Tödlicher Unfall in Freibad

13. Juni 2018 13:24; Akt: 13.06.2018 13:25 Print

Mann springt in Pool, kurz darauf stirbt eine Frau

Eine 39-jährige Deutsche kam während eines Besuchs im Freibad ums Leben. Wie, das ist unklar. Die Polizei sucht weiter nach Zeugen.

Das Freibad

Das Freibad "F3" in Fellbach bei Stuttgart in einer Satellitenaufnahme. (Bild: Google Maps)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein tödlicher Badeunfall ereignete sich am Sonntagnachmittag in einem Freibad in Fellbach bei Stuttgart (Baden-Württemberg) – Zeugenaussagen deuten auf Fremdverschulden hin.

Gegen 15.15 Uhr wurde die Frau regungslos am Boden des Beckens entdeckt. Sofort sprangen die alarmierten Rettungsschwimmer ins Wasser um die Bewusstlose an Land zu ziehen. Obwohl sich die Frau allem Anschein nach nur kurze Zeit unter der Oberfläche befunden haben soll, wurde ihr Zustand als lebensgefährlich eingestuft. Die 39-Jährige wurde umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert, wo sie noch am Abend an den Folgen des Unglücks verstarb.

Was genau passiert ist, ist noch unklar. Den Zeugenaussagen zufolge, kann die Polizei Fremdverschulden jedoch keinesfalls ausschließen. "Ein Badegast hat beobachtet, wie kurz zuvor an der Stelle ein Mann vom Beckenrand ins Wasser gesprungen war und die Frau dabei getroffen hat", erklärte Polizeisprecherin Simone Weiland laut "Stuttgarter Nachrichten".

Polizei sucht mutmaßlichen Randspringer

Es soll sich um einen Mann mit schlanker Statur und südländischem Aussehen im Alter von 25 bis 30 Jahren handeln. "Es ist wichtig, dass dieser Mann gefunden wird, vielleicht war sein Sprung gar nicht der Auslöser, und die Frau konnte sich aus einem ganz anderen Grund nicht über Wasser halten", so Weiland weiter.

Sprünge vom Rand in die Becken seien im gesamten Bad verboten, so der Geschäftsführer des "F3", Christoph Probst. Der Fehler läge aber "definitiv" nicht bei seinem Betrieb, so Probst, nachdem der Ehemann (47) der Verstorbenen schwere Vorwürfe erhoben hatte: "Es war der erste Todesfall im F3-Bad, an unseren Mitarbeitern ist das nicht spurlos vorbeigegangen."

Zur Klärung des Vorfalls sucht die Kriminalpolizei Waiblingen (Telefon 0 71 51 / 95 00) weiter nach Zeugen, die sich im Außenbereich aufgehalten haben. Einige wurden bereits einvernommen. Zugleich wurde eine Obduktion angeordnet, die die Todesursache aufdecken soll.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


(red)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Darius am 13.06.2018 14:24 Report Diesen Beitrag melden

    Meine Erfahrung

    Ich erinnere mich wie in der Alsterschwimmhalle in Hamburg ständig die Südländer ohne rücksicht auf andere in das Becken sprangen. Körperlich schmerzhafte begegnungen waren nicht selten.Ich bin deshalb dann nicht mehr hin.

    einklappen einklappen
  • Wastl am 13.06.2018 18:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Springen verboten

    Es müsste doch Bademeister geben Die das beaufsichtigen

  • Luna 2 am 13.06.2018 22:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Badeunfall

    Schlimm. Beileid der Familie. RIP arme Frau. Aber wo war der Bademeister, wozu gibt's die ?

Die neusten Leser-Kommentare

  • 123122 am 18.06.2018 15:21 Report Diesen Beitrag melden

    23123

    Die können sich auch wirklich nicht benehmen, wennst von jemandem "zusammengerutscht" oder besprungen wirst, dann zu 90% von einem derartigen. Zumindest meiner Erfahrung nach

  • Manu am 14.06.2018 21:32 Report Diesen Beitrag melden

    Bademeister

    Den Bademeister die schuld geben ist eine Frechheit... wir kennen das ein grosses bad zig menschen und mur ein zwei Bademeister... und wenn an diesen Tag viel los war muss man mal den überblick behalten... Mein beileid an die Familie

  • gabiwh am 14.06.2018 10:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beobachtet?

    Ein Badegast hat es beobachtet? Na toll ... und weiter? Gemeldet? Geholfen? Aber dann, wenn es zu spät ist, auf wichtig eine Aussage machen ...

  • Luna 2 am 13.06.2018 22:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Badeunfall

    Schlimm. Beileid der Familie. RIP arme Frau. Aber wo war der Bademeister, wozu gibt's die ?

  • Wastl am 13.06.2018 18:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Springen verboten

    Es müsste doch Bademeister geben Die das beaufsichtigen