Interview

11. Dezember 2017 04:11; Akt: 13.12.2017 11:45 Print

Max Raabe: "Ich lebe meinen Traum"

von Marianne Lampl - Max Raabe über sein neues Album, warum Tiere so prominent vorkommen, sein nicht vorhandenes Duett mit Anna Netrebko und wovon er träumt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Max Raabe, "Freund von schönen Reimen und absurden Geschichten" flog für einen Tag nach Wien, um über sein neues Album "Der perfekte Moment wird heut verpennt", Anna Netrebko, Raben, Hunde und Lieder, bei denen es ihm "den Kitt aus der Brille" haut, zu plaudern.

"Kein Schwein ruft mich an" und "Mein kleiner grüner Kaktus" haben Max Raabe und sein Palast Orchester vor 25 Jahren auf einen Schlag berühmt gemacht. Noch heute werden die Lieder in 9 von 10 Artikeln über Raabe erwähnt.

Warum man "Mein kleiner grüner Kaktus" in jeder Show zu hören bekommt - und "Kein Schwein ruft mich an" nie
Raabe nicht, immer wieder auf seinen Hit über das grunzende Borstenvieh angesprochen zu werden. "Ich habe ihm ja meinen Erfolg zu verdanken." Allerdings gesteht er, dass er das Lied schon seit 15 Jahren nicht mehr auf der Bühne gespielt hat. Der kleine Grüne Kaktus darf allerdings bei keiner Show fehlen. Erstens, weil das Lied mit rund zwei Minuten herrlich kurz ist, aber vor allem, so Raabe, weil die Gesichter im Publikum schon bei den ersten Takten zu leuchten beginnen.


Foto: Helmut Graf

Warum Max Raabe ein Duett mit Anna Netrebko zwar singen könnte, es aber nicht will
Schon während seines Gesangsstudiums gründete Raabe das Palast Orchester, mit Auftritten finanzierten sie sich die Ausbildung. Ende der 80er gelang der Durchbruch, staatlich geprüfter Opernsänger wurde Raabe trotzdem. Aber als Wagners Siegfried wird man ihn wohl nie zu hören bekommen. Selbst in ruhigen Minuten träumt er nicht davon, mit Anna Netrebko zu trällern. "Ich lebe meinen Traum", zeigt sich Raabe mit seinem Erfolg zufrieden.

Wovon Max Raabe träumt
"Das Schönstes für mich ist, in einer Hängematte zwischen zwei Obstbäumen zu verbringen. So könnte für mich der ganze Sommer aussehen." Dabei denkt der Sänger aber nicht an eine Karibikinsel, sondern an seinen Wohnort Berlin, den er mit seinem grünen Umland und den vielen Seen Städten wie Paris und London vorzieht.

Von den 20ern zu Liedern, bei dem der "Kitt aus der Brille" fliegt
Für "Der perkekte Moment ... wird heut verpennt" holte sich Max Raabe zum zweiten Mal Unterstützung von Annette Humpe. Ebenfalls ihren Senf dazu gaben seine "Popfachkräfte" Peter Plate und Ulf Leo Sommer von Rosenstolz, Christoph Israel, Daniel Faust und Achim Hagemann. Wieviel von den neuen Songs (siehe Trackliste ganz unten) ist eigentlich noch von Max Raabe?

"Mehr als die Hälfte ist immer von mir. Manchmal ist es mehr, aber nie weniger. Wenn ich das alleine mache, dann kommt sowas raus wie "Kein Schwein ruft mich an" oder "Rinderwahn", dann klingt es komplett nach 20er und 30er Jahren. Aber wenn man über Aktuelles schreibt, braucht man zeitgemäßen musikalischen Hintergrund. Und der fällt mir allein nicht ein, dann muss ich mit anderen Leuten was zusammen machen."

