USA

11. Januar 2019 14:49; Akt: 11.01.2019 14:50 Print

Vermisste (13) taucht nach Tod ihrer Eltern wieder auf

Die Eltern waren in ihrem Haus erschossen worden, seither fehlte von Tochter Jayme jede Spur. Nun ist das Mädchen wieder aufgetaucht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein seit knapp drei Monaten in den USA vermisstes Mädchen ist Medienberichten zufolge lebend gefunden worden. Die 13-Jährige sei nahe der Stadt Gordon im US-Staat Wisconsin aufgetaucht, berichtete der Nachrichtensender CNN unter Berufung auf das örtliche Sheriff-Büro.

Gefunden wurde sie von einer Frau, die gerade mit ihrem Hund spazieren ging. Jayme sprach sie an und bat sie um Hilfe. Gegenüber einer lokalen Zeitung sagte die Frau aus, dass ihr sofort klar gewesen sei, wer das Mädchen war.

Gemeinsam rannten sie zum nächstbesten Haus und klingelten an der Türe. Auch die überraschte Anwohnerin, die die Türe öffnete, verstand schnell, wer vor ihr stand. Sie rief daher sogleich die Polizei. Außerdem bot sie Jayme Wasser und etwas zu essen an, diese lehnte jedoch ab. Sie verbrachte die Wartezeit lieber damit, mit dem Hund ihrer Retterin zu spielen.

Über 400 Hinweise aus der Bevölkerung

Kurze Zeit später soll eine verdächtige Person im Zusammenhang mit dem Verschwinden des Mädchens und dem Mord an seinen Eltern festgenommen worden sein. Genauere Details hat die Polizei noch nicht bekanntgegeben.

"Das sind die Nachrichten, auf die wir seit drei Monaten gewartet haben. Ich kann es kaum erwarten, sie in den Arm zu nehmen", sagte eine Tante der 13-Jährigen in einem Telefoninterview der "Star Tribune". Sie und andere Familienangehörige hätten ebenfalls noch keine detaillierten Informationen.

Der Hintergrund

An jenem Tag im Oktober war bei der Polizei ein Notruf eingegangen, bei dem nur undeutliche Geräusche im Hintergrund zu hören waren. Gesprochen hatte niemand. Als die Rettungsdienste vier Minuten später beim Haus ankamen, konnten sie nur noch den Tod der Eltern feststellen. Die Tochter war verschwunden.

In der Folge gingen bei der Polizei über 400 Hinweise aus der Bevölkerung über Sichtungen von Jayme ein. Bis anhin hatten diese jedoch alle ins Nichts geführt. Die Mutter und die Tochter sollen am Tag der Entführung noch gemeinsam an einer Geburtstagsfeier teilgenommen haben.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.