Mit Kapitän Silbereisen

15. Mai 2019 15:59; Akt: 15.05.2019 16:13 Print

Ex-Weltmeister heuert auf dem "Traumschiff" an

Nach seiner Fußballer-Karriere hat Roman Weidenfeller einen neuen Job gefunden. Er fährt mit Florian Silbereisen auf dem "Traumschiff".

Weidenfeller heuert am Traumschiff an (Bild: picturedesk.com/APA)

Weidenfeller heuert am Traumschiff an (Bild: picturedesk.com/APA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Leinen los! Das Traumschiff sticht mit einer neuen Besatzung in See. Neben dem neuen Kapitän Florian Silbereisen heuert auch Roman Weidenfeller beim TV-Dampfer an.

Ja, genau der Roman Weidenfeller. Der Weltmeister von 2014 und zweimalige deutsche Champion mit Borussia Dortmund.

Der 38-Jährige soll in den nächsten Folgen einen Gastauftritt an der Seite Silbereisens bekommen, wie die "Bild" berichtet. Weidenfeller soll dabei sich selbst spielen. Der ehemalige Torwart outete sich als großer "Traumschiff"-Fan. Er habe die Sendung früher immer mit seiner Oma gesehen.

Zu Weihnachten im TV

"Ich wollte unbedingt, dass Roman zusammen mit mir an Bord geht. Ich kann mir keinen besseren Glücksbringer für meinen Start als Kapitän vorstellen, als einen so erfahrenen und erfolgreichen Fußball-Kapitän", so der Schlager-Star.

Bis man den Weltmeister dann an Bord erlebt, wird es aber noch dauern. Die Folgen sollen zu Weihnachten ausgestrahlt werden.


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wem)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Zuseher am 15.05.2019 17:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Anderer Kapitän wäre ideal

    Vielleicht wäre besser den Kapitän abzusetzen. Der hat überhaupt keine Ausstrahlung. Ist nicht ernst zu nehmen für diese Position.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Zuseher am 15.05.2019 17:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Anderer Kapitän wäre ideal

    Vielleicht wäre besser den Kapitän abzusetzen. Der hat überhaupt keine Ausstrahlung. Ist nicht ernst zu nehmen für diese Position.