Drama in England

15. April 2019 13:35; Akt: 15.04.2019 14:14 Print

Hund beißt Buben (9) in Wohnwagen tot

Tragödie im Tencreek-Ferienpark in Cornwall: Ein Bub wurde dort von einem Hund angegriffen und getötet – das Kind war alleine mit dem Hund in einem Wohnwagen.

Der kleine Frankie wurde von einer Bulldoge getötet.  (Bild: Screenshot Facebook)

Der kleine Frankie wurde von einer Bulldoge getötet. (Bild: Screenshot Facebook)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist ein unfassbares Drama: Im Küstenstädtchen Looe in der Grafschaft Cornwall haben sich schreckliche Szenen abgespielt. Eine Bulldogge griff in einem Wohnwagen den neun Jahre alten Frankie an. Der Bursche wollte im Ferienpark mit seiner Mama Tawnee Willis, Freunden und der Familie schöne Tage am Meer verbringen.

Bub war mit der Bulldoge alleine

Mike West von der örtlichen Devon Cornwall Police erklärte in einer Mitteilung am Sonntag: „Wir glauben, dass Frankie sich alleine mit dem Hund in dem Wohnwagen aufgehalten hat, während die Erwachsenen, mit denen er dort war, zu diesem Zeitpunkt in einer angrenzenden Einheit waren.“



Der kleine Frankie mit seiner Mama. Credit: Facebook

Hund gehörte Freunden der Familie
Das Tier kannte den Buben, es gehörte jenen Freunden, die Frankies Mutter mit in den Urlaub gefahren sind. Frankie und die Bulldoge sollen oft miteinander gespielt haben. Wie die britische "Sun" berichtet, haben Passanten verzweifelte Schreie aus dem Wohnwagen gehört. Sie sind sofort hineingestürmt und haben erste Hilfe geleistet – da lag der Bub schon in einer Blutlache. Obwohl sofort die Rettung kam, konnten Frankie nicht mehr gerettet werden, er starb kurz später im Krankenhaus.

Mutter und Hundebesitzerin stehen unter Schock
Frankies Mama muss seit dem Drama psychologisch betreut werden, die Hundebesitzerin (28) wird wegen fahrlässiger Tötung angeklagt, weil sie die Bulldoge alleine mit dem Kind gelassen hatte. Der Hund wurde von der Polizei mitgenommen und in einen Zwinger gesperrt. Ob das Tier eingeschläfert wird, ist noch nicht entschieden.


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(isa)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ehklar am 15.04.2019 13:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Unfassbar! Aber auch die Mutter gehörte wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Immerhin ist sie genauso schuld am "Erfolg" der Tathandlung des Hundes, und sie hat ihr Kind mit dem Hund alleine gelassen. Wer lässt sein Kind überhaupt alleine?

    einklappen einklappen
  • Wm am 15.04.2019 15:54 Report Diesen Beitrag melden

    Wm

    Offensichtlich checken manche noch immer nicht das jeder der sich mit nem Hund alleine aufhält mit diesem auch umgehen können muss. Mein Mitleid mit dem Jungen, aber mit den Erwachsenen hab ich keines, die Mutter gehört mitangeklagt, wegen Vernachlässigung mit Todesfolge

    einklappen einklappen
  • Jasmine am 15.04.2019 16:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hund und Kind alleine gefährlich

    Das Tier ist unschuldig! Das ist keine Puppe! Aufsichtspflicht vernachlässigt. Traurig für den Jungen, der das ganze Leben vor sich hatte.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Chris am 16.04.2019 07:38 Report Diesen Beitrag melden

    Wie immer

    Der mocht nix....der knurrt imma.

  • Vero am 16.04.2019 07:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hetze

    Und wieder ein trauriger Vorfall, der medial ausgeschlachtet werden kann! Irgend etwas muss vorgefallen sein, denn grundlos verbeißt sich ein Hund nicht in ein Kind! Spielen, quälen....., man wird es nicht herausfinden und der arme Hund ist im Tierheim und wird vermutlich mit seinem Leben bezahlen! Es ist so traurig, ein Hund will doch nur der beste Freund des Menschen sein und wird so oft missbraucht! Ich bin überigens aus Zeitgründen keine Hundebesitzerin, aber ich kann diese Hundehetze nicht mehr ertragen!

