"Ultimative Anleitung"

06. Dezember 2018 05:30; Akt: 05.12.2018 22:52 Print

SPÖ-Tipps für Schwarz-Blau in Comic-Video

Die SPÖ hat auf ihrer Facebook-Seite ein Video mit "9 Tipps für eine gelungene Schwarz-Blau Regierung" veröffentlicht, VP-Chef Sebastian Kurz hat darin einen Auftritt als "Schweigekanzler".

Kurz als

Kurz als "Schweigekanzler" in dem SPÖ-Video. (Bild: Facebook)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Harter Stoff! Die SPÖ hat eine "ultimative Anleitung" für rechtskonservative Regierungen auf ihre Facebook-Seite gestellt. In dem im Comic-Stil gestalteten Video "9 Tipps für eine gelungene Schwarz-Blau Regierung" teilt die größte Oppositionspartei ordentlich in Richtung Regierung aus.

Gleich der erste "Tipp" lautet: "Finde eine Minderheit und mach' sie zum Sündenbock." Ähnlich explizit ist Tipp vier: "Fördere Sozialbetrug und pfeif’ auf die Menschen, die arbeiten gehen." VP-Chef Sebastian Kurz wird als "Schweigekanzler" dargestellt. Und auch internationale Rechtspolitiker wie Ungarns Viktor Orbán, Italiens Matteo Salvini und Frankreichs Marine Le Pen bekommen im Video eine Breitseite verpasst.

Das Video:

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(mat)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Patriot5611 am 06.12.2018 07:58 Report Diesen Beitrag melden

    Die SPÖ wäre gut beraten zum

    "Ernst des Lebens" zurückzufinden und die Fehler der Vergangenheit in den eigenen Reihen, in der eigenen Partei zu suchen und aufzuarbeiten - sprich Politik für und nicht gegen Österreich zu machen. Dann - und nur dann ist sie wieder wählbar. Was wir jetzt und zukünftig auf gar keinen Fall brauchen, sind "Comicer"!!!

    einklappen einklappen
  • Salzburgerin am 06.12.2018 08:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlechte Verlierer

    Dieses Video passt punktgenau zu dieser SPÖ, obwohl ich gedacht hätte, eine Ärztin könnte das Niveau dieser Partei endlich etwas anheben.

    einklappen einklappen
  • Heimatland am 06.12.2018 07:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unter jeder Kritik!

    Liebe Sozis, gewöhnt euch an die neue Zeit: ohne euch geht's auch und nicht nur das, sondern besser!

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Kannitverstan am 15.12.2018 09:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tipp vier

    Das haben doch die Wiener Roten noch immer auf ihren Fahren stehen.

  • Grantscherben am 13.12.2018 21:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neid ist keine Tugend

    Das Bild ist eine Frechheit. Ist der Neid auf das jungendliche Antlitz unseres Kanzlers wirklich so groß? Schämt euch!

  • Wienerin am 06.12.2018 15:22 Report Diesen Beitrag melden

    Die SPÖ wird immer schlimmer

    Man hört und liest nur mehr schlechte dinge von der SPÖ sie machen sich über Menschen lustig im In und Ausland, sie lästern über die Behinderungen von Menschen die nichts dafür können. Diese SPÖ hab ich immer gewählt aber jetzt ist Schluss damit, wenn sich die guten Herrschaten nicht benehmen können. Werd ich auch einmal eine andere Partei Wählen.

  • Friedrich am 06.12.2018 14:18 Report Diesen Beitrag melden

    Unverständnis

    Ich bin schon erstaunt über das Verhalten der SPÖ, scheinbar hat man bisher immer noch nicht begriffen, man die Nationalratswahl nicht gewonnen hat. Es war aber doch ihr Vorsitzender der keinesfalls als zweiter in eine Regierung eintreten wollte, d.h. die SPÖ ist doch daran schuld das heute die FPÖ in der Regierung mit ist. Was soll also das ganze mit diesem Video ? Erstaunlich ist ja auch, das grundsätzlich alles was die neue Regierung beschließt schlecht ist.

  • Severin am 06.12.2018 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    inhaltsleere Opfer

    Na bevor man echt etwas arbeitet, konstruktive Vorschläge macht, ein Miteinander zu leben versucht ... ist es doch besser, weiter zu trotzen und Opfer zu spielen, vernadern, schlecht machen etc. Und vor allem demonstrieren muss man, egal wofür, Hauptsache dagegen. Traurig wie inhaltsleer hier vorgegangen wird. Steckt die Zeit und das Geld in sinnvolle und zukunftsorientierte Sachen für unser Österreich, nur dann wird die Demokratie das belohnen!