Rücktritt von Martin Schulz

13. Februar 2018 18:42; Akt: 13.02.2018 19:02 Print

Zum ersten Mal eine Frau an der SPD-Spitze?

Der Kampf um die Partei mutierte zuletzt zu einem wahren Machtpoker. Andrea Nahles könnte diesen für sich entscheiden.

Nahles ist jetzt die Chefin. (Bild: picturedesk.com)

Nahles ist jetzt die Chefin. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit 15.30 tagte das Präsidium der SPD. Martin Schulz gab dort sein Zepter ab und würde dieses gerne an Andrea Nahles weiter - zumindest vorläufig. Er schlug sie als Kandidaten für den kommenden Parteitag vor.

Um kurz nach 18.30 Uhr trat Schulz vor die Presse und bestätigte seinen Rücktritt. Zu seinem Abschied sagte Schulz: „Ich scheide ohne Bitterkeit und Groll aus diesem Amt.“ Er habe „Höhen und Tiefen erlebt in dieser Zeit“. "Dies ist meine letzte Rede als Parteivorsitzender", beendete Schulz sein Statement. De Sonderparteitag werde am 22. April stattfinden.

Erste Frau seit 150 Jahren

Die vorgeschlagene Nahles ist jedoch nicht unumstritten. Sogar eine offene Rebellion findet gegen die Politikerin statt: Simone Lange, Flensburgs Oberbürgermeisterin, kündigte bereits an gegen Nahles zu kandidieren. Grund ist Nahles direkte, herbe und oftmals unverfrorene Art. Aufgrund ihres losen Mundwerks trat sie auch schon einigen in der SPD auf die Füße.

Entscheidet sich die Partei für Nahles, würde der Tag definitiv in die Geschichte eingehen: In 150 Jahren Parteigeschichte stand noch nie eine Frau an der SPD-Spitze.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(slo)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • HENRY2019 am 13.02.2018 19:56 Report Diesen Beitrag melden

    Ab und weg

    Hoffe der Bonzokrat verschwindet in der Versenkung. Hat zum Untergang Deutschlandes fleißig beigetragen, in der EU immer auf der linken Seite, keine Krähe wird im nachweinen.

  • John Milton am 13.02.2018 20:48 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts wird besser

    Prolo Nahles wird diesen Verein von Deutschland Hassern unter 10 % bringen. Die Jusos glänzen schon mit ultrasozialistischen Stilblüten. Die Partei von Brandt ist schon verstorben, manche merken es nur noch nicht. Die AfD muss diese Lücke füllen und sich für den Arbeitnehmer attraktiver machen.

  • Volt am 13.02.2018 18:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Watti

    Na Herr Steinmeier haben sie erreicht was sie wollte?

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Raphael am 14.02.2018 13:31 Report Diesen Beitrag melden

    Deja vu

    Hatten wir das nicht schon in Österreich, wo eine Frau Lunacek die Partei retten sollte. Jetzt will eine Frau Nahles eine Partei retten. Deutsche Koalition mit zwei Frauen an der Spitze.........interessantes Experiment.

  • Fanatisches Politweib am 14.02.2018 10:35 Report Diesen Beitrag melden

    Das gleiche Übel

    Die ist um keinen Deut besser als Schulz. Mit der wird es genauso enden und die SPD wird weiter abstürzen.

  • Richard Lego Österreicher am 14.02.2018 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    Ja aber

    es nutzt ja so oder so nix !!! Die Genossen sind Geschichte...weltweit !

  • Auchnemeinung am 14.02.2018 08:18 Report Diesen Beitrag melden

    Schulz hat sich als SPD Vorsitzender

    in nicht mal 1 Jahr, anstelle eines Super-Kometen als ASTEROID mit heftigem Einschlag in das SPD Wählerherz und Wendehals herauskristallisiert. Pipi Langstrumpf Nahles wird die ehemalige Grosspartei hinter die AfD bringen!

    • Bertl Kral am 14.02.2018 12:12 Report Diesen Beitrag melden

      Schulz hat sich als SPD Vorsitzender

      wie auch Kern als das erwiesen, was beide in Wahrheit sind: Macht- & Geldgeile Gestalten mit narzistischen Zügen, denen das Volk noch nie wichtig war ! Beiden Schwesterparteien ist ja auch deren gemeinsamer Abstieg durch deren früheren und bis heutigen Chefs (Schröder-Vranitzky bis Schulz-Kern) zu verdanken, daran wird auch eine Frau Nahles NICHTS ändern können, da die ja nicht anders tickt. Österreich wird wie vor 17 Jahren wieder das "Bessere Deutschland" sein, um das uns viele Deutsche beneiden ;)

    einklappen einklappen
  • Heimatland am 14.02.2018 06:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Von Merkel aufgerieben

    Das gute an der groko: die SPD wird zur Kleinpartei mutieren!