25. März 2020 15:39; Akt: 25.03.2020 15:46 Print

Erster Tennis-Profi verrät seine Corona-Erkrankung

Die ATP-Tour vermeldet ihren ersten Corona-Fall! Der Brasilianer Thiago Seyboth Wild hat sich infiziert. Er meldet sich mit einem Twitter-Video.

Bildstrecke im Grossformat »
Das Coronavirus setzt auch dem Spitzensport zu. Die bekanntesten Erkrankungsfälle von Sportlern, Trainern und Co. zum Durchklicken. Die türkische Goalie-Ikone Rüstü Recber hat es schwer erwischt, er wird im Spital behandelt. "Die Symptome haben sich schnell entwickelt, nachdem zuvor alles normal war", berichtet seine Ehefrau. Sie selbst und ihre beiden Kinder wurden negativ getestet. Auch Türkei-Trainerikone Fatih Terim kämpft im Krankenhaus gegen das Virus. "Ich bin hier in guten Händen, macht euch keine Sorgen", lässt der 66-Jährige per Twitter wissen. Tragisch: Pape Diouf, Ex-Präsident von Olympique Marseille, hat den Kampf gegen das Coronavirus verloren. Er sollte noch wegen seines schlechten Zustands per Flugzeug von Dakar nach Nizza transportiert werden, doch er verstarb noch vor dem Transport mit 68 Jahren. Juventus-Star Paulo Dybala ist einer von 16 positiv getesteten Serie-A-Spielern. "Ich habe kaum Luft bekommen", schildert der Argentinier die Krankheit. Inzwischen befindet er sich am Weg der Besserung. Auch seine Juve-Teamkollegen Daniele Rugani und Blaise Matuidi sind erkrankt. Uli Stielike, Ex-Teamchef der Schwer und Co-Trainer des deutschen Nationalteams, wollte gerade wieder nach China zu seinem Klub Tianjin Teda aufbrechen, als ein Familienmitglied positiv getestet wurde. Jetzt muss er bis 7. April in Quarantäne bleiben. Bei Eintracht Frankfurt wurden zwei Spieler und zwei Mitarbeiter positiv getestet Das Team von Coach Adi Hütter und ÖFB-Legionär Martin Hinteregger trainiert individuell, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren. Die ungarische Schwimm-Weltmeisterin Boglarka Kapas hat sich beim Training in der Türkei angesteckt. Ebenso acht weitere Schwimmer in Österreichs Nachbarland. Auch NBA-Star Kevin Durant von den Brooklyn Nets wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Neben dem MVP von 2014 und zweifachen Champion (2017 und 2018) sind drei weitere Nets-Spieler infiziert. "Wir alle sollten vorsichtig sein und zu Hause bleiben. Dann stehen wir das durch", sagte Durant dem Portal "The Athletic". Patient 0 der NBA ist Utah-Center Rudy Gobert. Der Franzose machte sich zu Beginn noch über die Gerüchte lustig, danach kam die Bestätigung: Er hat das Coronavirus. Mittlerweile soll es neben ihm und Durant mindestens drei weitere Fälle in der NBA geben. Beispielsweise Teamkollege Donovan Mitchell, Cleveland-Trainer Chris Kielsmeier und Christian Wood von den Detroit Pistons. Olympiakos-Boss Evangelos Marinakis (rechts) wurde positiv getestet. Wegen ihm schickte Arsenal seine Spieler in Quarantäne - die Teams trafen Ende Februar in der Europa League aufeinander. Und siehe da, es erwischte auch die Londoner - in Person von Trainer Mikel Arteta. Es gibt noch weitere Fälle in der Premier League. Beispielsweise bei Leicester City, wo mindestens drei Spieler, deren Namen nicht genannt werden, infiziert sind. Christian Fuchs (l.) verbringt die Zwangspause mit seiner Frau und seinen Kindern im Familien-Wohnsitz eineinhalb Autostunden von Corona-Hotspot New York City entfernt. Chelsea-Star Callum Hudson-Odoi wurde positiv auf das Coronavirus getestet, hat seine Erkrankung aber inzwischen Überstanden. Noch stärker betroffen ist Sampdoria. Neben Stürmer Manolo Gabbiadini (links im Bild) sind sechs weitere Profis krank. Auch Juventus Turin ist betroffen. Daniele Rugani war der Erste, nun sind auch Mittelfeldspieler Blaise Matuidi und Paulo Dybala erkrankt. Auch in der Formel 1 gibt es Fälle - zumindest einer ist bekannt: Ein nicht namentlich genannter Mitarbeiter des Rennstalls McLaren. Auch bei Hertha wollen sie den Namen des Infizierten nicht nennen, gemäß der "Bild" handelt es sich aber um Maximilian Mittelstädt. Lange wollten sie in Spanien weiterspielen, doch dann sahen es auch die LaLiga-Verantwortlichen ein, dass dies in dieser Situation sinnlos ist. Der beste Beweis ist Valencia: Der Verein kommunizierte, dass über ein Drittel der Mitglieder der ersten Mannschaft positiv getestet wurde. Lionel Messi (nicht krank!) im Barcelona-Derby. Bei Espanyol wurden inzwischen sechs Teammitglieder positiv getestet. Dem spanischen Erstligisten Deportivo Alaves spielt der Coronavirus besonders übel mit. Gleich 15 Personen aus dem Verein haben sich infiziert. Kozo Tashima, seines Zeichens Vizepräsident des Olympischen Komitees von Japan und Präsident des japanischen Fussball-Verbandes, ist ebenfalls ein Corona-Patient. AC-Milan-Legende und jetziger Technischer Direktor Paolo Maldini hat genauso das Coronavirus wie sein 18-jähriger Sohn Daniele, der gerade den Sprung in die Kampfmannschaft geschafft hat. Marouane Fellaini ist der erste China-Profi, der sich mit dem Coronavirus angesteckt hat.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Erstaunlich lange hat es gedauert, doch seit Mittwoch gibt es auch im Tennis den ersten Corona-Fall. Der Brasilianer Thiago Seyboth Wild, Nummer 114 der ATP-Rangliste, verkündete in einem Twitter-Clip, dass er an Covid-19 erkrankt ist.

Wild sagt, dass es ihm den Umständen entsprechend gut gehe, er den Rat der Ärzte befolgt – und sich seit mehr als einer Woche in Heim-Quarantäne befindet.

Der 20-Jährige, der im vergangenen Jahr bei den Generali Open in Kitzbühel aufgeschlagen hat, holte vor wenigen Wochen in Santiago de Chile seinen ersten Titel.



Die besten Sportfilme
Dominic Thiem - sein Leben
Die kuriosesten Sportler-Verletzungen


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.