10. Mai 2020 21:21; Akt: 10.05.2020 21:51 Print

Trump feiert Käfig-Fighter: "Lasst uns spielen!"

In Florida darf die UFC wieder ihre Käfigkämpfe veranstalten – sehr zur Freude von US-Präsident Donald Trump.

US-Präsident Donald Trump freut sich über die Rückkehr der UFC-Kampfsportler in den Ring.  (Bild: picturedesk.com, imago images)

US-Präsident Donald Trump freut sich über die Rückkehr der UFC-Kampfsportler in den Ring. (Bild: picturedesk.com, imago images)

Fehler gesehen?

Für viele ist es schlicht verrückt: In Zeiten des "social distancing" aufgrund der Coronavirus-Pandemie kehrt ausgerechnet der Vollkontaktsport der Ultimate Fighting Championship (UFC) als eine der ersten Sportarten zurück. Am Samstag stiegen in Florida die ersten Kampfsportler wieder in das Octagon, nachdem sie am Vortag noch ein letztes Mal auf Covid-19 getestet wurden.
US-Präsident Donald Trump ließ es sich nicht nehmen, persönlich mit einer Videobotschaft zur Wiederaufnahme der Kämpfe nach einer zweimonatigen Pause zu gratulieren. "Holt die Sportligen zurück, lasst uns spielen", erklärte er darin. "Haltet den sozialen Abstand ein, und was immer sonst zu tun ist. Aber wir brauchen den Sport. Wir wollen unseren Sport zurück."

Laut UFC-Präsident Dana White diente die Veranstaltung in Jacksonville als Blaupause für die Rückkehr des Live-Sports in den USA – mit Trump verbindet ihn seit vielen Jahren eine Freundschaft.
White betonte, dass bei seiner Veranstaltung alles vorbildlich ablief. Ein positiv auf das Coronavirus getesteter Kämpfer und zwei ebenfalls positive Betreuer mussten sich bereits zuvor in Quarantäne begeben. Interviews im Ring wurden aber ohne Schutzmaske geführt, auch Ansager Bruce Buffer nahm diese zur Vorstellung der Sportler und bei der Verkündung der Ergebnisse ab.


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(heute.at)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: