Feiersinger und Zadrazil

11. Januar 2018 15:52; Akt: 11.01.2018 16:11 Print

Intime Einblicke! ÖFB-Girls Stars der UEFA-Kampagne

von S. Klein - Die UEFA will Mädchen für Fußball begeistern. Die ÖFB-Teamspielerinnen Laura Feiersinger und Sarah Zadrazil sind die Gesichter einer Europa-Kampagne.

Bildstrecke im Grossformat »
Österreichs Fußball-Damen kämpften in Breda (Nl) gegen Dänemark um den Einzug ins EM-Finale. "Heute" hat die besten Bilder. Tolle Geste: Bei der Hymne hielten Viktoria Schnaderbeck und Manuela Zinsberger (re.) ein Trikot von Lisa Makas in der Hand. Die ÖFB-Spielerin hatte sich im Viertelfinale das Kreuzband gerissen. Die Partie gegen Dänemark begann intensiv, aber ausgeglichen. Auf dem Rathausplatz in Wien wurde ein riesiges Public Viewing veranstaltet. Sogar Bundespräsident Alexander van der Bellen fieberte mit seiner Frau mit. Während es in Österreich weit über 30 Grad hatte, ging das EM-Halbfinale in Breda bei 22 Grad und Wind über die Bühne. Im ganzen Land fieberten die Fans mit. Erste Schlüsselszene im "Rat Verlegh Stadion": Sarah Puntigam schoss in Minute 13 einen Hand-Elfmeter weit über das Tor. Das hätte die frühe Führung sein können. Das Entsetzen stand ihr ins Gesicht geschrieben. Die rot-weiß-roten Fans litten mit. Österreich blieb gefährlich, hatte aber bei einem Lattenschuss von Sanne Troelsgaard auch Glück. Gewaltig: Tausende Zuschauer besuchten das Public Viewing in Wien. Bitter: Nicole Billa verletzte sich bei einem Zweikampf und musste ausgewechselt werden. Noch während des Spiels wurde sie mit Verdacht auf Knöchelbruch ins Krankenhaus gebracht. Nicole Billa ahnte sofort, dass die Partie für sie gelaufen ist. ÖFB-Boss Leo Windtner sah die bittere Szene von der Tribüne aus. Nach der Pause entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Hier im Bild: Sarah Zadrazil und Stine Larsen (re.). Mehr Ballbesitz hatten die Däninnen, dafür suchten Laura Feiersinger und Co. öfter den Torabschluss. ÖFB-Coach Dominik Thalhammer dirigierte sein Team von der Seitenlinie aus. Blondinen unter sich: Sarah Puntigam gegen Pernille Harder. Nach 90 Minuten blieb es beim 0:0 - es ging in die Verlängerung, wie bereits im Viertelfinale. Nadine Prohaska, die für die verletzte Nicole Billa kam, mit vollem Einsatz. Auch in der Verlängerung eine Arbeitsbiene: Laura Feiersinger tankt sich gegen Katrine Veje durch. Auch nach 120 Minuten blieb es beim 0:0 - das Elferschießen musste entscheiden. Coach Thalhammer schwor seine Damen ein letztes Mal ein. Leider endete der EM-Traum. Österreichs Märchen-Mädels verloren das Elferschießen glatt mit 0:3. Enttäuscht: Viktoria Pinther. Manuela Zinsberger parierte einen Elfer - leider reichte es nicht. Grenzenloser Jubel hingegen bei den Däninnen. Dänemark steht erstmals im EM-Finale. Trotz Aus im EM-Halbfinale: Österreichs Damen können stolz auf diese Europameisterschaft sein. Gestartet als krasser Underdog, beendeten sie ihre allererste Endrunde auf Rang drei. Hier verabschieden sich die Spielerinnen von den mitgereisten Fans. Auch Sportminister Hans-Peter Doskozil fieberte im Stadion mit.

