Doch kein Rauswurf

13. Juni 2018 11:57; Akt: 13.06.2018 11:57 Print

Liste Pilz gibt Rebellin Bißmann "letzte Chance"

Einigkeit heißt offenbar das neue Credo der Liste Pilz. Martha Bißmann darf trotz angedrohtem Rausschmiss in der Partei bleiben.

Die Abgeordnete Martha Bißmann ((P) und der Abgeordnete Peter Pilz (P) im Rahmen einer Sondersitzung des Nationalrates am Montag, 11. Juni 2018, im Ausweichquartier des Parlamentes in der Wiener Hofburg. (Bild: picturedesk.com)

Die Abgeordnete Martha Bißmann ((P) und der Abgeordnete Peter Pilz (P) im Rahmen einer Sondersitzung des Nationalrates am Montag, 11. Juni 2018, im Ausweichquartier des Parlamentes in der Wiener Hofburg. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Vertrauen zu Martha Bißmann sei endgültig zerstört, hatten sowohl die beiden Klubchefs Bruno Rossmann und Wolfgang Zinggl als auch Parteigründer Peter Pilz zuletzt noch moniert und einen Ausschluss der Rebellin in Aussicht gestellt.

Umfrage
Liste Pilz in Turbulenzen: Was sagen Sie dazu?
70 %
11 %
19 %
Insgesamt 1609 Teilnehmer

Bei der Klubsitzung am Dienstag hätte es soweit sein sollen, doch dazu kam es offenbar nicht. Bißmann hatte mit ihrer Weigerung Pilz ihr Nationalratsmandat wieder zurückzugeben die gesamte Partei in schwere Turbulenzen gebracht.

Die Emotionen kochten hoch, doch am Ende siegte wohl politisches Kalkül. Pilz, der wegen Vorwürfen von sexueller Belästigung, sein Mandat "vorübergehend" zurückgelegt hatte und nach langem Hin-und-her nach Einstellung der Ermittlungen wieder in den Nationalrat eingezogen war, wurde dort am Montag mit eisiger Stimmung begrüßt. Aus Protest marschierten beinahe alle weiblichen Abgeordnete während Pilz Angelobung aus dem Saal.

Einen Tag darauf eine junge Frau aus der Partei auszuschließen, wollte sich Pilz offensichtlich nicht auch noch auf die Fahnen heften. Stattdessen versucht man Einigkeit zu zeigen. Wie die "Presse" berichtet, könnte es auch noch weitere Gründe geben. Denn hätte Bißmann gehen müssen, dann wäre mit ihr nicht nur ein Teil der Klubförderung verloren gegangen, sondern womöglich auch Sitze in Ausschüssen, welche die Pilz bekanntermaßen wichtig sind.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • rudi am 13.06.2018 12:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bissmann

    die geldgierigen schwammerln sind mir alle wurscht , aber wie kommt heute dazu sie als " rebellin " zu bezeichnen , das wäre höhereinschätzung

    einklappen einklappen
  • Andreas Hofer am 13.06.2018 13:34 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Die Liste Pilz ist eine Schande und die skrupellose Einstellung dieser unredlichen Personen kaum zu ertragen.

  • aref am 13.06.2018 14:06 Report Diesen Beitrag melden

    Schämen sie sich, Hr.Pilz

    Fr.Bissmann, Sie haben das richtige getan und sich nicht von Pilz bevormunden lassen, Pilz hingegen nicht, der will mit aller Gewalt mitmischen, ob es den anderen paßt oder nicht.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • soviel alkohol am 16.06.2018 16:24 Report Diesen Beitrag melden

    gibts auf der ganzen welt nicht

    den ich trinken müsste um noch einmal die liste pilz zu wählen. schade dass man seine stimme nicht nachträglich revidieren kann. denn dann hätte das schwammerl kein einziges sesserl im plenum

  • franzi am 13.06.2018 18:55 Report Diesen Beitrag melden

    Gesinnung der LP

    Hr Pilz sagt ja selbst, dass die Liste Pilz keine klassische Partei ist. Mittlerweile ist diese Aussage nun ganz klar - mit geringsten Aufwand "ein Plakat" ein maximum Einkommen für ein paar Freunde zu schaffen.

  • ray becker am 13.06.2018 16:40 Report Diesen Beitrag melden

    so schauts aus

    die liste pilz ist ein fall für das simpl-kabarett, mehr nicht. traurig nur die geilheit auf Bereicherung die uns allen viel Steuergeld kostet, nämlich für eine Partei die nicht regiert und vorgibt aufzudecken. pilz sollte mit gutem Beispiel vorangehen und an seinen Verhandlungen teilhaben.

  • aref am 13.06.2018 14:06 Report Diesen Beitrag melden

    Schämen sie sich, Hr.Pilz

    Fr.Bissmann, Sie haben das richtige getan und sich nicht von Pilz bevormunden lassen, Pilz hingegen nicht, der will mit aller Gewalt mitmischen, ob es den anderen paßt oder nicht.

    • ray becker am 13.06.2018 16:42 Report Diesen Beitrag melden

      @aref

      ich glaube das hat nix mit bevormunden zu tun, sondern eher finanzielle absichten. und diejenigen die am lautesten gegen alle schreien sind am ehesten käuflich.

    einklappen einklappen
  • Andreas Hofer am 13.06.2018 13:34 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Die Liste Pilz ist eine Schande und die skrupellose Einstellung dieser unredlichen Personen kaum zu ertragen.