Rede von Alma Zadic gestört

13. Juni 2018 09:29; Akt: 13.06.2018 09:48 Print

Sexismus im Nationalrat, ÖVP und FPÖ gerügt

Wolfgang Sobotka, Präsident des Nationalrates, erteilte Josef Rädler von der ÖVP und Wolfgang Zanger (FPÖ) nachträglich Ordungsruf für ihre Entgleisungen.

Die Abgeordnete Alma Zadic (P) im Rahmen einer Sondersitzung des Nationalrates zur BVT- Affäre. Dabei wurde sie beschimpft. (Bild: picturedesk.com/APA)

Die Abgeordnete Alma Zadic (P) im Rahmen einer Sondersitzung des Nationalrates zur BVT- Affäre. Dabei wurde sie beschimpft. (Bild: picturedesk.com/APA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Richtig laut wurde es am Montag im Parlament bei der Rede von Alma Zadic (Liste Pilz) zur Causa BVT. Mandatare von Türkis-Blau störten mehrmals mit Zwischenrufen. Negativ-Highlights der Verbalentgleisungen: "Sie sind nicht in Bosnien", rief etwa ÖVP-Mandatar Rädler (Anm.: die gebürtige Bosnierin war vor 23 Jahren nach Österreich gekommen), "Alma, bei mir bist du sicher", tönte FPÖ-Abgeordneter Zanger. Anwältin Zadic fordert jetzt eine Entschuldigung von Rädler. Der sieht aber kein Fehlverhalten seiner Person. Zadic sagte , dass die Aussage "sexistisch und nicht in Ordnung" sei.

Umfrage
Wenn heute Nationalratswahlen wären, welcher Partei würden Sie ihre Stimme geben?
21 %
16 %
50 %
2 %
4 %
2 %
1 %
2 %
2 %
Insgesamt 1573 Teilnehmer

SOS Mitmensch fordert nun in einer Aussendung vom Mittwoch den ÖVP-Klub dazu auf, Rädler auszuschließen. Mit seinen Ausfällen gegen die Abgeordnete Alma Zadić und seiner anschließenden Täter-Opfer-Umkehr habe Rädler dem Ansehen des Parlaments als Einrichtung, die die Menschen unabhängig von ihrer Herkunft repräsentiert, großen Schaden zugefügt, so die Menschenrechtsorganisation.

"Jetzt muss die ÖVP Farbe bekennen, ob sie es mit dem von Bundeskanzler Sebastian Kurz wiederholt geäußerten „klaren Kampf gegen jede Form des Rassismus“ ernst meint. Das Verhalten von Rädler, zuerst einen inakzeptablen Zwischenruf zu tätigen, dann eine Entschuldigung zu verweigern und anschließend sogar die Betroffene als Täterin abzustempeln, darf von der ÖVP nicht toleriert werden. Es muss klare Konsequenzen geben, damit weiteren rassistisch konnotierten Vorfällen nicht Vorschub geleistet wird“, fordert Alexander Pollak, Sprecher von SOS Mitmensch.

Sobotka erteilt nachträglich Ordnungsruf

Zu Beginn der heutigen Parlamentssitzung hat Natonalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) nachträglich einen Ordnungsruf an Rädler und Wolfgang Zanger erteilt. Sobotka sprach wörtlich von „Untergriffigkeiten, die nicht in Ordnung sind“, und verwies auf das stenografische Protokoll.


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


(Red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • kaputt gelacht am 13.06.2018 10:17 Report Diesen Beitrag melden

    Spinnt die Oide?

    Wo bitte war das eine rassistische Aussage? Es war eine Tatsachenbehauptung, das sie hier nicht in Bosnien ist. Wo liegt das Problem?

  • Mentos am 13.06.2018 10:12 Report Diesen Beitrag melden

    Warum?

    Petzen, die wegen jeder Kleinigkeit zum Lehrer gelaufen sind, konnte ich in der Schule schon nicht leiden. Hat sich bis heute nicht geändert. Ich kann Frauen nicht ernst nehmen die alles VIEL zu ernst nehmen.... Da frag ich mich warum sie so verbittert ist?

  • Andrea am 13.06.2018 12:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles wird schlecht gemacht

    Sind die NGOs und die Linken überhaupt noch zurechnungsfähig. Jeder Satz wird zerlegt und sofort spricht man von Sexismus. Traurig was da los ist.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Henry2018 am 15.06.2018 16:33 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Frechheit

    Da hat sich der Weinerling ja eine tolle Truppe in den Nationalrat geholt. Vor lauer Sexereien werden die wohl kaum zum Arbeiten kommen, diese Pilze.

  • Franz Absberg am 13.06.2018 17:31 Report Diesen Beitrag melden

    Unnötige Kritik

    Das Parlament ist kein Kindergarten und bei einer Sicherheitsdebatte wo eine Abgeordnete einer Zwergpartei die Sicherheit in Österreich kritisierte ist der Hinweis dass wir nicht in Bosnien sind zutreffend und sicher kein Rassismus!

  • Helene am 13.06.2018 14:05 Report Diesen Beitrag melden

    Mimose

    Beim Austeilen und Beschimpfen sind die Linken doch Weltmeister. Jatzt, da es sie selbst trifft, spielen sie die Mimosen? An alle Bosnier - hier ist Österreich und den Dank für unsere Aufnahmehilfe sehen wir jeden Tag aufs Neue.

  • Eierschwammerl am 13.06.2018 13:56 Report Diesen Beitrag melden

    Schwammerl ohne Stengel

    Was ist da rassistisch? Ist die beklopft? Nicht einmal wenn man sie Tschuschin genannt hätte wäre es rassistisch oder gar sexistisch gewesen. was will diese Liste Pilz Göre eigentlich?

  • Dr. Hoff am 13.06.2018 13:49 Report Diesen Beitrag melden

    Sexismus Komplex

    Furchtbar was gewisse Frauen alles unter Sexismus verstehen, Haben die selbst im Parlament nichts anderes im Kopf als Sex.