10. Mai 2020 11:56; Akt: 10.05.2020 12:43 Print

Wer SPÖ kritisiert, den will Rendi-Wagner rauswerfen

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner gedenkt offenbar, nach der Mitgliederbefragung hart durchzugreifen. Wer die SPÖ kritisiert, soll aus der Partei fliegen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner lässt mit einem Sager in der ORF-Pressestunde am Sonntag aufhorchen. Sie will sich damit befassen, ob es zu einem Parteiausschluss für interne Parteikritiker kommt. Das ist für uns alle wichtig, dass die nicht täglich unseren Alltag politisch bestimmen", sagte die SPÖ-Chefin über die Kritiker der eigenen Partei.

Und: "Diese Gruppe tut uns als Sozialdemokratie als Ganzes nicht gut." Es werde jedenfalls Konsequenzen für die Kritiker geben, deutete Rendi-Wagner an. Wer die Kritiker seien, sei "bekannt". Diese würden "unter dem Deckmantel der Anonymität falsche Gerüchte streuen", etwa vor einigen Monaten, dass die SPÖ-Chefin vor ihrem Rücktritt stehe.

"Psychiater für bestimmte Leute"

Erst kürzlich ließen SPÖ-Stimmen aufhorchen. Kurz nach der von Rendi-Wagner gewonnenen Mitgliederbefragung wurde in der Partei gemunkelt, die Ergebnisse könnten manipuliert sein. Der Leiter der Wahlkommission Harry Kopietz dachte dabei "einen Psychiater" für "bestimmte Leute" in der SPÖ an. "Ich werde mich mit vielen Fragen befassen, auch dieser Frage werden wir uns stellen müssen", sagte Rendi-Wagner nun zu einem möglichen Parteiausschluss.

Auch eine Ankündigung gab es von der SPÖ-Chefin: Sie wolle "ganz klar" bei der nächsten Nationalratswahl als Spitzenkandidatin für die SPÖ antreten. Deswegen werde sie sich auch am SPÖ-Parteitag 2021 der Kandidatur als SPÖ-Vorsitzende stellen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rfi)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: