Konzerte mit echter Band

12. Oktober 2018 10:40; Akt: 12.10.2018 10:59 Print

Hologramm von Amy Winehouse geht auf Tour

Die britische Ausnahmesängerin starb vor sieben Jahren. Jetzt soll sie als technisches Wunderwerk wieder auferstehen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Elvis, Michael Jackson, Tupac. Sie alle hatten schon die zweifelhafte Ehre, dank moderner Technik posthum wieder auf der Bühne stehen zu dürfen.

Umfrage
Amy Winehouse als Hologram? Würden Sie das anschauen?

2019 wird auch Amy Winehouse dieses Schicksal wiederfahren, gegen das sie sich nicht mehr zur Wehr setzten kann. Dank einer Zusammenarbeit der Firma BASE Hologram und der Amy Winehouse Foundation wird das möglich.

"Als Familie waren wir bereit, Amys unglaubliches Talent wieder ins Rampenlicht zu rücken und ihren Fans eine Chance zu geben, ihre Musik wieder zu erleben. Ebenso neuen Generationen die Chance zu geben, sie zu entdecken", rechtfertigt Mitch Winehouse, der Vater der mit nur 27 Jahren verstorbenen Künstlerin die Tour.

Alle Einnahmen werden der Amy Winehouse Foundatin zugute kommen, die sich zum Ziel gesetzt hat, junge Menschen aus der Drogen- und Alkoholsucht zu holen und benachteiligte Menschen zu unterstützen.



Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(baf)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Southpaw am 13.10.2018 08:11 Report Diesen Beitrag melden

    Eigentlich nur...

    ...der nächste logische Schritt. "Musiker" wie Bieber, Cyrus und Gaga kommen ohnehin aus der Retorte und sind beliebig auswechselbar. Warum also keine künstlichen Stars. Die Jugend ist es ohnehin gewöhnt Menschen auf dem Bildschirm zu sehen anstatt in freier Wildbahn.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Southpaw am 13.10.2018 08:11 Report Diesen Beitrag melden

    Eigentlich nur...

    ...der nächste logische Schritt. "Musiker" wie Bieber, Cyrus und Gaga kommen ohnehin aus der Retorte und sind beliebig auswechselbar. Warum also keine künstlichen Stars. Die Jugend ist es ohnehin gewöhnt Menschen auf dem Bildschirm zu sehen anstatt in freier Wildbahn.