    • Andrea am 16.04.2019 11:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Vero

      Mein Mann hatte gestern, als er mit unserer Mix-Hündin unterwegs war, eine der besagten Kontrollen. Es war aber alles okay und es wurde sogar für Haltung und Erziehung Lob ausgesprochen. Sogar diejenigen, die kontrollierten (ob der Hund gechippt ist z. B.), meinten, sie finden diese Hetze erbärmlich.

    einklappen einklappen
  • Gehtsno am 15.04.2019 17:36 Report Diesen Beitrag melden

    Altgerechte Haltung

    Hunde müssen artgerecht gehalten werden! Ein Wohnwagen und 2 x 10 Minuten täglich raus - da dreht jeder Hund durch! Mein Chihuahua braucht täglich 2 Stunden Auslauf und ich kenne viele, die ihren Schäferhunde, Rottweilern etc nur besagte 2x10 genehmigen!

    • Agentinia am 15.04.2019 22:18 Report Diesen Beitrag melden

      Arm

      Bitte wer geht mit nem Hund nur 2x10 Minuten?? Den gehören ja die Tiere abgenommen!! Armen Viecherln.

    • Andrea am 15.04.2019 23:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gehtsno

      Das ist für jeden Hund zuwenig. Aber davon abgesehen, war ja der Wohnwagen kein Dauerzustand sondern nur vorübergehend. Wer weiß, wie es wirklich dazu kam. Vllt. hat ihn der Bub ja sekkiert, aus heiterem Himmel beisst KEIN Hund zu, da wurden bestimmte Warnsignale bewusst oder aus Unkenntnis der tierischen Kommunikation nicht beachtet. Traurig nur, dass dabei wieder wer zu Tode kam und es jetzt der Hund wieder büßen muss - aus RACHE! Und noch trauriger, dass HEUTE wieder mal diese Tragödie regelrecht "ausschlachtet", um die Hetzerei weiterzutreiben. Pfui, schämt Euch!

    • Alex am 16.04.2019 07:42 Report Diesen Beitrag melden

      @Agentinia

      Also ich bin Hausbetreuer und ich sehe jeden Tag die gleichen Leute mit ihren Hunden in der Früh. Sie können mir glauben, dass fast jeder nur 10 Minuten rausgeht, wenn überhaupt. Da wird dann vorm Stiegenhaus gepinkelt und ge...und schnell wieder rein. Jeder der was anderes behauptet lügt einfach.

    • Andrea am 16.04.2019 11:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Alex

      Kommt drauf an, WANN in der Früh! Unsere Kleine will meist zwischen 4 und 5 raus, da macht sie schnell und möchte dann selber wieder heim und ins Körbchen zum Weiterschlafen.

    einklappen einklappen
  • Jasmine am 15.04.2019 16:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hund und Kind alleine gefährlich

    Das Tier ist unschuldig! Das ist keine Puppe! Aufsichtspflicht vernachlässigt. Traurig für den Jungen, der das ganze Leben vor sich hatte.

    • Andrea am 15.04.2019 23:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jasmine

      Wenn man ein Kleinkind nicht mit einem Hund alleine lassen soll, okay. Aber der Bub war schon neun und da könnte man schon etwas mehr Vernunft voraussetzen. In diesem Alter sind Jungs manchmal "Gfraster" und man liest leider oft genug von Kindern, die Tiere zum Spass ärgern oder sogar quälen... bis sich das Tier einmal dagegen zur Wehr setzt. Und dann sind alle schockiert. Anstatt die Hundebesitzer in anzuklagen sollten sich die Eltern lieber selber fragen, was in ihrer Erziehung falsch gelaufen war. Meistens kennen die ihre Kinder nur von der "Schokoladenseite"!

    • Alex am 16.04.2019 07:45 Report Diesen Beitrag melden

      @Andrea

      Ich bin schockiert über deinen Kommentar, unglaublich. Die Erziehung der Eltern ist schuld, dass ein fremder Hund ihr Kind tot gebissen hat. Kennst du diese Leute?

