50-Meter-Flammen

11. Juli 2019 13:46; Akt: 11.07.2019 13:51 Print

Großfeuer in Kraftwerk bei Moskau ausgebrochen

In einem Wärmekraftwerk nahe Moskau ist am Donnerstag laut Berichten russischer Fernsehsender ein Großfeuer ausgebrochen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Den Bildern zufolge schossen Flammen rund 50 Meter in die Höhe. Wie russische Nachrichtenagenturen unter Berufung auf Behördenvertreter meldeten, wurden bei dem Brand mindestens sechs Menschen verletzt.

Betroffen war das Kraftwerk Nummer 27 in einem Vorort, das Strom für Teile Moskaus und der Region um die russische Hauptstadt mit Strom versorgt. Nach Angaben des russischen Energieministeriums wurde das Feuer durch Gas verursacht. Nähere Angaben lagen zunächst nicht vor.

Wie Moskaus Bürgermeister Sergej Sobjanin auf Twitter schrieb, waren 50 Feuerwehrfahrzeuge im Einsatz, um das Feuer zu bekämpfen. Flammen und Rauch waren von der Hauptstadt aus zu sehen.

Nach Behördenangaben breitete sich der Brand auf einer Fläche von rund 200 Quadratmetern aus. Eine Autobahn wurde gesperrt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red/20 Minuten)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Maxi am 11.07.2019 14:27 Report Diesen Beitrag melden

    Gretl wo?

    Wo bleibt Gretl? Weshalb demostriert sie nicht gegen den CO2 Ausstoss bei diesem Grossbrand?Wo bleiben die Klima Kinder?

  • Wiener am 11.07.2019 20:32 Report Diesen Beitrag melden

    Überlegen

    Russlands überlegene Technologie halt. Diesen Kraftwerkstyp will die FPÖ ja auch für Österreich.

  • MrRay am 11.07.2019 23:14 Report Diesen Beitrag melden

    Puhh

    Gerade erst die Chernobyl Serie geschaut, da bekommt man schon Gänsehaut bei solchen Meldungen, mal gut das es sich hier nicht um einen Atomreaktor handelt.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Reni am 11.07.2019 23:56 Report Diesen Beitrag melden

    Ha...

    Ha,aber sicher nicht in Russland, dort herrscht anderes Regime -.-

  • MrRay am 11.07.2019 23:14 Report Diesen Beitrag melden

    Puhh

    Gerade erst die Chernobyl Serie geschaut, da bekommt man schon Gänsehaut bei solchen Meldungen, mal gut das es sich hier nicht um einen Atomreaktor handelt.

  • Wiener am 11.07.2019 20:32 Report Diesen Beitrag melden

    Überlegen

    Russlands überlegene Technologie halt. Diesen Kraftwerkstyp will die FPÖ ja auch für Österreich.

  • Maxi am 11.07.2019 14:27 Report Diesen Beitrag melden

    Gretl wo?

    Wo bleibt Gretl? Weshalb demostriert sie nicht gegen den CO2 Ausstoss bei diesem Grossbrand?Wo bleiben die Klima Kinder?