Bahn blieb stecken

12. Januar 2018 09:41; Akt: 12.01.2018 10:42 Print

Schneesturm: Passagiere müssen im Zug schlafen

In Japan geriet ein Zug in einen Schneesturm und blieb stecken: 430 Passagiere mussten die Nacht in der Bahn verbringen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eisiges Drama bei Sanjō (Japan): Weil ihr Zug in einen Schneesturm geriet und in gewaltigen Schneemassen stecken geblieben war, mussten mehr als 430 Fahrgäste nördlich von Tokio die Nacht im Abteil verbringen. Erst nach 15 Stunden konnten die Retter zu der Bahn vordringen und die Eingeschlossenen befreien – fünf Passagiere mussten in eine Klinik gebracht werden.

Kurz vor 19 Uhr am Donnerstagabend ging für die "Shinetsu-Linie" in der schneereichen Provinz Niigata nichts mehr. Durch den Sturm kam ihr Zug zum Halten, an eine Weiterreise war nicht zu denken – obwohl der nächste Bahnhof nur einen Kilometer entfernt lag. Die Retter brauchten 15 Stunden, um sich zu der eingeschneiten Bahn vorzukämpfen und sie am heutigen Freitag freizuräumen.

Zu gefährlich: Zu Fuß durften die Passagiere nicht zum Bahnhof laufen

Die Passagiere durften die Bahn zwar kurz verlassen, mussten dann aber wieder kurzzeitig in ihr "Gefängnis". Grund: Aus Sicherheitsgründen durften die Reisende die kurze Strecke nicht zu Fuß zur Station gehen. Die gestrandeten Fahrgäste hatten aber immerhin Glück im Unglück: Licht und Heizung funktionierten einwandfrei – so berichteten Zeugen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(tas)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Niigata am 13.01.2018 10:48 Report Diesen Beitrag melden

    Kleine Korrektur

    Es dauerte nicht 15 Stunden bis die Rettungskräfte kamen. Es dauerte 15 Stunden bis die Bahn wieder fahren konnte. Die Rettungskräfte waren viel früher vor Ort und die Passagiere wurden mit in der Zwischenzeit auch mit Essen und Getränken versorgt.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Niigata am 13.01.2018 10:48 Report Diesen Beitrag melden

    Kleine Korrektur

    Es dauerte nicht 15 Stunden bis die Rettungskräfte kamen. Es dauerte 15 Stunden bis die Bahn wieder fahren konnte. Die Rettungskräfte waren viel früher vor Ort und die Passagiere wurden mit in der Zwischenzeit auch mit Essen und Getränken versorgt.