    • Andrea am 16.04.2019 11:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Alex

      Nein, aber Sie kennen diese Eltern vermutlich noch weniger. Also, woher wollen Sie ausgerechnet wissen, wie der Knabe erzogen wurde. Wenn die beiden einander angeblich kannten, heisst das noch lange nichts und Kinder können oft grausam und dumm sein, besonders im Umgang mit Tieren. Davon wussten die Eltern mglw. nichts, die Hundebesitzerin auch nicht. Nachher ist es für alle Beteiligten überraschend wie tragisch. Der Hund hatte sicher NICHT grundlos zugebissen. Übrigens, kennen Sie überhaupt den Unterschied zwischen einer Englischen Bulldogge und einem Der jetzt so gefürchteten Pittbulls? Nein? Dann googeln Sie mal nach! Sie können über mein Posting ruhig entsetzt sein, wenn Sie die Wahrheit nicht vertragen wollen!

    einklappen einklappen
  • Wm am 15.04.2019 15:54 Report Diesen Beitrag melden

    Wm

    Offensichtlich checken manche noch immer nicht das jeder der sich mit nem Hund alleine aufhält mit diesem auch umgehen können muss. Mein Mitleid mit dem Jungen, aber mit den Erwachsenen hab ich keines, die Mutter gehört mitangeklagt, wegen Vernachlässigung mit Todesfolge

    • S.Oliver am 15.04.2019 16:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Wm

      Wenn es zur Vernachlässigung mit Todesfolge führen kann, seinen Hund mit einem 9 Jährigen alleine zu lassen, dann wäre es mal ernsthaft zu hinterfragen, ob die Haltung solcher Rassen nicht endlich mal verboten werden müsste. Alles andere wird nichts ändern.

    • Exwiener am 15.04.2019 19:04 Report Diesen Beitrag melden

      S.Oliver

      Zugegeben,diese Rasse ist momentan in aller Munde,und die Vorfälle häuffen sich,man muss jedoch bedenken,auch ein kleiner Wuffel kann ordentlich zubeissen,jedoch töten wird er niemand.Diese sogenannten Kampfhunde sind die Nachkommen der alten Rassse der Bullenbeisser,gezüchtet im alten Rom für Stierkämpfe in der Arena,wenn der mal in rage ist kann er nicht mehr aufhören.Auch ich bin für ein Halteverbot dieser Tiere od. strenge Auflagen für den jeweiligen Besitzer und eine gewissenhafte Einschulung.

    • Heinz Thai am 15.04.2019 19:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @S.Oliver

      Ich habe selbst eine englische Bulldogge, absoluter Familienhund der auch Kinder liebt. Nur beim Spielen manchmal etwas grob.

    • Andrea am 15.04.2019 23:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @S.Oliver

      Geht nicht dauernd nur auf bestimmte Rassen der Hunde los. Es sind die MENSCHEN, die versagen. Eher sollte man denen überhaupt und generell verbieten, ein Tier zu halten, wenn sie damit nicht umgehen können. Die Tiere können dann immer deren Fehler mit dem Leben bezahlen. Und da kann wirklich JEDER Hund zubeissen, wenn man ihn zu lange zusetzt! Sogar der sanfteste!

    • Andrea am 15.04.2019 23:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Heinz Thai

      Dann müssen Sie ihm das unbedingt abgewöhnen! Wenn er wieder mal zu grob ist, das Spiel sofort abbrechen und laut "Au!" rufen. Das checkt der dann schon. Niemals mit einem Hund raufen, auch nie mit einer Katze, und schon gar nicht Spiele mit dem Tier machen, die es provozieren!

    • Andrea am 16.04.2019 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Wm

      Mein y Mitleid mit dem Burschen hält sich allerdings auch begrenzt... sorry für manche hier, aber irgendwas muss da vorgegangen sein, das den Hund dazu gebracht hat, das zu tun. Wenn die Besitzerin und die Eltern das Tier für gefährlich gehalten hätten, wäre es nicht dem Kind anvertraut worden. Kenne zwar nicht die englischen Tierhaltegesetze, aber bei uns darf ein Kind in diesem Alter nicht einmal ohne Begleitperson mit dem Hund Gassi gehen (obwohl sich viele leider nicht dran halten!).

    • Andrea am 16.04.2019 11:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @S.Oliver

      Bulldogge, wahrscheinlich eine englische, sind normal meist "Couchpotatoes" und stehen nicht auf dieser vertrottelten "Rasseliste". Auch die Kleinen, die French Bulldog" kannst dabei vergessen. Also - WAS willst da verbieten??

    • Heinz Thai am 16.04.2019 18:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Andrea

      Hat schon funktioniert da er jetzt 9 Monate alt ist ,je älter um so ruhiger.

    einklappen einklappen