Am Anfang der gemeinsamen Zusammenarbeit (bei "Côte d’Azur"), schoss es Raabe fast den "Kitt aus der Brille". "Das hat ordentlich gepumpt", erinnert er sich. "Und sobald ich dann etwas eingesungen oder ausprobiert habe, lief sofort der Beat. Ich dachte aber 'nicht sofort rummäkeln und sagen, dass mir das zu heftig ist'. Ich wollte mich zuerst drauf einlassen und kucken was passiert. Wenn man später sagt, 'mach das mal leiser', das geht ja immer. Aber ich musste es gar nicht sagen, weil sie es selbst erkannt haben."

Leonard Cohen, ungewöhnliche Muse für ein Fast-Kinderlied
Der Titel "Ich bin dein Mann", ist an "I'm Your Man" von Leonard Cohen angelehnt. "Ich glaub, das war eine Idee von Annette, diese Zeile zu verwenden." Doch bei Raabe wird der Song "fast ein Kinderlied. Das könnte ja auch ein kleiner Junge seiner Mutter vorsingen." Raabe beschreibt seinen Text als "unbeschwert und frei". "Und die Argumentation drum herum, das ist ganz bestimmt nicht Leonard Cohen (lacht)." Der Text mit seiner sich reimenden Aufzählung von Tieren erinnert an die Passagierliste der Arche Noah. "Es muss sich reimen. Ich bin ein Freund von schönen Reimen und absurden Geschichten. Das ist hier auf jeden Fall eingetreten."


Foto: Gregor Hohenberg

Max Raabe und sein Zoo
Tiere sind bei Max Raabe ein immer wiederkehrendes Thema. Nicht nur in seinem Nachnamen, auch in der Musik und auf seinen neueren Alben. Fast jedes hat sein eigenes "Wappentier". Ab Ente (er ging mir ihr für "Für Frauen ist das kein Problem" baden), Hund ("Küssen kann man nicht alleine") oder jetzt aktuell ein dressierter Rabe ("Der perfekte Moment ... wird heut verpennt"). Beabsichtigt waren die Kooperationen selten. "Das waren eigentlich fast immer Zufallsbekanntschaften. Das erste Mal, da war diese Frau, die den Hof eines alten Fabriksgeländes für uns zugänglich gemacht hat. Die hatte einen Hund, der war ganz lieb. Ich habe den Fotografen gefragt, ob wir nicht den Hund mit dazu nehmen könnten. Er war ganz schüchtern und die Frau hat ihn dann sozusagen ermutigt sich dazuzusetzen. Bei der Ente war es so, dass tatsächlich immer wieder drei oder vier Enten durchs Bild geschwommen sind, weil einer der Musiker auf mein Bitten hin Brot zwischen Kamera und mich geworfen hat.Der Rabe allerdings, ist ein Mietrabe. Den haben wir – also nicht ihn, sondern den Züchter – gefragt und der kam dann mit dem Vogel vorbei. (schmunzelt verschmitzt) Ein Kanarienvogel wär zu klein gewesen."

Haben Sie selbst Haustiere?
"Ich denke nein. Nur die, von denen ich nichts weiß. Die auf dem Tisch tanzen, wenn ich nicht da bin. Ich liebe Tiere, aber ich hab keine. Ich liebe auch Pflanzen, habe aber keine in meiner Wohnung, weil mein Leben einfach viel zu unstet ist. Ich kann mich um sie nicht kümmern."

Im März ist Max Raabe wieder in Österreich. Der Ticketverkauf läuft bereits
13.03.2018 Salzburg, Salzburgarena
14.03.2018 Graz, Stadthalle
15.03.2018 Linz, Bruknerhaus
16.03.2018 Wien, Stadthalle F
17.03.2018 Wien, Stadthalle F

Der perfekte Moment ... wird heut verpennt
Tracklist

1. Guten Tag, liebes Glück
2. Der perfekte Moment ... wir heut verpennt
3. Fahrrad fahr'n
4. Ich bin dein Mann
5. Ich sing am liebsten, wenn der Mond scheint
6. Willst Du bei mir bleiben
7. Ich geh durch den Park an einem Donnerstag
8. Hohl
9. Du bist viel zu schön für einen Mann allein
10. Heut bring ich mich um
11. Côte d’Azur
12. Liebling

Max Raabe im Interview (Der perfekte Moment wird heut verpennt)


Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.