Zum Thema
Fehler gesehen?

10.180 Zuschauer hielten am 3. August 2017 den Atem an. Das Rat-Verlegh-Stadion in Breda, Niederlande, war Schauplatz eines Fußball-Krimis. Österreichs Frauen forderten Dänemark im Halbfinale der EURO. Das ÖFB-Team stand kurz vor der großen Sensation. Das Endspiel gegen Gastgeber Holland war zum Greifen nah.

ÖFB-Girls lösen Euphorie aus

Nach 120 torlosen Minuten musste das Elfmeterschießen entscheiden. Schon wieder! Im Viertelfinale präsentierten sich die ÖFB-Girls so cool, abgebrüht. Die Bilder der lächelnden Sarah Puntigam gingen um die Welt. Wie locker sie zum Elfer-Punkt schlenderte, die Mundwinkel nach oben wanderten, sie den Ball zum entscheidenden Treffer im Tor einbaute.

Gegen die Däninnen verließ Österreich das Glück. Im Halbfinale war Endstation. Bei ihrer Rückkehr in Wien wurden die Kickerinnen dennoch von Hunderten Fans empfangen, als Heldinnen gefeiert. Das Team um die Stars Laura Feiersinger (SC Sand), Sarah Zadrazil (Turbine Potsdam) und Co. löste in der Heimat eine Welle der Euphorie aus.

Innerhalb weniger Wochen haben sie es geschafft, die "Randsportart" Frauenfußball in eines der bestimmenden Themen der heimischen Medienlandschaft zu verwandeln. Das sollen sie nun in ganz Europa vollbringen.

Feiersinger und Zadrazil mit eigenem Vlog

Feiersinger und Zadrazil sind zwei der vier Gesichter einer brandneuen UEFA-Kampagne. Neben Arsenal-Star Lisa Evans und Basel-Stürmerin Eunice Beckmann werden die beiden Österreicherinnen in einem wöchentlichen "Press Play Vlog" auftreten. Der europäische Fußballverband verkündete den Start dieser neuen Videoserie am Donnerstag offiziell.

Das Ziel ist klar. Die vier Kickerinnen sollen den Stellenwert des Frauenfußballs heben, vor allem die Begeisterung von Teenagerinnen wecken. In den Teenager-Jahren verzeichnet der Sport die höchste Absprungrate. Das soll sich ändern. Evans, Beckmann und die ÖFB-Girls gewähren daher nicht nur Einblick in ihren beruflichen Alltag, sondern auch ihr Privatleben. Damit sollen sie die junge Zielgruppe erreichen. "Press Play" werde alle Aspekte ihres täglichen Lebens einfangen, vom Frühstück bis zur Schlafenszeit, heißt es in der Ankündigung der UEFA.

Die zwei Österreicherinnen sind in Deutschland aktiv. Mit der Schottin Evans und der Deutschen Beckmann verbindet sie beide eine enge Freundschaft. Feiersinger schwärmt von der Chance, Teil dieser Vlog-Serie zu sein: "Auch wenn wir in verschiedenen Ländern leben, versuchen wir, so viel Kontakt wie möglich zu haben. Ich glaube es wird großartig für die Mädchen, zu sehen, wie eng unsere Verbindung dank des Fußballs ist."

Am 18. Jänner wird die erste Episode auf dem YouTube-Channel "We Play Strong" veröffentlicht.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter am 11.01.2018 17:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Vorbild für unsere männlichen Kicker!

    Die Belohnung für unbändigen Einsatzwillen, Team geist und das man mit Herz besser Fußball spielt! Ich bin stolz auf unsere österreichischen Fußballerinnen!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter am 11.01.2018 17:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Vorbild für unsere männlichen Kicker!

    Die Belohnung für unbändigen Einsatzwillen, Team geist und das man mit Herz besser Fußball spielt! Ich bin stolz auf unsere österreichischen Fußballerinnen!