Ach ja

    Zuerst die Geheimdienste, dann K.O. Tropfen bin neugierig was Herr Gudenus uns als nächstes auftischt. Diese beiden Typen (H.C. und Gudenus) denken das alle Anderen auf dem gleichen intellektuellem Niveau unterwegs sind. Nichtmal eingefleischten FPÖ Wählern ist das zuzumuten.

  • Haltet den Dieb. Ich wars nicht!! am 21.05.2019 18:52 Report Diesen Beitrag melden

    Er war also auf Droge?

    Und in welchem Zustand hat er den Kontakt zu der Russin geknüpft? Und mit welchem Ziel hat er den Kontakt geknüpft? Was glaubt er eigentlich wie lange "K.O.-Tropfen" wirken? 7 Stunden?

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Lizzy am 22.05.2019 09:01 Report Diesen Beitrag melden

    Manchmal wäre Schweigen wirklich Gold

    Wo kriegt man diese Zaubertropfen? Strache wirkt so aufgeputscht auf dem Video, und das trotz der K.O. Tropfen. Und er macht den Auftraggebern des Videos die Freude, dass er gegen seinen Willen Aussagen tätigt, welche diese sich von ihm erwarten. Gudenus reitet sich noch weiter hinein mit diesen hirnrissigen Mutmaßungen, die selbst FPÖ Wähler durchschauen.

  • Walter Redl am 22.05.2019 05:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verlogen

    Es ist schon toll , wenn die Herren jetzt wissen warum sie dieses Treffen hatten. Jetzt als arm hinstellen. hilflos, verzweifelt , da kann man doch nur lachen . Jeder normale Bürger sitzt in U-Haft . Aber der Vizekanzler nicht , er ist doch Sooo arm. Das größte verlogene Volk , das es gibt, dass seit ihr !

  • zweifel hafter am 21.05.2019 21:49 Report Diesen Beitrag melden

    Burnout und trotzdem bei der "arbeit"

    Ein arbeiter mit burn out wird entlassen, und traut sich das deshalb nicht zu sagen. Warum kann hr. Strache offiziell burn out als begründung angeben, wenn er mist baut, und keine konsequenzen befürchten? Achja..er ist ja in der politik und was besseres. Oder wäre es mit burn out vielleicht doch besser, sein amt niederzulegen, bevor noch ein fehler passiert? Naja, politiker sind ja unanzweifelbar, er wird schon wissen was richtig für das volk ist. Was anderes hat er ja nicht im sinne. Ich wünsche ihm gute besserung.

  • mr. burns am 21.05.2019 21:40 Report Diesen Beitrag melden

    Nahe am burn out...

    Der herr strache ist also nahe am burn-out? Also etwa so wie ein schichtarbeiter, welcher gerade mal so genug verdient, um seine frau und 2 kinder gerade noch so erhalten zu können? Mit überstunden, feiertags und wochendarbeit, und schulden welche mit 13 und 14ten gehalt abgegolten werden? Wie jemand, der deshalb seine familie kaum sieht, wenig zeit mit ihnen verbringen kann? Oder meint er eher das burn out, weil er nicht weiß, wo er seinen nächsten urlaub auf steuerzahlerkosten verbringen soll, um steuern zu verpulvern? Welches burn out ist denn gemeint?

    • Chris am 22.05.2019 07:28 Report Diesen Beitrag melden

      Verantwortung

      Jeder ist seines Glückes Schmied. Niemand zwingt sie Schichtarbeit zu verrichten. Wenn sie glauben es wäre leicht, dann gehen sie doch in die Politik?! Was hindert sie?

    einklappen einklappen
  • S.Oliver am 21.05.2019 20:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So ein lächerlicher Unsinn

    Bei sogenannten K.O. Tropfen ist man wie der Name schon sagt, blitzschnell k.o. Da ist nichts mehr mit, prahlerischem, klar verständlichem wichtig tun und rum Gerede. Die ganze Ibiza Connection sollt mal den Mund halten und nicht alles noch schlimmer quatschen.

    • Hans H. am 22.05.2019 00:53 Report Diesen Beitrag melden

      AUFKLÄRUNG !

      Kommt auf die Dosis an . Gibt sicher auch Substanzen die länger wirken ! Das sollte mal ein Pharmazeut klären .

    • S.Oliver am 22.05.2019 14:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hans H.

      Dann sind das aber keine k.o Tropfen. Knockout Ist nicht nur angeschlagen sondern außer Gefecht gesetzt. Und das waren weder Gudenus noch Strache.

    einklappen einklappen