10. Mai 2020 16:22; Akt: 10.05.2020 19:38 Print

Italiens Premier verspricht "Sommer ohne Quarantäne"

von heute.at - Der italienische Premier verspricht seinen Landsleuten, dass es im Sommer keine Quarantäne mehr geben werde. Außerdem gibt es einen "Urlaubsbonus" von 500 Euro für Familien.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auch das von der Corona-Pandemie schwer getroffene Italien lockert langsam die strengen Bestimmungen. Der italienische Premierminister Giuseppe Conte versprach in einem Interview mit der Tageszeitung "Corriere della Sera" nun: "Uns stehen noch schwere Monate bevor, aber der Sommer der Italiener wird nicht in Quarantäne sein."

"Wir werden den Sommer nicht am Balkon verbringen. Wir werden ans Meer und auf die Berge können", so Conte weiter. Wo sie ihren Urlaub verbringen, dürfte die meisten Italiener derzeit allerdings kein drängendes Problem sein. Die Wirtschaft liegt am Boden, viele haben ihre Arbeit verloren.

Zur Förderung des Tourismus nach Ende der entsprechenden Beschränkungen in der Coronavirus-Krise plant die italienische Regierung im Rahmen eines 55 Milliarden Euro schweren Hilfspakets einen "Urlaubsbonus" von 500 Euro. Damit will sie Familien mit Kindern und niedrigerem Einkommen unterstützen und zugleich zum Neustart des Tourismus in Italien beitragen.

Von dem Bonus sollen Familien mit einem Jahreseinkommen bis zu 35.000 Euro profitieren. Sie können ihn zwischen dem 1. Juli und 31. Dezember 2020 nutzen.

Vor allem der Tourismus, ein besonders wichtiger Wirtschaftszweig in Italien, fürchtet derzeit um die Sommersaison. Einen Lichtblick bot kürzlich jedoch der Präsident der Nationalen Tourismusbehörde Italiens (Enit).

Wer aus der Europäischen Union komme, solle in Italien Ferien machen können, sagte Giorgio Palmucci zum Magazin "L’Agenzia di Viaggi". Er sei bereit entsprechende bilaterale Verträge zwischen europäischen Ländern zu unterzeichnen, um ausländische Touristen anzulocken.

Bestenfalls seien für die Ferien nur noch die Monate Juli und August möglich. Da die Reservationszeit immer knapper wird, hat Palmucci im Gegensatz zu Ferien in großen Hotels vor allem Ferienhäuser und Appartments im Auge.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.